Gesundheitskarte: T-Systems will Konnektor bald ausliefern

Nach langer Verzögerung hat T-Systems den Konnektor fertiggestellt, der Arztpraxen mit der zentralen Telematik-Infrastruktur verbindet. Jetzt muss die Betreibergesellschaft Gematik noch zustimmen.

Artikel veröffentlicht am ,
KoCoBox MED+
KoCoBox MED+ (Bild: Compugroup Medical)

T-Systems erwartet, nach Verzögerungen im ersten Quartal 2018 die Technik für das gesicherte Netz im Gesundheitswesen ausliefern zu können. Wie das Nachrichtenmagazin Der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, will die Telekom-Tochter Mitte November die Zulassung des von ihr entwickelten Konnektors bei der Betreibergesellschaft Gematik beantragen. Anfang Oktober wurde dazu bereits ein Produktmuster eingereicht.

Stellenmarkt
  1. (Junior) Data Scientist (m/w/d) im Chief Data Office
    Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring
  2. PreSales Consultant (w/m/d) Security
    Bechtle Logistik & Service GmbH, Neckarsulm
Detailsuche

Über den Konnektor erfolgt der Zugriff des Praxisverwaltungssystems auf die Kartenterminals und die Kommunikation mit der zentralen Telematik-Infrastruktur.

Der Sprecher der Telekom-Tochter T-Systems, Rainer Knirsch, wies im August 2017 darauf hin, dass die technischen Anforderungen etwa 150-mal verändert worden seien. Jetzt aber sei die Industrie "auf der Zielgeraden", heißt es von T-Systems. Derzeit werde "die weltweit bestgeschützte öffentliche Infrastruktur für das Gesundheitswesen" entwickelt.

T-Systems hofft, den Konnektor im Februar oder März 2018 auf den Markt bringen zu können. Die Gematik hatte zwei Konsortien mit der Entwicklung dieser Technik beauftragt. Nach anhaltenden Schwierigkeiten bei T-Systems fand ein erster Testlauf in 500 Praxen ohne deren Produkte statt. Wie der Spiegel berichtet, verhandeln das Unternehmen und die Gematik derzeit über die vertraglichen Folgen.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, Online
  2. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

Bislang einziger Anbieter auf dem Konnektor-Markt wird zunächst die Koblenzer Compugroup Medical sein, die das zweite Konsortium angeführt hatte. Das Unternehmen hofft, für seine Geräte noch im Oktober die abschließende Zulassung der Gematik zu erhalten. Bis Jahresende könnten dann noch bis zu 10.000 Geräte ausgeliefert und installiert werden. Nach den Vorgaben der Gematik sollen bis Mitte 2018 alle rund 150.000 Arztpraxen und 2.000 Kliniken in Deutschland an das Netz angebunden werden.

Die KoCoBox MED+ der Compugroup Medical bietet ein geschütztes Virtual Private Network (VPN), den TI-VPN-Zugangsdienst, was gesicherte Verbindungen für den Datenaustausch bieten soll. Als erste Anwendung unterstützt sie das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Flight Simulator im Benchmark-Test
Sim Update 5 lässt Performance abheben

Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
Ein Test von Marc Sauter

Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
Artikel
  1. Elektrisches Fliegen: Der Lilium Jet fliegt mit Akkus aus Tübingen
    Elektrisches Fliegen
    Der Lilium Jet fliegt mit Akkus aus Tübingen

    Die Fraunhofer-Ausgründung Customcells wird die Akkus für das Lufttaxi Lilium Jet produzieren.

  2. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

  3. Mobile Games: Nintendo schickt Dr. Mario World in Rente
    Mobile Games
    Nintendo schickt Dr. Mario World in Rente

    Bittere Pille für Fans von Dr. Mario: Nintendo stellt erstmals eines seiner Mobile Games ein. Im Hinblick auf neue Titel sieht es düster aus.

tomatentee 22. Okt 2017

Leute, die davon profitieren, dass es das nicht tut...

Faksimile 21. Okt 2017

Wie hoch ist den die Patientenzahl "ausserhalb des Regelfalles"?

logged_in 21. Okt 2017

Wertlose Worte. Wenn alle andere Infrastruktur schlecht geschützt ist, so wie sie es auch...

thorsten... 21. Okt 2017

GEMA...*triggered*

bombinho 21. Okt 2017

Das VPN gibt es schon seit vielen vielen Jahren.



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /