Gewerkschaft: T-Mobile-Callcenter-Mitarbeiter müssen Eselsmützen tragen

CWA und Verdi haben systematische Verstöße gegen die Menschenrechte von Callcenter-Beschäftigten bei T-Mobile dokumentiert. Konzernchef Obermann nennt dies eine Kampagne der Gewerkschaften.

Artikel veröffentlicht am ,
CWA-Protestaktion im April 2012
CWA-Protestaktion im April 2012 (Bild: CWA)

Die US-Gewerkschaft CWA und Verdi werfen der Deutschen Telekom in den USA "brutalen Psychoterror" gegen Beschäftigte vor. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Der Spiegel. So hätten Callcenter-Beschäftigte, die Fehler gemacht hätten, als sichtbares Zeichen Eselsmützen tragen müssen oder wie Schulkinder Strafarbeiten schreiben, wenn sie ihre Leistungsvorgaben nicht erfüllten. Auch willkürliche Kündigungen seien dokumentiert, so Verdi-Vizechef Lothar Schröder und CWA-Chef Larry Cohen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Forschung 3D Sensoren
    wenglor MEL GmbH, Eching
  2. IT Inhouse Consultant (m/w/d) Collaboration
    MTU Aero Engines AG, München
Detailsuche

Das geht aus einem Dossier der Communications Workers of America (CWA) hervor, das zusammen mit Verdi in den vergangenen Monaten erarbeitet wurde.

Laut CWA und Verdi handelt es sich nicht um Einzelfälle, sondern um eine systematische Unterdrückung von Beschäftigten. In den kommenden Wochen soll eine globale Kampagne gegen die Telekom gestartet werden.

Die Telekom weist die Vorwürfe zurück. Vorstandschef René Obermann sagte dem Spiegel: "Wir nehmen jeden Einzelfall ernst, untersuchen ihn und stellen Missstände ab, sollten sie vorhanden sein." Obermann glaubt aber an eine "offensichtliche" Kampagne der Gewerkschaften, um ihren "Einfluss und ihre Machtstellung in den USA zu vergrößern". Die CWA hat nach eigenen Angaben 700.000 Mitglieder.

Golem Karrierewelt
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die T-Mobile-Personalabteilung erklärt, es gebe kein systematisches Vorgehen gegen Beschäftigte. Sie räumt jedoch ein, dass bei einigen älteren Fällen die Vorgehensweise der Vorgesetzten bereits abgestellt worden sei.

Der Mobilfunkbetreiber habe in den USA schon diverse Auszeichnungen für seine Qualitäten als Arbeitgeber erhalten. Eine aktuelle Mitarbeiterbefragung belege zudem, dass die Beschäftigten in dem Konzern höchst zufrieden seien.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


LibertaS 19. Nov 2012

Du machst also die oxt Angebote für vorzeitige VVL, deren Reklamationen ich später ab...

Registrierungsz... 19. Nov 2012

Zumindest in meinem geschilderten Fall sind die beiden nach der Verhandlung mit genug...

Bouncy 19. Nov 2012

Nunja, zum Einen stimmt das, zum Anderen ist jeder Erwachsene eben doch ein mündiger...

Bouncy 19. Nov 2012

Nur ist gerade die Telekom um genau das bemüht: deutlich höhere Preise verlangen mit dem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Führung in der IT
Über das Unentbehrlichsein

Wie ich als Chef zum wandelnden Lexikon wurde und dabei meinen Spaß an der Arbeit verlor - und wie ich versuche, es besser zu machen.
Ein Erfahrungsbericht von @SoFuckingAgile

Führung in der IT: Über das Unentbehrlichsein
Artikel
  1. FTTC: Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent
    FTTC
    Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent

    Die Telekom sieht sich mit dem kupferbasierten Anschluss erfolgreich. Im Jahresvergleich hat sich der Kundenbestand um 1,3 Millionen auf 5,4 Millionen erhöht.

  2. Sensorfehler: Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm
    Sensorfehler
    Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm

    Ein Krabbeltier hat ein wichtiges Verkehrsmittel zur Überquerung des Nord-Ostsee-Kanals gestoppt - indem es ein Netz über einem Sensor gesponnen hat.

  3. Financial Modeling World Cup: Excel-E-Sport im Fernsehen
    Financial Modeling World Cup
    Excel-E-Sport im Fernsehen

    Ein TV-Sender in den USA übertrug erstmals die Ausscheidung der Excel-Weltmeisterschaft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Neuer MM-Flyer • MindStar (Gigabyte RTX 3070 Ti 699€, XFX RX 6950 XT 999€) • eBay Re-Store -50% • AVM Fritz-Box günstig wie nie • Top-SSDs 1TB/2TB (PS5) zu Hammerpreisen • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs -30% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /