Abo
  • Services:
Anzeige
Die C-Bibliothek des GNU-Projekts kann zuverlässige Zufallszahlen erzeugen.
Die C-Bibliothek des GNU-Projekts kann zuverlässige Zufallszahlen erzeugen. (Bild: Yoni Lerner, flickr.com/CC-BY 2.0)

Getrandom: Glibc 2.25 bekommt endlich besseren Zufall

Die C-Bibliothek des GNU-Projekts kann zuverlässige Zufallszahlen erzeugen.
Die C-Bibliothek des GNU-Projekts kann zuverlässige Zufallszahlen erzeugen. (Bild: Yoni Lerner, flickr.com/CC-BY 2.0)

Die Standard-C-Bibliothek des GNU-Projekts hat endlich Wrapper für die Linux-Systemaufrufe Getrandom und Getentropy - mehr als zwei Jahre nach deren Einführung. Neu sind außerdem Funktionen für Strings, Mathe-Operationen und ein starker Schutz vor Stack-Überläufen.

Mit der aktuellen Version 2.25 der Standard-C-Bibliothek des GNU-Projekts (Glibc) können Programmierer erstmals über Wrapper auf die zwei Linux-Systemaufrufe getrandom() und getentropy() zugreifen. Diese sind wegen Problemen entstanden, welche die OpenBSD-Entwickler beim Erstellen ihres OpenSSL-Forks LibreSSL im Sommer 2014 entdeckt haben. Die Kernel-Community hat die Neuerung vergleichsweise schnell schon wenige Monate darauf in Linux eingepflegt.

Anzeige

Bessere Zufallszahlen in Linux

Die beiden bisher verwendeten virtuellen Geräte /dev/random und /dev/urandom für das Generieren von Zufallszahlen hatten die LibreSSL-Entwickler kritisiert: Ein Zugriff auf diese Geräte benötige Dateisystemoperationen, die manchmal scheitern könnten, etwa wenn keine Filehandles mehr zur Verfügung stünden. Außerdem sei das Dateisystem /dev nicht immer gemountet, so könnte man beispielsweise eine sogenannte Chroot-Umgebung ohne Dev-Dateisystem betreiben. Mit dem Systemaufruf getrandom() sollen diese Probleme behoben worden sein. Die Lösung gibt es bereits bei OpenBSD, sie wurde von den Entwicklern von LibreSSL für Linux gefordert.

Der neue Systemaufruf schließt eine weitere Lücke: Das virtuelle Gerät /dev/random liefert nur dann Zufallszahlen, wenn dem System genügend Entropie zur Verfügung steht, und kann somit in manchen Situationen eine Software blockieren. Urandom produziert hingegen immer Zufallszahlen - auch dann, wenn diese möglicherweise unsicher sind. Der neue Systemaufruf umgeht diese Probleme, indem er erst dann Zufallszahlen liefert, wenn der Pseudorandom Number Generator (PRNG) mit 128 Bit Entropie gestartet wurde.

Der erste Patch für diese Systemaufruf-Wrapper in Glibc ist Anfang 2016 vorgestellt worden. Die Community pflegte ihn aber nicht direkt ein, da sie lieber auf standardisierte Schnittstellen setze, statt betriebssystemspezifische Schnittstellen zu unterstützen. Das Magazin LWN.net erklärt die Details zu dieser Diskussion.

Stack-Smashing-Protector kann genutzt werden

Ebenfalls für die Sicherheit von Anwendungen relevant ist die Unterstützung des sogenannten Stack-Smashing-Protectors (SSP). Dabei handelt es sich um eine Compiler-Option, die es ermöglichen soll, Überläufe des Stapelspeichers zu erkennen beziehungsweise zu verhindern. Der korrekte Umgang damit erfordert allerdings einige weitere tiefgreifende Kenntnisse. Mit Hilfe der aus OpenBSD stammenden Funktion explicit_bzero() können besonderes schützenswerte Datenbereiche nach deren Nutzung sicher gelöscht werden.

Mit Glibc 2.25 lassen sich darüber hinaus per Funktionsaufruf Gleitkommazahlen in Strings umwandeln. Stark ausgebaut hat das Team auch die verfügbaren mathematischen Operationen, um etwa Werte auf die nächste Ganzzahl zu runden oder die totale Ordnung von Zahlwerten zu überprüfen.


eye home zur Startseite
hjp 10. Feb 2017

Ein ganz praktischer Grund wäre, dass alle Standard-C-Funktionen auf...

bstea 08. Feb 2017

getrandom wurde extra deswegen im Kernel integriert um sinnige Zufallszahlen zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Berlin (Home-Office)
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 8,49€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31

  2. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Maatze | 02:48

  3. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    LinuxMcBook | 02:45

  4. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    nightmar17 | 01:36

  5. Re: Das heißt H2/2018 gibt es Ryzen dann mit 4,4 Ghz

    ELKINATOR | 01:35


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel