Gesundheitsbedenken: Wieder Demonstrationen gegen 5G in der Schweiz

Nicht für eine Beschränkung, sondern für ein Verbot von 5G in der Schweiz treten die Gegner ein. Andere wollen erst eine Studie des Bundesamtes für Umwelt (Bafu) abwarten. In Deutschland passierte fast nichts.

Artikel veröffentlicht am ,
Protest gegen 5G
Protest gegen 5G (Bild: Verein Schutz vor Strahlung)

Am Wochenende haben in der Schweiz wieder Menschen gegen 5G-Technik protestiert. Wie der Verein Schutz vor Strahlung bekanntgab, hätten sich 2.000 Menschen im Rahmen des Internationalen Protesttags gegen 5G beteiligt. In 16 Städten fanden Protestaktionen statt, die größten in Bern und Zürich.

Stellenmarkt
  1. IT-Recruiter (m/w/d)
    Cegeka Deutschland GmbH, Neu Isenburg, Köln
  2. Systementwickler DevOps Remote Services (m/w/d)
    KHS GmbH, Dortmund
Detailsuche

5G bedeutet viel mehr und punktuell stärkere Antennen und damit mehr Belastung durch Elektrosmog für Menschen, Tiere und die Umwelt, betonten die 5G-Gegner. Leistungsspitzen würden die Grenzwerte um ein Vielfaches überschreiten. Das Insektensterben werde beschleunigt. Baumkronen und Blätterdächer behinderten die Ausbreitung von 5G, Bäume müssten zu Tausenden gefällt werden.

In Neuenburg, der Hauptstadt des schweizerischen Kantons Neuenburg, hat die Standesinitiative verlangt, dass wegen Gesundheitsbedenken zuerst eine Studie des Bundesamtes für Umwelt (Bafu) über die Auswirkungen von 5G abgewartet wird.

In der Schweiz haben die Mobilfunkbetreiber in den vergangenen Monaten die 5G-Infrastruktur stark ausgebaut. Von den derzeit rund 2.300 5G-Antennen befinden sich 18 im Kanton Neuenburg. Ein Moratorium wird für den Millimeterwellen-Bereich gefordert.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Laut Angaben der deutschen 5G-Gegner von Diagnose:funk fanden in Deutschland zum Internationalen Protesttag gegen 5G in 27 Städten Aktionen statt, darunter in Kempten, Ravensburg, München, Wiesbaden, Hamburg, Bremen, Dresden, Leipzig und Freiburg im Breisgau. Dort hatten Gegner des 5G-Netzes bereits rund 4.200 Unterschriften an die Stadt übergeben, die überwiegende Mehrheit davon jedoch nicht aus Freiburg. Das Aktionsbündnis Freiburg 5G-frei will mit einem Ausbau-Moratorium die neue Mobilfunktechnologie stoppen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tattergreisin 10. Feb 2020

Hallo Mecki, ich fürchte, ich muss dir da widersprechen. Elektromagnetische Wellen können...

Tattergreisin 10. Feb 2020

Hallo Rainbow, ich früchte, bei dem Vergleich hat sich irgendwo ein Fehler...

Gtifighter 29. Jan 2020

Das Sonnenlicht, welches durch das weiße Papier der Flugblätter reflektiert wird, hat...

Xeo81 28. Jan 2020

Wir sind doch schon bei 5Ghz WLAN.

Salzbretzel 28. Jan 2020

Außerdem sterben Insekten durch Lichtquellen. Sie orientieren sich nach dem Mondlicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Amazon: Alexa wacht über Waschmaschinen und laufenden Wasserhahn
    Amazon
    Alexa wacht über Waschmaschinen und laufenden Wasserhahn

    Alexa kann hierzulande eine Waschmaschine oder einen Wasserhahn belauschen und Bescheid geben, wenn etwa die Wäsche fertig ist.

  2. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  3. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /