Abo
  • Services:
Anzeige
Der Messestand der Telekom
Der Messestand der Telekom (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Gewerbegebiete: Deutsche Telekom bietet 1-GBit/s-Zugänge an

Der Messestand der Telekom
Der Messestand der Telekom (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Telekom muss FTTH anbieten, weil die Kunden danach fragen. Start des Programms ist April 2017.

Die Deutsche Telekom wird echte Glasfaserzugänge in Gewerbegebieten einrichten. Das gab Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden Telekom Deutschland, am 19.März 2017 auf der Technikmesse Cebit in Hannover bekannt. "Wir werden Glasfaser in Gewerbegebieten ausbauen. Die ersten hundert starten von heute an. Das brauchen wir, weil unsere Kunden danach fragen."

Anzeige

Rickmann sagte Golem.de, dass Datenübertragungsraten "von 1 GBit/s und mehr angeboten werden". "Gigabit ist für mich kein Thema", sagte er. Angaben zum Preis konnten noch nicht gemacht werden. Wie die Telekom mitteilte, sollen im ersten Schritt 100 Gewerbegebiete an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Start des Programms ist April 2017. Es soll auch Vectoring-Angebote geben.

Rickmann betonte, dass die Telekom stark im Mittelstand wachse. 30 Prozent Zuwachs seien im vergangenen Jahr mit Cloud und IT erzielt worden. Partner sind hier Huawei und Cisco. "Besonders in 2017 war das Wachstum bereits sehr stark", sagte er. Laut T-Systems-Chef Reinhard Clemens ist der Konzern "bei Cloud bereits die Nummer 1 im Markt."

"Die neue Mobilfunktechnologie 5 G wird schon mit einem Set von Kunden getestet. Die Testcampus sind eröffnet worden", sagte Clemens.

Hamburg startet vernetztes Parken

Die Telekom und Hamburg vernetzen große Teile des innerstädtischen Parkraums. Dazu haben die Partner eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Über die Smartphone-App Park and Joy können sich Autofahrer künftig über freie Stellflächen in Hamburg informieren, sie buchen und zahlen. Für die Echtzeitinformationen zu Parkplätzen würden in den nächsten drei Jahren bis zu 11.000 Parkplätze im öffentlichen Raum sowie Parkhäuser und private Stellplätze vernetzt. Eine weitere Ausbaustadt ist Dortmund.

Die dazugehörige Cloud-Plattform soll als offener Marktplatz allen Akteuren rund um das Thema Parken zur Verfügung stehen. Beginn ist im Sommer 2017.

Die Sensoren melden über ein Schmalband-Mobilfunknetz (Narrowband Internet of Things), ob ein Parkplatz frei ist. Zusätzlich könnten auch andere Datenquellen genutzt werden, um eine Wahrscheinlichkeit für freien Parkraum zu berechnen - dies sind Informationen aus Parkscheinautomaten, von verschiedenen Parkraumbetreibern oder Daten aus dem Mobilfunknetz.


eye home zur Startseite
Paule 20. Mär 2017

Eigentlich nicht. Gewerbegebiete sind meist außerhalb der Orte und daher am Rand der DSL...

f00b4r 19. Mär 2017

Da sind die satzzeichen falsch gesetzt. richtig wäre: Gigabit für mich? Kein Thema!

Ovaron 19. Mär 2017

Neu dürfte sein das die Buchungs- und Fakturierungssysteme nun endlich damit klar kommen...

wHiTeCaP 19. Mär 2017

Wie soll das laufen??? Im Kino kann man ja wenigstens jemanden vollblöcken. Aber im...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Berlin, München, Darmstadt, Frankfurt am Main
  2. Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, München
  3. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum
  4. Ratbacher GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 2 Guns, Bad Boys 2, Captain Phillips, Chappie, Christine)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbrennungsmotor

    Benzin-Drohne soll fünf Tage in der Luft bleiben

  2. Assistenzsysteme

    Kängurus verwirren Volvos

  3. RapidE

    Aston Martin kündigt erstes Elektroauto für 2019 an

  4. Honor 9 im Hands on

    Huawei macht das P10 überflüssig

  5. Qualcomm

    Snapdragon 450 unterstützt Iris-Scan

  6. Google Daydream

    Qualcomm verrät Details zu Standalone-Headsets

  7. Frontier Development

    Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich

  8. Petya-Ransomware

    Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen

  9. Nach Einigung

    Bündnis hält Facebook-Gesetz weiterhin für gefährlich

  10. SNES Classic Mini

    Nintendo produziert zweite Retrokonsole in höherer Stückzahl



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
  1. Smartphone Der Verkauf des Oneplus Five beginnt

Monster Hunter World angespielt: Dicke Dinosauriertränen in 4K
Monster Hunter World angespielt
Dicke Dinosauriertränen in 4K
  1. Shawn Layden im Interview Sony setzt auf echte PS 5 statt auf Konsolenevolution
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

  1. Re: Neulich bei Intel

    Legendenkiller | 09:01

  2. Re: Die Russen und Nordkorea sind schuld

    Trollversteher | 09:00

  3. Re: Vergleich zur X Serie

    AngryFrog | 08:59

  4. Re: Egal was AMD für marketingtricks aufbietet...

    Legendenkiller | 08:58

  5. Re: Bin nur ich so dumm, ...

    Milber | 08:56


  1. 08:58

  2. 08:37

  3. 08:06

  4. 07:40

  5. 06:00

  6. 02:00

  7. 17:35

  8. 17:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel