Abo
  • Services:
Anzeige
Sony-Manager Hiroki Totoki will die Mobilfunksparte umbauen.
Sony-Manager Hiroki Totoki will die Mobilfunksparte umbauen. (Bild: Sony)

Mobilfunk: Sony will Modellvielfalt bei Smartphones reduzieren

Sony-Manager Hiroki Totoki will die Mobilfunksparte umbauen.
Sony-Manager Hiroki Totoki will die Mobilfunksparte umbauen. (Bild: Sony)

Sonys Mobilfunk-Abteilung beschert dem Unternehmen herbe Verluste, während die Playstation und Digital-Imaging-Produkte Geld bringen. Nun plant Sony einen Modell-Kahlschlag und will sich auf wenige, profitable Geräte konzentrieren, auch wenn das zulasten des Umsatzes geht.

Künftig werde es von Sony weniger Smartphone-Modelle geben, berichtet das Wall Street Journal. Sony wolle sich auf weniger Modelle besinnen, die dafür aber profitabel sein sollen. Zudem wolle sich Sony teilweise aus dem Markt in China zurückziehen, wo die Konkurrenz durch einheimische Anbieter zu groß sei.

Anzeige

Ähnliches hat auch Samsung bei seinen Smartphones vor. Bei den Japanern und Südkoreanern heißt die neue Devise: weniger Auswahl, mehr Profit. Sony ist bereit, auf bis zu 30 Prozent des Umsatzes im Mobilbereich und damit auf einen deutlichen Marktanteil vorübergehend zu verzichten.

Playstation rettet Sony die Bilanz

Im letzten ausgewiesenen Geschäftsquartal konnte Sony zwar einen gestiegenen Konzernumsatz melden, was an dem guten Ergebnis der Playstation-Sparte lag: Deren Umsatz stieg um 83 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal und Sony erzielte einen Gewinn von 156 Millionen Euro. Problematisch ist es jedoch in der Mobilfunksparte. Hier wurde inklusive Sondereffekten ein Verlust von 1,23 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Gewinne wichtiger als Marktanteile

Hiroki Totoki, Sonys neuer Chef der Mobilsparte, hat auf einer Investorenkonferenz laut Medienberichten die Devise ausgegeben, dass Sony nicht auf Marktanteile, sondern auf Profite aus sei. Wie die Pläne genau aussehen, wird sich erst im nächsten Jahr zeigen. Sony will im März 2015 seine Restrukturierungspläne für den Mobilbereich spezifizieren.

Auch das Fifa-Fußballsponsoring will Sony in Zukunft nicht mehr durchführen, heißt es bei Reuters. Insider haben diese Information weitergegeben, offiziell bestätigt wurden sie nicht.

Playstation und Bildsensoren sollen auch künftig Profit abwerfen

Künftig will Sony die Umsätze mit der Playstation und den Spielen um 25 Prozent auf dann 1,6 Billion Yen (10,88 Milliarden US-Dollar) steigern. Bei den von Sony hergestellten Bildsensoren sollen die Umsätze gar um 70 Prozent auf 1,5 Billionen Yen (10,2 Milliarden Euro) erhöht werden. Sony verwendet die Bildsensoren nicht nur bei den eigenen Kameras, sondern verkauft sie auch weiter, zum Beispiel an Smartphone-Hersteller.

Die machen Sony andererseits das Leben schwer. Samsung und Apple agieren im High-End-Segment, in dem auch Sony versuchte, größere Marktanteile zu gewinnen, während im Low-End-Sektor Konkurrenten wie Lenovo und Xiaomi eine starke Konkurrenz sind. Aus dem chinesischen Mobilfunkmarkt will sich Sony stark zurückziehen, und auch in den USA steht das Engagement auf der Kippe, so Totoki.

Auf dem globalen Smartphone-Markt erwartet Sony in den kommenden Jahren insgesamt ein geringeres Marktwachstum.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 26. Nov 2014

Dann würde dich Photoshop Touch bestimmt ziemlich überraschen. Da verschenkt Adobe quasi...

Balion 26. Nov 2014

Das ist da schon lange angekommen, man muss nur differenzieren. Wachstum muss finanziert...

ChevalAlazan 26. Nov 2014

Und davon sind nur zwei aktuell. Die letzten beiden sind Vorjahresmodelle. Wenn ich mir...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund
  2. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Braunschweig
  3. KVM ServicePlus - Kunden- und Vertriebsmanagement GmbH, Halle
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    philipp1411 | 00:30

  2. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    ChMu | 00:24

  3. Re: und was ist jetzt der Vorteil gegenüber...

    Shik3i | 00:22

  4. Re: Wie immer war alles nur ein "Versehen"

    Shik3i | 00:20

  5. Re: wären die drei Programmierer damit...

    Thunderbird1400 | 00:19


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel