Gesundheit: Testphase für E-Rezept wird verlängert

Die Gematik will noch zwei Monate länger das E-Rezept testen. Die bundesweite Einführung zum Jahreswechsel wird aber nicht verschoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Die bundesweite Einführung des E-Rezepts ist weiter für 2022 geplant.
Die bundesweite Einführung des E-Rezepts ist weiter für 2022 geplant. (Bild: Gematik)

Die seit 1. Juli 2021 laufenden Tests zur Einführung des elektronischen Rezepts durch Arztpraxen werden um zwei Monate verlängert. Bislang hätten noch nicht alle Anbieter der Praxis- und Apothekenverwaltungssysteme das für das E-Rezept notwendige Update bereitstellen können, teilte die Gematik GmbH am Donnerstag zur Begründung mit. Ursprünglich sollte zu Beginn des vierten Quartals die bundesweite Einführungsphase des Systems gestartet werden.

Stellenmarkt
  1. IT Operations Engineer / Cloud Ops Engineer (w/m/d)
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
  2. Senior-Applikationsbetreuer*- in (m/w/d) - Klinische Systeme
    Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, München
Detailsuche

Vom 1. Januar 2022 an sind Arztpraxen gesetzlich dazu verpflichtet, nur noch E-Rezepte für apothekenpflichtige Medikamente auszustellen. Daran soll sich nichts ändern. Allerdings kann man weiterhin einen Ausdruck des Rezepts in Form eines QR-Codes erhalten. Seit dem 1. Juli 2021 ist dazu eine entsprechende App in den Appstores von Apple, Google und Huawei verfügbar. Über die App ist es zudem möglich, direkt eine Versandapotheke aufzurufen.

Nach Angaben der Gematik verfügen viele Versicherte zudem noch nicht über die neueste Generation der elektronischen Gesundheitskarte mit NFC-Schnittstelle und dazugehöriger Pin. Das sei jedoch Voraussetzung, um die E-Rezept-App der Gematik in vollem Umfang nutzen zu können. "Dem Bundesgesundheitsministerium liegen seit wenigen Tagen Zusagen weiterer großer Krankenkassen vor, die sich nun ebenfalls aktiv an der Testphase beteiligen werden", hieß es. Die App setzt zudem Android 7 sowie iOS 14 voraus.

Ohne Anmeldung mit einer NFC-fähigen Gesundheitskarte kann man mit der App zumindest Rezeptcodes scannen und in der Apotheke vorzeigen. Es ist laut Gematik jedoch nicht möglich, die Inhalte eines E-Rezepts einzusehen oder über die App mit einer Apotheke zu kommunizieren.

Golem Karrierewelt
  1. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    09.12.2022, Virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In der bisherigen Testphase in Berlin und Brandenburg sind laut Gematik "Anpassungsbedarfe" identifiziert worden. Erforderliche Änderungen habe man "erfolgreich vorgenommen". "Die Gematik hat die technischen Voraussetzungen für das E-Rezept fristgerecht umgesetzt und bereitgestellt, und die bisherige Testphase zeigt: Das E-Rezept funktioniert", sagte Gematik-CEO Markus Leyck Dieken. Die Gematik gehört mehrheitlich dem Bund und ist für den Aufbau eines sicheren Gesundheitsdatennetzes verantwortlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bplhkp 01. Okt 2021

Für ein Medikament das die Kasse bezahlt, bekommt die Onlineapotheke genausoviel wie die...

Hagebuttentee 01. Okt 2021

Ausweis, Fuehrerschein, Krankenkasse & Rezepte, 2 fuer die bank, 3 fuer oeffentliche...

Sharra 30. Sep 2021

da ich sowieso nicht plane das jemals in diesem Leben zu nutzen, störts mich auch nicht...

mackes 30. Sep 2021

Na dann gibts wohl ab Januar keine Rezepte mehr. Zum Glück darf sich ein neuer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie wurde beschleunigt und hat deutlich mehr Anschlüsse als bisher. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  3. Smarte Lautsprecher: Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren
    Smarte Lautsprecher
    Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren

    Amazon hat zwei neue Echo-Dot-Modelle vorgestellt. Außerdem erhält der Echo Studio Klangverbesserungen und Amazon macht den Echo Show 15 zum Fire TV.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /