Gesprächsminuten: Festnetztelefonie steigt erstmals wieder stark an

Das Handy liegt zeitweise in der Ecke und Nutzer greifen wieder öfter zum Festnetztelefon, um sich zu unterhalten: Telefonie.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Alte Festnetztelefone im Testlabor der Telekom
Alte Festnetztelefone im Testlabor der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Erstmals seit 12 Jahren haben die Bundesbürger wieder mehr zum heimischen Festnetztelefon gegriffen. 2020 fielen in Deutschland 104 Milliarden Gesprächsminuten über das Festnetz an und damit 10 Milliarden mehr als ein Jahr zuvor, wie aus Zahlen der Bundesnetzagentur hervorgeht, die der Nachrichtenagentur dpa vorab vorliegen. Geteilt durch die Bevölkerungszahl wären das grob gesagt 1.250 Minuten pro Anrufer in einem Jahr - allerdings wären hierbei Kleinkinder mitgezählt, der tatsächliche Durchschnittswert pro Anrufer dürfte also höher sein.

Stellenmarkt
  1. Informatiker/-in im Bereich Betriebsübernahme (m/w/d)
    BDBOS, Berlin
  2. Senior Business Analyst CRM (m/w/d)
    SOKA-BAU Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft, Wiesbaden
Detailsuche

Der Grund für den Anstieg liegt auf der Hand: Die Menschen greifen in Coronazeiten häufiger zum Telefon, weil sie mehr daheim sind und mehr Zeit zum Plaudern haben - auch weil Restaurants, Kinos und andere Ausgehmöglichkeiten zeitweise geschlossen sind.

Ein Blick in die Statistik der Bundesnetzagentur: Ab 2008 sanken die Gesprächsminuten; in dem Jahr waren es noch 198 Milliarden. Durch den Trend zum Chatten sank das Interesse an klassischen Festnetztelefonaten. Nachdem 2019 nur noch 94 Milliarden Gesprächsminuten erfasst wurden, kam es 2020 zum coronabedingten Anstieg. Um eine Trendumkehr dürfte es sich jedoch nicht handeln - Branchenexperten zufolge dürfte das Interesse am Festnetztelefon wieder stark nachlassen, wenn die Corona-Einschränkungen vorüber sind.

Mehr Telefonie auch im Mobilfunknetz

Auch beim Mobilfunk kletterten die Gesprächsminuten im Jahr 2020 nach Angaben der Bundesnetzagentur in die Höhe, und zwar um 28 Milliarden auf 155 Milliarden abgehende Minuten. Damit war der Anstieg deutlich steiler als zuvor - 2019 war nur ein Plus von acht Milliarden registriert worden. Umgerechnet auf die Bevölkerung betrug die klassische Smartphone-Telefonie pro Anrufer rund 1.900 Minuten in einem Jahr. Für VoIP - ob über Whatsapp oder Skype - werden keine Gesprächsminuten erfasst. Während 95 Prozent der Nutzer über Messenger regelmäßig Text- und Bildnachrichten versenden, greifen nur 48 Prozent regelmäßig auf die Internettelefonie-Funktion zurück. Das ging aus einer Studie hervor, die die Bundesnetzagentur im Mai 2020 vorgestellt hatte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Programmierung
Softwareentwicklung ist sehr subjektiv

Viele Programmierer haben ihre eigene Best Practice beim Entwickeln von Software und befolgen sie sehr strikt. Hier wäre mehr Offenheit angebracht.
Ein IMHO von Vadim Kravcenko

Programmierung: Softwareentwicklung ist sehr subjektiv
Artikel
  1. Strom: Wie wahrscheinlich ist ein Blackout?
    Strom
    Wie wahrscheinlich ist ein Blackout?

    "Blackout" könnte das Wort des Jahres werden, so viel wird davon gesprochen. Wir klären, ob Deutschland in diesem Winter wirklich seinen ersten derart verheerenden Stromausfall erleben könnte.
    Eine Analyse von Gerd Mischler

  2. IT-Sicherheit mit Kali Linux - 50 Prozent Rabatt nutzen!
     
    IT-Sicherheit mit Kali Linux - 50 Prozent Rabatt nutzen!

    Die Golem Karrierewelt bietet ihren bewährten, über vierstündigen E-Learning-Kurs "IT-Sicherheitstests und Ethical Hacking mit Kali Linux" zum halben Preis an!
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Neue Modelle: Skoda zieht Elektroauto-Pläne um vier Jahre vor
    Neue Modelle
    Skoda zieht Elektroauto-Pläne um vier Jahre vor

    Die VW-Tochter Skoda stellt schneller auf Elektroantrieb um als bislang geplant. Bis 2026 kommen drei neue Modelle.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /