Gewerkschaft: Mehrere Hundert Beschäftigte bei Amazon mit Corona infiziert

Laut Verdi hat es in dieser Woche Dutzende Infektionen an verschiedenen Standorten gegeben. Amazon will konkrete Zahlen nicht kommentieren, betont aber den umfassenden Gesundheitsschutz.

Artikel veröffentlicht am ,
Lagerarbeiter von Amazon
Lagerarbeiter von Amazon (Bild: Amazon Deutschland)

Bei Amazon Deutschland haben sich insgesamt mehrere Hundert Beschäftigte mit dem Coronavirus infiziert. Das teilte die Gewerkschaft Verdi am 16. Dezember 2020 mit. Amazon-Sprecher Stephan Eichenseher sagte Golem.de auf Anfrage, der Onlinehändler kommentiere Fallzahlen nicht. Amazon hat derzeit in Deutschland 16.000 Festangestellte und beschäftigt aktuell 10.000 Saisonkräfte.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur / Techniker (w/m/d) für Automatisierungstechnik
    REX Automatisierungstechnik GmbH, verschiedene Standorte
  2. Mitarbeiterin für die Prüfungsordnungsabbildung (d/m/w)
    Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Sankt Augustin
Detailsuche

In Garbsen bei Hannover, in Bayreuth und in Borgstedt (Schleswig-Holstein) werden laut Verdi Hygiene, Abstandhalten und Sauberkeit vernachlässigt.

Dies sieht Amazon ganz anders: "Wir haben bisher über 150 Prozesse in unserem Logistiknetzwerk maßgeblich verändert und schätzen, dass wir 2020 weltweit rund zehn Milliarden US-Dollar im Zusammenhang mit COVID-19 ausgeben werden", erklärte Eichenseher. Es gelte ein höherer Mindestabstand von zwei Metern.

Der Sprecher fügte hinzu: "Wir haben schon in der sehr frühen Phase der Pandemie die Reinigung im gesamten Gebäude verstärkt, auch in den Toiletten. Unsere Logistikzentren sind klimatisiert, für Luftaustausch ist gesorgt. Eine Überprüfung der Klimaanlage in Bad Hersfeld durch das Gesundheitsamt hat die einwandfreie Funktion und die Sicherheit der Klimaanlage bestätigt. Die Gesundheitsämter haben unsere Gebäude wiederholt besucht und bestätigen uns, dass wir mit Temperaturmessungen, Mund-Nasen-Schutz, Einbahn-Regelungen, Abstandsmarkierungen, gestaffelten Schicht- und Pausenzeiten und vielen zusätzlichen Maßnahmen ein sicheres Arbeitsumfeld geschaffen haben." Den Beschäftigten werde gesagt: Wer sich krank fühle, müsse zu Hause bleiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Selbständige: Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung
    Selbständige
    Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung

    Vodafone wird seine Preise in neuen Tarifen für Selbständige nach 24 Monaten nicht mehr anheben.

  2. Gorillas-Chef: Entlassungen sind im Interesse der Community
    Gorillas-Chef
    Entlassungen sind "im Interesse der Community"

    Der Chef des Gorillas-Lieferdienstes rechtfertigt die Kündigung eines Arbeiters. Eine Fahrerin mit blauen Flecken am Rücken bewertet das anders.

  3. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

demon driver 18. Dez 2020

[...] P.S.: Es ist im Übrigen wohl kaum Zufall, dass du dir einen Namen als Pseudonym...

besserwizzla 17. Dez 2020

Wenn Sie vorher ordentlich Beten waren und Ihnen somit Gott wohlgesonnen ist, dann...

demon driver 17. Dez 2020

Die Arbeitsstätte als einer der wichtigsten Virenumschlagplätze wird total...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /