Abo
  • Services:

Gestiegene Nachfrage: Samsung soll größte OLED-Fabrik der Welt bauen

Weil die weltweite Nachfrage nach OLEDs steigt, will Samsung in eine neue Fabrik zur Herstellung dieser Displayart investieren. Unter anderem soll Apple die Nachfrage durch eine große Bestellmenge angekurbelt haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung will eine riesige OLED-Fabrik bauen.
Samsung will eine riesige OLED-Fabrik bauen. (Bild: Nan Palmero/CC-BY 2.0)

Samsung hat laut einem Bericht von ETNews Ende Juni 2017 mit dem Bau einer neuen Fabrik für biegsamere OLED-Displays begonnen. Die neue OLED-Fabrik A5 soll eine um etwa 30 Prozent höhere Produktionskapazität bieten als Samsungs bisher größte Anlage. Biegsam heißt allerdings nicht, dass die Displays vom Nutzer gebogen oder gefaltet werden können.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren

Der Bericht basiert auf Informationen von Lieferanten, welche die neue Fabrik mit Produktionsmaschinen ausstatten sollen. Die Lieferanten könnten aufgrund der Gespräche bereits die Größe und geplante Kapazität der neuen OLED-Fabrik abschätzen. Im Juli 2017 solle sich der Aufsichtsrat von Samsung Display treffen und die endgültigen Investitionspläne für die neue Fabrik verabschieden.

Die Fabrik soll in den nächsten 1,5 Jahren entstehen und ab 2019 produktiv werden. Den Angaben zufolge muss Samsung mindestens 4,37 Milliarden US-Dollar in Maschinen investieren, um eine monatliche Produktionskapazität von 60.000 Panels zu erzielen. Um die volle Produktionskapazität von 180.000 Panels pro Monat zu erreichen, müssten sogar 14 Milliarden US-Dollar investiert werden. Die Mutter-Panels werden anschließend in die eigentlichen Panels zerteilt. Die Investitionen sollen über drei Jahre hinweg erfolgen.

iPhone 8 soll die Nachfrage nach OLEDs anheizen

Laut einem Bericht von Nikkei aus dem April 2017 soll Apple 70 Millionen OLED-Bildschirme für ein künftiges Smartphone bestellt haben, das den Namen iPhone 8 tragen und im Herbst 2017 auf den Markt kommen soll. Zumindest zum Marktstart käme Samsungs neue Fabrik damit zu spät. Mitte April 2016 wurde bekannt, dass Apple mit Samsung einen Vertrag über die Fertigung von 100 Millionen OLED-Displays geschlossen hat.

Nachtrag vom 4. Juli 2017, 23:48 Uhr

Samsung hat die Planungen offiziell bestätigt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,95€
  2. 8,49€
  3. 49,99€

Dwalinn 05. Jul 2017

Das QLED nicht mit OLED mithalten kann ist ja klar nur heißt das nicht das die QLED...

Clown 03. Jul 2017

Ich war die ganze Zeit ebenfalls nicht in der Küche. Was wird denn da erzählt?


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019)

Sony hat das Xperia L3 auf dem MWC 2019 in Barcelona vorgestellt. Das Einsteiger-Smartphone mit Dual-Kamera steckt in einem schmalen 2:1-Gehäuse. Es hat den Fingerabdrucksensor wieder auf der rechten Seite. Das Smartphone erscheint Anfang März 2019 zum Preis von 200 Euro.

Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
    Verschlüsselung
    Ärger für die PGP-Keyserver

    Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
    2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

    Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
    Leistungsschutzrecht
    Das Lügen geht weiter

    Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Urheberrechtsreform Was das Internet nicht vergessen sollte
    2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

      •  /