Gewinneinbruch: Intels größte Hoffnung heißt Bay Trail

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat Intel im ersten Quartal 2013 fast eine Milliarde US-Dollar weniger Gewinn erzielt. Bis zum Ende des laufenden Jahres soll sich das ändern, unter anderem durch Billig-Tablets.

Artikel veröffentlicht am ,
Intels Silvermont-Architektur
Intels Silvermont-Architektur (Bild: Intel)

Die PC-Krise lässt Intels Umsatz und Gewinn von Quartal zu Quartal schrumpfen. Wie das Unternehmen nun bekanntgab, waren es im zweiten Quartal des Geschäftsjahrs 2013 nur noch 12,8 Milliarden Umsatz und glatte 2,0 Milliarden Gewinn in US-Dollar. Im zweiten Quartal des Vorjahres konnte Intel noch 13,5 Milliarden umsetzen und Gewinne von 2,95 Milliarden US-Dollar einstreichen.

Stellenmarkt
  1. Datenbankadministrator / Architekt SAP/SQL (m/w/d)
    Schörghuber Corporate IT GmbH, München
  2. Data Engineer (m/w/d)
    STRABAG AG, Stuttgart, Köln
Detailsuche

Daher hat Intels seit zwei Monaten im Amt befindlicher CEO Brian Krzanich in einer Mitteilung zu den neuen Quartalszahlen seine bereits früher gemachte Ankündigung bekräftigt: "Intel-Atom- und Core-Prozessoren sowie zunehmende Integration in SOCs werden Intels Zukunft sein. Wir werden keine Gelegenheit in der Computerindustrie auslassen. Um diese Gelegenheiten zu nutzen, habe ich es zur höchsten Intel-Priorität gemacht, die besten Produkte für das schnell wachsende Ultra-Mobil-Marktsegment zu entwerfen."

In einer Telefonkonferenz mit Analysten wurde Krzanich und Intels Finanzchef Stacy Smith noch deutlicher. Die neuen Bay-Trail-SoCs, die für Tablets und Smartphones noch in der zweiten Hälfte des Jahres 2013 erscheinen sollen, sind die wichtigsten Wachstumstreiber für Intel. Dabei erhofft sich Intel mehr Verdienst pro verkauftem Gerät: "Wir können das mit höheren Margen erreichen, als wenn wir dieses Segment mit den Celerons oder Pentiums bedienen würden", sagte Brian Krzanich. Dafür will Intel den Geräteherstellern auch ermöglichen, Tablets deutlich unter 200 US-Dollar anzubieten.

Eine weitere Kannibalisierung, insbesondere von Notebookverkäufen durch Tablets, sieht Intels CEO nicht: "Da gibt es immer noch eine große Lücke bei Leistung und Funktionen zwischen dem besten Bay Trail und den Core-Prozessoren." Daher, so Krzanich, würden insbesondere Convertible-Notebooks mit Touchscreen, die sich wie ein Tablet verwenden lassen, aber die hohe Leistung eine Notebooks bieten, stärker nachgefragt werden.

14-Nanometer-Silvermont Ende 2013 als Muster

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Bay-Trail-SoCs mit der neuen Architektur Silvermont will Intel, wie Krzanich früher schon sagte, schneller weiterentwickeln als die Core-Prozessoren. Jene sind derzeit mit 22 Nanometer Strukturbreite gefertigt, der nächste Schritt sind 14 Nanometer. Core-CPUs aus dieser Fertigung werden erst Mitte 2014 erwartet, bei den Silvermonts geht das schneller: "Wir werden im vierten Quartal 2013 schon produzieren können", sagte Stacy Smith.

Für Vorserienchips nimmt Intel schon Bestellungen entgegen - die Gerätehersteller können also anfangen, Produkte auf Basis der zweiten Bay-Trail-Generation zu entwickeln. Schon recht früh im ersten Halbjahr 2014 sollen Geräte auf Basis der 14-Nanometer-SoCs erscheinen - der MWC in Barcelona Ende Februar 2014 wäre dann ein möglicher Termin für die Vorstellung der Produkte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Sony: Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft
    Sony
    Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft

    Trotz Lieferengpässen ist die Playstation 5 vermutlich die am schnellsten verkaufte Konsole. Auch zum Absatz der Xbox Series X/S gibt es neue Zahlen.

  3. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

swissmess 19. Jul 2013

Ich würde mal gern ein (edit) elegantes durchdachtes (/edit) 7.x"-Convertible testen...

nie (Golem.de) 18. Jul 2013

Wenn man mehrere Chipfabriken, die Milliarden von Dollar kosten, und eigene Entwicklung...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /