Gesundheit: Einführung des E-Rezepts verschoben

Das Bundesgesundheitsministerium stoppt die Einführung des E-Rezepts zum Jahreswechsel. Die Technik steht noch nicht zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Das elektronische Rezept soll später eingeführt werden.
Das elektronische Rezept soll später eingeführt werden. (Bild: Gematik)

Die für Januar vorgesehene Pflicht zum E-Rezept wird verschoben. Es sei deutlich geworden, das "die erforderlichen technischen Systeme noch nicht flächendeckend zur Verfügung stehen", heißt es in einem Schreiben des Bundesgesundheitsministeriums, das der Nachrichtenagentur dpa vorliegt und auf den 20. Dezember datiert ist. Zuvor hatte Apotheke Adhoc berichtet.

Stellenmarkt
  1. Junior Professional Projektmanager Plattformentwicklung Lidl Reisen (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Softwareentwickler Vertriebsumfeld (m/w/d)
    ERGO Direkt AG, Nürnberg
Detailsuche

Die Verfügbarkeit sei Voraussetzung für die verpflichtende Einführung, sagte ein Ministeriumsvertreter. Nun soll "der kontrollierte Test- und Pilotbetrieb in den kommenden Wochen schrittweise fortgesetzt und ausgeweitet werden". Ein neuer Termin, ab dem die Pflicht greift, steht noch nicht fest.

Das Schreiben ist an die Gesellschafter der Gematik gerichtet, also der für das E-Rezept zuständigen Firma. Zu den Gesellschaftern gehören etwa die Bundesärztekammer und der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherungen sowie das Bundesgesundheitsministerium, das die Mehrheit an der Gematik hält. In der Ärzteschaft hatte es laut Apotheke Adhoc starke Bedenken gegeben - der ursprüngliche Zeitplan wurde für unrealistisch gehalten.

Testphase bereits verlängert

Erst Ende September dieses Jahres hatte die Gematik die Testphase für das Projekt um zwei Monate verlängert. Ursprünglich sollte zu Beginn des vierten Quartals 2021 die bundesweite Einführungsphase des Systems gestartet werden. Die bundesweite Einführung zum Jahreswechsel wollte die Gematik aber nicht verschieben.

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nach Ablauf der verlängerten Testphase warnten die Gematik-Gesellschafter jedoch Anfang Dezember eindringlich vor der Einführung des E-Rezepts. Demnach sollten vor der bundesweiten Einführung mindestens 1.000 echte E-Rezepte ausgestellt worden sein. "Aber selbst nach einer Verlängerung bis Ende November wurden diese noch immer nicht erreicht", zitiert Apotheke Adhoc aus einem Schreiben der Gesellschafter, zu denen der Deutsche Apothekerverband (DAV), die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), die Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV), die Bundesärztekammer (BÄK), die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) gehören.

Ebenfalls kritisierten die Verbände demnach, dass weder die Anzahl der teilnehmenden Systeme in den Arzt- und Zahnarztpraxen sowie in den Apotheken noch die Anzahl der teilnehmenden Krankenkassen im Test erreicht werden können. Von den Krankenhäusern, die ebenfalls E-Rezepte ausstellen sollen, habe sich kein einziges an dem Test beteiligt.

NFC-fähige Gesundheitskarte erforderlich

Auch nach Einführung des E-Rezepts können Patienten weiterhin einen Ausdruck des Rezepts in Form eines QR-Codes erhalten. Seit dem 1. Juli 2021 ist dazu eine entsprechende App in den Appstores von Apple, Google und Huawei verfügbar. Über die App ist es zudem möglich, direkt eine Versandapotheke aufzurufen.

Nach Angaben der Gematik verfügen viele Versicherte allerdings noch nicht über die aktuelle Generation der elektronischen Gesundheitskarte mit NFC-Schnittstelle und dazugehöriger PIN. Das sei jedoch Voraussetzung, um die E-Rezept-App der Gematik in vollem Umfang nutzen zu können. Die App setzt zudem Android 7 sowie iOS 14 voraus.

Ohne Anmeldung mit einer NFC-fähigen Gesundheitskarte kann man mit der App zumindest Rezeptcodes scannen und in der Apotheke vorzeigen. Es ist laut Gematik jedoch nicht möglich, die Inhalte eines E-Rezepts einzusehen oder über die App mit einer Apotheke zu kommunizieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


teamkiller 22. Dez 2021 / Themenstart

Ihr scheint nicht oft auf Medikamente angewiesen zu sein aber die Apotheke macht mehr als...

WalterSobchak 22. Dez 2021 / Themenstart

Die API ist ja auf github gut dokumentiert. Warum kann man also als Patient sich nicht...

JensBerlin 21. Dez 2021 / Themenstart

Ich konnte Videoident bei meiner Krankenkasse machen (und habe es gemacht), stehe dem...

Sharra 21. Dez 2021 / Themenstart

Einstampfen. Die Gematik auflösen. Bisher hat die nur Geld verbrannt bei dem...

lappenkaese 21. Dez 2021 / Themenstart

Herzlichen Dank! :) da war ich wohl Blind in der Eile.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /