Gesundheit: Apple Watch soll künftig EKG enthalten

Die aktuelle Apple Watch besitzt wie die meisten Smartwatches einen Pulsmesser, doch das könnte sich bald ändern. Apple arbeitet einem Bericht zufolge an einem einfachen EKG, das in die Uhr integriert werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,
EKG auf einer Apple Watch
EKG auf einer Apple Watch (Bild: Alivecor)

Nach einem Bericht von Bloomberg will Apple in seine Smartwatch Apple Watch einen EKG-Herzmonitor einbauen. Derzeit misst die Uhr lediglich den Puls, was vergleichsweise einfach ist, aber medizinisch auch nur eine geringe Aussagekraft besitzt.

Stellenmarkt
  1. IT-Softwareentwickler/-in mit dem Schwerpunkt Web-Entwicklung (m/w/d)
    awk AUSSENWERBUNG GmbH, Koblenz
  2. Minijobber:in im Customer Suppport (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Ein Elektrokardiogramm ermöglicht es dem Arzt hingegen, ein detailliertes Bild über den Gesundheitszustand eines Patienten zu gewinnen. Beispielsweise lassen sich so Herzrhythmusstörungen oder ein Kammerflimmern nachweisen. Mit aufwendigeren EKGs können auch Entzündungen und Tamponaden erkannt werden.

Wie gut ein EKG funktioniert, hängt aber von der Zahl der Elektroden ab, die einen gewissen Abstand voneinander haben müssen und vom Herz entfernt am Körper aufgebracht werden müssen. Insofern ist eine Uhr oder das Uhrarmband dafür eigentlich ziemlich ungünstig.

Dennoch gibt es bereits einen Dritthersteller, der eine einfache EKG-Funktion in ein Apple-Watch-Uhrarmband integriert hat. Der Kardiaband EKG-Leser von Alivecor ist ein Sensor im Uhrarmband, der mit einer Apple-Watch-App des Herstellers verbunden ist und Herzkrankheiten erkennen soll. Bei dem Alivecor Kardiaband handelt es sich jedoch nur um ein einkanaliges EKG-Gerät.

Golem Karrierewelt
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16./17.03.2023, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Daten werden per Ultraschall zum Mikrofon der Apple Watch übertragen. Der Benutzer berührt für den Messvorgang den Sensor auf dem Band und erhält innerhalb von 30 Sekunden einen EKG-Wert. Das Gerät wurde von der FDA in den USA im Dezember als Medizingeräteprodukt freigegeben. Alivecor wollte die Erweiterung für die Apple Watch eigentlich schon 2016 auf den Markt bringen, nachdem 2015 ein Prototyp vorgestellt worden war, doch die US-Zulassungsbehörde zögerte zunächst.

Kardiaband kostet rund 200 US-Dollar, zudem ist ein Abonnement für den Dienst von Alivecor für rund 100 US-Dollar im Jahr erforderlich.

Apple hatte schon Mitte 2016 in den USA ein Patent für eine EKG-Funktion in der Apple Watch, einem Ring oder in einer Brosche angemeldet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lasse Bierstrom 23. Dez 2017

Patenten und Gerüchten zufolge... Ich zweifle an der Qualität einer solchen Messung...

Iomega 23. Dez 2017

Klar wird Apple das machen, wie so schon immer die Daten ihrer User vermarkten. ;)

Netspy 23. Dez 2017

Design ist Geschmacksache und da die Apple Watch ja die erfolgreichste Smartwatch auf dem...

stoneburner 22. Dez 2017

vermutlich benutzen (kaufen) sie die technik von alivecor https://www.alivecor.com...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Aus für Lightning: USB-C ab 28. Dezember 2024 Pflicht in der EU
    Aus für Lightning
    USB-C ab 28. Dezember 2024 Pflicht in der EU

    Die EU hat ihre Richtlinie zur Vereinheitlichung von Ladesteckern veröffentlicht - damit stehen die Stichtage für Hersteller wie Apple fest.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /