Abo
  • Services:

Getac V110: Robustes Convertible mit neuem Prozessor

Getac hat sein klassisches Convertible mit Drehgelenk mit einem neuen Prozessor ausgestattet. Wie gehabt darf das System grob benutzt werden, da es entsprechend gehärtet wurde, bleibt dabei aber trotzdem vergleichsweise leicht. Leider macht Getac zum Prozessor keine genauen Angaben.

Artikel veröffentlicht am ,
Getac aktualisiert sein klassisches Convertible.
Getac aktualisiert sein klassisches Convertible. (Bild: Getac/Montage: Golem.de)

Getacs V110 bekommt mit der vierten Generation einen neuen Prozessor. Bisher verwendete eines der letzten klassischen Convertibles noch einen Core i der sechsten Generation (Intel Sky Lake). Jetzt wird auf Kaby-Lake-Prozessoren umgestellt. Es bleibt leider unklar, ob es sich um Kaby Lake oder Kaby Lake Refresh handelt. Auf Nachfrage konnte uns Getac bisher kein Datenblatt zur Verfügung stellen. Die Geräte sollen aber ab sofort verfügbar sein. Der Preis steht noch nicht fest.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Kunden von Ruggedized-Geräten von Getac können sich aber gewiss sein, dass die alte Drehgelenk-Technik weiter von dem Unternehmen unterstützt wird. Das V110 ist dabei für ein Ruggedized-System sogar sehr leicht. Rund 2 Kilogramm wiegt es und übersteht trotzdem Stürze aus 1,20 Metern. Das System kann zudem auch im Winter noch genutzt werden und arbeitet bis -21 Grad Celsius. Der Schutz gegen Strahlwasser und Staub ist nach IP65 klassifiziert.

Viele Neuerungen kündigt Getac nicht an. Von daher gehen wir von unveränderten Grunddaten aus. Das heißt, das Display wird weiterhin nur 1.366 x 768 Pixel bieten, dafür allerdings sehr hohe Helligkeiten. Das Vorgängersystem liegt bei 800 Candela pro Quadratmeter. Für das vermutlich anvisierte Projektgeschäft ist so eine Auflösung im Feld ausreichend. Unternehmen, die nach einem robusten Convertible suchen, aber eine durchaus zeitgemäße Auflösung brauchen, werden mit dem V110 weiterhin nicht glücklich. Zur Ausstattung gehört ein umfangreiches Anschlussangebot - inklusive Ethernet - und neben WLAN auch WWAN per LTE.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  3. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

burzum 29. Mär 2018

Mein 1440p 27" hat so viel gekostet wie manche für 3-4 27" ausgeben. Natürlich wird das...


Folgen Sie uns
       


Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit

Corsairs K70 RGB Mk. 2 ist seit kurzem mit Cherrys neuen Low-Profile-Switches erhältlich - in einer exklusiven Version mit nur 1 mm kurzen Auslöseweg. Wir haben die Tastatur mit der Vulcan von Roccat verglichen, die mit selbst entwickelten Titan-Switches bestückt ist.

Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /