Abo
  • IT-Karriere:

Gestenerkennung: Leap Motion in Einzelteile zerlegt

Ein Bastler von Sparkfun hat den Leap Motion Controller auseinandergenommen, mit dem eine berührungslose Gestensteuerung von Windows-PCs und Macs möglich ist. Dabei kam heraus, dass die Auswertung der durch Kameras aufgenommenen Bewegungen vom Rechner erledigt werden muss.

Artikel veröffentlicht am ,
Leap Motion in Einzelteilen
Leap Motion in Einzelteilen (Bild: Sparkfun/CC BY SA 3.0)

Der kleine, ungefähr iPod-große Controller von Leap Motion ermöglicht die berührungslose Gestensteuerung des Rechners. Der Benutzer muss einfach nur oberhalb des Geräts, das auf den Schreibtisch gelegt wird, mit seinen Fingern agieren. Angeschlossen wird der Controller per USB.

  • Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
  • Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
  • Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
  • Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
  • Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
  • Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
  • Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main
  2. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn

Der Luftraum oberhalb des Geräts wird dabei überwacht. Dabei sollen auch einzelne Finger und ihre Bewegungen erkannt werden. Interpretiert werden die Gesten von der Software. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von Spielsteuerungen bis hin zum berührungslosen Scrollen, Zoomen und Verkleinern von Bildschirmobjekten - ähnlich wie bei einem Touchscreen, aber eben ohne die teure Technik. Der Controller kostet 80 US-Dollar.

Ein Entwickler von Sparkfun hat den Controller auseinandergenommen und fand im Alugehäuse zwei CMOS-Sensoren und drei LEDs, die Licht im Infrarotspektrum aussenden, sowie die USB-Anschlusstechnik. Die stereoskopische Aufnahme mit den beiden Bildsensoren ist für das Gerät sehr wichtig, schreibt der Entwickler. Wird eine der Kameraöffnungen abgedeckt, funktioniert der Leap-Motion-Controller nicht mehr.

Die Auswertung der Daten scheinen aber größtenteils der angeschlossene Rechner und die darauf installierte Software übernehmen zu müssen. Der Controller lässt sich der bebilderten Anleitung nach recht einfach auseinandernehmen. Viele Teile sind verschraubt oder nur verklebt, lassen sich aber leicht lösen. Sogar außerhalb des Gehäuses funktionierte der Controller noch, wenngleich vermutlich durch einfallendes Fremdlicht nicht mehr so gut wie innerhalb der Abschirmung.

Es handelt sich beim auseinandergenommenen Gerät um eine Entwicklerversion, die Leap Motion verteilt hat. Die Endkundenversion soll ab Ende Juli 2013 ausgeliefert werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 245,90€ + Versand

feierabend 05. Jul 2013

Grade dann würde ich mich schämen, so etwas ungefplegtes der Weltöffentlichkeit zu...

pythoneer 02. Jul 2013

Das ist ja ordentlich teurer geworden. Ich hab das Ding vor einigen Monaten vorbestellt...

Stummi 02. Jul 2013

Ein Bastler: https://www.youtube.com/watch?v=XOhIhvSZG94

tobi31061 02. Jul 2013

Der Bastler in mir möchte gerade wissen, was an der seriellen Schnittstelle dort...

SoniX 01. Jul 2013

hehe Ja eigentlich ist sowas keine Neuigkeit. Hardware wird seit jeher immer dümmer und...


Folgen Sie uns
       


Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

    •  /