Abo
  • Services:

Gesunder Schlaf: Matratze mit iPhone-Anschluss kühlt und wärmt

Die Matratze The Pod von Eight Sleep wird mit dem iPhone verbunden. Um einen gesunden Schlaf zu ermöglichen, kann sie wärmen und kühlen sowie die Körperfunktionen des Schläfers überwachen.

Artikel veröffentlicht am ,
The Pod von Eight Sleep
The Pod von Eight Sleep (Bild: Eight Sleep)

Selbstvermessung und Heimautomatisierung machen auch vor dem Bett nicht halt. Die Matratze The Pod von Eight Sleep soll für einen gesunden Schlaf sorgen und kann ihre Temperatur kontrollieren. Sowohl heizen als auch kühlen sei möglich, teilte der Hersteller mit. Linke und rechte Seite können getrennt gesteuert werden.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Die Matratze kann Temperaturen zwischen 12 und 45 Grad Celsius erreichen und lässt sich über den Automatisierungsdienst IFTTT (If this, then that) oder Alexa-Geräte, Google Home, Philips Hue und Wemo-Produkte steuern.

In The Pod stecken Sensoren zur Überwachung der Zeit bis zum Einschlafen, der Schlafenszeit, der Zeit des Aufwachens, der Atem- und Herzfrequenz, der Herzfrequenzvariabilität und der Temperatur im Bett. Die Sensoren sollen auch REM-Phasen erkennen, in denen die meisten Träume stattfinden. Die App errechnet die notwendigen unterstützenden Temperaturen und wertet den Schlaf aus.

The Pod kann für rund 100 US-Dollar vorab reserviert werden. Der Versand soll ab April 2019 erfolgen. Die Preise reichen von knapp 2.000 US-Dollar für die normale Version über 2.200 US-Dollar für die Queen-Size-Variante bis zu 2.500 US-Dollar für die größte Matratze Cali King. Bei Nichtgefallen kann die Matratze in den ersten 100 Tagen kostenlos zurückgegeben werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 211,71€ für Prime-Mitglieder
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 34,99€

Eheran 14. Feb 2019 / Themenstart

Dem würde ich, als ehemaliger Bewohner einer nicht super isolierten DG-Wohnung mit...

0xDEADC0DE 14. Feb 2019 / Themenstart

Dast stimmt so nicht, ist der Abstand zu groß dann wird an der Stelle nicht gestützt und...

Sinnfrei 14. Feb 2019 / Themenstart

Wirklich brauchen werden es vermutlich die wenigsten, aber als jemand der oft schnell zu...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

    •  /