Abo
  • Services:

Gesperrter Lockscreen: Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung

Ein Fehler in Cortana ermöglicht einem Angreifer die Ausführung von Code von einem gesperrten Windows-Sperrbildschirm aus. Microsoft hat den Fehler am Patch Tuesday behoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Cortana auf dem Windows-Lockscreen
Cortana auf dem Windows-Lockscreen (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Ein Fehler in Cortana ermöglicht einem Angreifer mit physischem Zugang zum Gerät die Ausführung von Befehlen, etwa über Windows Powershell. Der Fehler CVE-2018-8140 wurde von Microsoft mit dem aktuellen Patch Tuesday behoben. Gefunden hatten das Problem Sicherheitsforscher von McAfee, sie nutzten dabei einen gesperrten Windows-Rechner mit aktivierter Cortana-Funktion.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Wiesbaden
  2. via experteer GmbH, verschiedene Standorte (Deutschland, Ungarn, Slowakei)

Dazu muss ein Angreifer auf dem gesperrten Lockscreen Cortana aufrufen - entweder über den Mikrofon-Befehl oder über den Sprachbefehl "Hey Cortana". Wenn der Nutzer dann eine Frage stellt, etwa nach der Uhrzeit, wird das bekannte Windows-Menü geöffnet, das beste verfügbare Ergebnis ist dann vorausgewählt. Dazu muss jedoch während der Frage die Leertaste gedrückt werden. Wird das Menü mit Esc geschlossen und erneut die Leertaste betätigt, erscheint ein Menü mit leerer Eingabeaufforderung.

Nutzer können in dieses Suchfeld beliebige Befehle eintragen, lediglich die Backspace-Taste funktioniert hier nicht. Als Beispiel nennen die Forscher den Befehl "powershell [console]::beep(2000,1000)", der im Hintergrund einen Piepton auslöst. Ist der Befehl korrekt geschrieben, wird er als Kommando erkannt und in der Ergebnisliste angezeigt. Ein Klick auf das Feld löst dann den Befehl aus.

In einem Proof-Of-Concept zeigen die Forscher einen weiteren Angriff. Dabei wird das Windows-Passwort eines Nutzers zurückgesetzt und durch ein neues ersetzt. Dazu wird ein entsprechendes Powershell-Skript auf einem USB-Stick hinterlegt, der lokal angeschlossen wird. Das Skript wird über den oben beschriebenen Weg aufgerufen und hinterlegt ein neues Passwort. Eine Nutzerinteraktion ist dafür nach Angaben der Forscher nicht erforderlich.

Microsoft hat den Fehler mit dem aktuellen Patchday behoben. Die Patches sollten schnell installiert werden, alternativ kann als kurzfristiger Workaround Cortana deaktiviert werden. Cortana kann auch nur für den Sperrbildschirm deaktiviert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sigma, Nikon- und Tamron-Objektive)
  2. 499,99€
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)

CiD 13. Jun 2018

Damit wäre aber, meines Wissens nach, Cortana immer noch im LockScreen verfügbar...

Herr Unterfahren 13. Jun 2018

Das ist kein Bug, sondern ein Feature.


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

      •  /