Abo
  • Services:

Gesundheits-App: Google veröffentlicht Google Fit für Android

Google hat die Gesundheitstracker-App Google Fit nun offiziell in Google Play veröffentlicht. Die Android-Anwendung ist als direkter Konkurrent zu Apple Health entwickelt worden und aggregiert die Sport- und Gesundheitsdaten des Anwenders. Auf die Daten kann auch über das Web zugegriffen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Fit
Google Fit (Bild: Google)

Google hatte Fit schon zur Google I/O im Juni 2014 angekündigt, doch erst jetzt ist die Softwareplattform offiziell da. Google Fit kann alle Sensoren der Android-Wear-Smartwatches sowie Smartphones und Tablets mit mindestens Android 4.0 auslesen und Auswertungen erstellen, die zum Beispiel zeigen, wie weit und wie lange der Anwender täglich spazieren geht, schwimmt oder mit dem Fahrrad fährt.

  • Google Fit (Bild: Google)
  • Google Fit (Bild: Google)
  • Google Fit (Bild: Google)
  • Google Fit (Bild: Google)
  • Google Fit (Bild: Google)
  • Google Fit (Bild: Google)
  • Google Fit (Bild: Google)
  • Google Fit (Bild: Google)
  • Google Fit (Bild: Google)
  • Google Fit (Bild: Google)
  • Google Fit (Bild: Google)
Google Fit (Bild: Google)
Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Charts und andere Grafiken sollen dem Anwender zeigen, ob er sich an seinen Trainingsplan hält, genügend oder zu viel isst und wie sich sein Gewicht verändert. Die Kalorieneinnahme muss manuell eingetippt werden. Die Daten von Google Fit sind nicht nur über die App, sondern auch über das Web abrufbar.

Die App Google Fit ist kostenlos im Play Store erhältlich. Dazu wird es ein passendes Developer Kit geben, mit dem Entwickler ihre Hardware und Software an die Plattform anpassen können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

MartinHeinrich 04. Jul 2017

Bei kleineren Notfällen oder Probleme in denen man schnell und problemlos seine Freunde...

plutoniumsulfat 30. Okt 2014

ich notier mir das ganze höchstens beim Laufen, die Strecke hab ich mit Maps berechnet...

__destruct() 29. Okt 2014

Ja, die Geschäftspraktiken immer. Grrr. Ich bin schon ganz sauer. Schon fast so sauer wie...

Bouncy 29. Okt 2014

Kannst doch genausogut tracken oder eben nicht, wo ist da bitte jetzt der Unterschied...

plutoniumsulfat 29. Okt 2014

naja, ich hatte mal drei so Dinger vor einiger Zeit ausprobiert und die waren mehr oder...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /