Gewerkschaft: Mehrere Hundert Beschäftigte bei Amazon mit Corona infiziert

Laut Verdi hat es in dieser Woche Dutzende Infektionen an verschiedenen Standorten gegeben. Amazon will konkrete Zahlen nicht kommentieren, betont aber den umfassenden Gesundheitsschutz.

Artikel veröffentlicht am ,
Lagerarbeiter von Amazon
Lagerarbeiter von Amazon (Bild: Amazon Deutschland)

Bei Amazon Deutschland haben sich insgesamt mehrere Hundert Beschäftigte mit dem Coronavirus infiziert. Das teilte die Gewerkschaft Verdi am 16. Dezember 2020 mit. Amazon-Sprecher Stephan Eichenseher sagte Golem.de auf Anfrage, der Onlinehändler kommentiere Fallzahlen nicht. Amazon hat derzeit in Deutschland 16.000 Festangestellte und beschäftigt aktuell 10.000 Saisonkräfte.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) in der Web- und App-Entwicklung
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Wolfsburg
  2. Spezialist (m/w/d) Sicherheitstechnik / Brandschutz
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
Detailsuche

In Garbsen bei Hannover, in Bayreuth und in Borgstedt (Schleswig-Holstein) werden laut Verdi Hygiene, Abstandhalten und Sauberkeit vernachlässigt.

Dies sieht Amazon ganz anders: "Wir haben bisher über 150 Prozesse in unserem Logistiknetzwerk maßgeblich verändert und schätzen, dass wir 2020 weltweit rund zehn Milliarden US-Dollar im Zusammenhang mit COVID-19 ausgeben werden", erklärte Eichenseher. Es gelte ein höherer Mindestabstand von zwei Metern.

Der Sprecher fügte hinzu: "Wir haben schon in der sehr frühen Phase der Pandemie die Reinigung im gesamten Gebäude verstärkt, auch in den Toiletten. Unsere Logistikzentren sind klimatisiert, für Luftaustausch ist gesorgt. Eine Überprüfung der Klimaanlage in Bad Hersfeld durch das Gesundheitsamt hat die einwandfreie Funktion und die Sicherheit der Klimaanlage bestätigt. Die Gesundheitsämter haben unsere Gebäude wiederholt besucht und bestätigen uns, dass wir mit Temperaturmessungen, Mund-Nasen-Schutz, Einbahn-Regelungen, Abstandsmarkierungen, gestaffelten Schicht- und Pausenzeiten und vielen zusätzlichen Maßnahmen ein sicheres Arbeitsumfeld geschaffen haben." Den Beschäftigten werde gesagt: Wer sich krank fühle, müsse zu Hause bleiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


demon driver 18. Dez 2020

[...] P.S.: Es ist im Übrigen wohl kaum Zufall, dass du dir einen Namen als Pseudonym...

besserwizzla 17. Dez 2020

Wenn Sie vorher ordentlich Beten waren und Ihnen somit Gott wohlgesonnen ist, dann...

demon driver 17. Dez 2020

Die Arbeitsstätte als einer der wichtigsten Virenumschlagplätze wird total...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /