• IT-Karriere:
  • Services:

Gesten-Erkennung: Mauszeigerkopfsteuerung wird in MacOS eingebaut

Apple hat in Betaversionen von MacOS eine Funktion zur Maussteuerung mit dem Kopf eingebaut. Zusätzliche Hardware ist überflüssig, sofern eine Webcam vorhanden ist.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Mauszeiger-Steuerung mit dem Kopf
Mauszeiger-Steuerung mit dem Kopf (Bild: Mockdrop.io/Guilherme Rambo)

Apple will es Nutzern künftig ermöglichen, mit Kopfbewegungen den Mauszeiger auf dem Bildschirm zu steuern. Der Nutzer wird dabei mit der Kamera im Macbook oder einer angesteckten Webcam aufgenommen. Headtracking ist im Grunde genommen nichts Neues - in der Anfangszeit mussten die Nutzer zum Beispiel Markierungspunkte auf Mützen oder Bändern tragen, damit die Kopfposition präzise erfasst werden konnte. Apples Headtracking kommt ohne zusätzliche Hardware aus.

Stellenmarkt
  1. BREMER AG, Stuttgart
  2. Hays AG, Dresden

In der Beta von MacOS Catalina 10.15.4 ist der Head Pointer bereits in den Bedienungshilfen in den Systemeinstellungen zu entdecken, wie Entwickler Guilherme Rambo auf Twitter schreibt.

Auch wenn der Mauszeiger selbst mit Kopfbewegungen gesteuert werden kann - mit dem Kopf allein kann der Nutzer nicht klicken. Dazu hat sich Apple verschiedene Lösungen einfallen lassen. In den alternative Zeigeraktionen könne der Anwender beispielsweise einen Taster dazu bestimmen oder sogar einen Gesichtsausdruck wählen. Auch die Sprachsteuerung lasse sich zum Klicken nutzen, teilte Apples leitender Entwickler Michael Gorbach mit, der mit seinem Team die neuen Funktionen entwickelt hat.

Apple-Chef Tim Cook betonte schon 2017, dass er Barrierefreiheit als Menschenrecht sehe. Bei Investitionen in solche Software-Unterstützungen sei ihm die Rendite egal, sagte Cook im Hinblick auf die Bedienungshilfen in Apples Betriebssystemen.

Apple gewann 2015 den Inklusionspreis für die Funktion Voiceover, die in MacOS und iOS angeboten wird. Voiceover ist eine Bildschirmvorlesefunktion, die in die Betriebssysteme eingebaut ist. Damit sagt der Rechner nicht nur, was auf dem Bildschirm passiert, sondern bietet dem Nutzer über Menüfunktionen und Tasten auch die Möglichkeit, darauf zu reagieren. Die Steuerung ist so auch möglich, ohne dass der Nutzer den Bildschirm erkennt.

Auch Microsoft bietet zahlreiche Bedienungshilfen in Windows und in Anwendungssoftware wie Office an. In Microsoft Office sowie in Office 365 sind bereits einige Funktionen enthalten, die das Erstellen von barrierefreien Dokumenten erleichtern sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

garfield2008 21. Feb 2020 / Themenstart

Headbanger kompatibel?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
  2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  2. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  3. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern

    •  /