Abo
  • Services:

GFX: Fujifilm baut spiegellose Mittelformatkamera

Fujifilm will mit der GFX ein spiegelloses Kamerasystem mit Mittelformatsensor bauen. Die GFX 50S ist mit einem Sensor mit 43,8 x 32,9 mm Kantenlänge und 51,4 Megapixeln Auflösung ausgerüstet. Bald sollen auch Objektive vorgestellt werden.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Fujifilm GFX 50S
Fujifilm GFX 50S (Bild: Fujifilm)

Fujifilm baut eine Mittelformatkamera mit einem 43,8 x 32,9 mm großen Sensor und 51,4 Megapixeln. Die Systemkamera kommt ohne Spiegel aus. Ab Anfang 2017 sollen nach und nach sechs Wechselobjektive für die GF-Serie vorgestellt werden, denn herkömmliche Objektive für die bisherigen X-Kameras passen nicht an das neue Modell.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Stadt Emsdetten, Emsdetten

Die Fujifilm GFX 50S wurde dazu mit einem neuen Bajonett (G-Mount) ausgerüstet. Das Auflagenmaß ist mit 26,7 mm sehr kompakt - ein Vorteil des spiegellosen Systems. Die Kamera ist vornehmlich für Profis in den Bereichen Werbe-, Mode- oder Landschaftsfotografie gedacht und bietet Einstellungen für unterschiedliche Seitenverhältnisse. Die Werkseinstellung liegt bei einem Seitenverhältnis von 4:3, aber auch 3:2, 1:1, 4:5, 6:7 und 6:17 sind möglich.

  • Fujifilm GFX 50S (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm GFX 50S (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm GFX 50S (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm GFX 50S (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm GFX 50S (Bild: Fujifilm)
Fujifilm GFX 50S (Bild: Fujifilm)

Fujifilm setzt wie Pentax bei seinen Mittelformatmodellen auf eine robuste, staub- und wettergeschützte Ausführung. Fujifilms Modell hat einen abnehmbaren elektronischen Sucher. Ohne ihn ist die Kamera leichter und lässt sich zum Beispiel an einen externen Monitor anschließen. Die Kamera lässt sich auch vom Rechner aus steuern. Optional soll ein Gelenkadapter angeboten werden, der den elektronischen Sucher drehbar macht. Fujifilm will auch einen vertikalen Batteriegriff anbieten, der das Fotografieren im Hochformat erleichtern soll.

Fujifilm plant eine Standard-Festbrennweite "GF63mmF2.8 R WR" (äquivalent zu 50 mm beim 35-mm-Format), zwei Weitwinkel-Zooms und ein mittleres Tele sowie je ein Super-Weitwinkel- und ein Weitwinkelobjektiv.

Preise und sonstige Daten nannte Fujifilm noch nicht. Die GFX 50S soll Anfang 2017 auf den Markt kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  4. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Der Spatz 21. Sep 2016

Wenn der Kunde 1:1 haben will kann man das dann gleich im Sucher so sehen und...

Der Spatz 21. Sep 2016

Mittelformat analog fing bei 4x4 (127er Rollfilm) an wobei das echte Aufnahmeformat...

Maddix 20. Sep 2016

Ich glaube sie wollen eher User von Kleinbildkameras mit hohen Auflösungen haben. MF...


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /