• IT-Karriere:
  • Services:

Gestenerkennung: Leap Motion in Einzelteile zerlegt

Ein Bastler von Sparkfun hat den Leap Motion Controller auseinandergenommen, mit dem eine berührungslose Gestensteuerung von Windows-PCs und Macs möglich ist. Dabei kam heraus, dass die Auswertung der durch Kameras aufgenommenen Bewegungen vom Rechner erledigt werden muss.

Artikel veröffentlicht am ,
Leap Motion in Einzelteilen
Leap Motion in Einzelteilen (Bild: Sparkfun/CC BY SA 3.0)

Der kleine, ungefähr iPod-große Controller von Leap Motion ermöglicht die berührungslose Gestensteuerung des Rechners. Der Benutzer muss einfach nur oberhalb des Geräts, das auf den Schreibtisch gelegt wird, mit seinen Fingern agieren. Angeschlossen wird der Controller per USB.

  • Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
  • Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
  • Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
  • Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
  • Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
  • Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
  • Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
Stellenmarkt
  1. hbz-Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW, Köln
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt a. d. Donau

Der Luftraum oberhalb des Geräts wird dabei überwacht. Dabei sollen auch einzelne Finger und ihre Bewegungen erkannt werden. Interpretiert werden die Gesten von der Software. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von Spielsteuerungen bis hin zum berührungslosen Scrollen, Zoomen und Verkleinern von Bildschirmobjekten - ähnlich wie bei einem Touchscreen, aber eben ohne die teure Technik. Der Controller kostet 80 US-Dollar.

Ein Entwickler von Sparkfun hat den Controller auseinandergenommen und fand im Alugehäuse zwei CMOS-Sensoren und drei LEDs, die Licht im Infrarotspektrum aussenden, sowie die USB-Anschlusstechnik. Die stereoskopische Aufnahme mit den beiden Bildsensoren ist für das Gerät sehr wichtig, schreibt der Entwickler. Wird eine der Kameraöffnungen abgedeckt, funktioniert der Leap-Motion-Controller nicht mehr.

Die Auswertung der Daten scheinen aber größtenteils der angeschlossene Rechner und die darauf installierte Software übernehmen zu müssen. Der Controller lässt sich der bebilderten Anleitung nach recht einfach auseinandernehmen. Viele Teile sind verschraubt oder nur verklebt, lassen sich aber leicht lösen. Sogar außerhalb des Gehäuses funktionierte der Controller noch, wenngleich vermutlich durch einfallendes Fremdlicht nicht mehr so gut wie innerhalb der Abschirmung.

Es handelt sich beim auseinandergenommenen Gerät um eine Entwicklerversion, die Leap Motion verteilt hat. Die Endkundenversion soll ab Ende Juli 2013 ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Black SN850 PCIe-4.0-SSD 1TB 189€ (inkl. Direktabzug), WD Red Plus NAS-Festplatte 4 TB...
  2. 54,90€
  3. 25,86€ (inkl. Rabattgutschein)
  4. (u. a. Xiaomi Redmi Note 9 128GB 6.53 Zoll FHD+ inkl. Kopfhörer für 179,90€, Xiaomi Mi 10T...

feierabend 05. Jul 2013

Grade dann würde ich mich schämen, so etwas ungefplegtes der Weltöffentlichkeit zu...

pythoneer 02. Jul 2013

Das ist ja ordentlich teurer geworden. Ich hab das Ding vor einigen Monaten vorbestellt...

Stummi 02. Jul 2013

Ein Bastler: https://www.youtube.com/watch?v=XOhIhvSZG94

tobi31061 02. Jul 2013

Der Bastler in mir möchte gerade wissen, was an der seriellen Schnittstelle dort...

SoniX 01. Jul 2013

hehe Ja eigentlich ist sowas keine Neuigkeit. Hardware wird seit jeher immer dümmer und...


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
    Antivirus
    Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

    Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
    Von Moritz Tremmel

    1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

    Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
    Blackwidow V3 im Test
    Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

    Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
    2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
    3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

      •  /