• IT-Karriere:
  • Services:

Gesetzentwurf: Gaffer- und Spannerfotos sollen strafbar werden

Die Bundesregierung will bereits die Aufnahme von Gafferfotos zur Straftat erklären. Auch unerwünschte Fotos unter den Rock oder ins Dekolleté von Frauen sollen verboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch Rolltreppen werden laut Bundesregierung für Upskirting genutzt.
Auch Rolltreppen werden laut Bundesregierung für Upskirting genutzt. (Bild: Presidencia de la República Mexicana/CC-BY 2.0)

Die Bundesregierung will den Persönlichkeitsschutz in Zeiten von allgegenwärtigen Smartphone-Kameras stärken. Ein am 13. November 2019 beschlossener Gesetzentwurf des Bundesjustizministeriums sieht vor, dass künftig nicht nur die Veröffentlichung bestimmter Fotos, sondern schon deren Aufnahme bestraft werden kann. Auch Fotos von Leichen werden dadurch geschützt. "Verletzte Unfallopfer oder gar Tote aus reiner Sensationsgier zu fotografieren, ist widerlich und verstößt gegen die Grundregeln menschlichen Anstands", sagte Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) zur Begründung.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt

Dem Gesetzentwurf zufolge (PDF) droht künftig eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder eine Geldstrafe, wenn jemand "eine Bildaufnahme, die in grob anstößiger Weise eine verstorbene Person zur Schau stellt, unbefugt herstellt oder überträgt" oder "von den Genitalien, dem Gesäß, der weiblichen Brust oder der diese Körperteile bedeckenden Unterbekleidung einer anderen Person unbefugt eine Bildaufnahme herstellt oder überträgt, soweit diese Bereiche gegen Anblick geschützt sind". Der bisherige Paragraf 201a des Strafgesetzbuchs (StGB) soll entsprechend ergänzt werden.

Upskirting als Straftat

Dem Justizministerium zufolge richtet sich die Strafrechtsverschärfung unter anderem gegen Fotos von Unfalltoten und -verletzten, die von Schaulustigen in sozialen Netzwerken verbreitet und an Medien weitergegeben würden. Darüber hinaus gebe es Fälle, "in denen unbefugt eine in der Regel heimliche Bildaufnahme hergestellt oder übertragen wird, die den Blick unter den Rock oder unter das Kleid einer anderen Person zeigt". Solche Fotos werden auch als Upskirting bezeichnet.

Auch entsprechende Bildaufnahmen, "die in den Ausschnitt gerichtet sind und die weibliche Brust abbilden, werden gefertigt". Oft geschehe ein solches Fotografieren oder Filmen im öffentlichen Raum, wie zum Beispiel auf einer Rolltreppe. "Durch diese Verhaltensweisen setzt sich der Täter über das Bestreben des Opfers, diese Körperregionen dem Anblick fremder Menschen zu entziehen, grob unanständig und ungehörig hinweg und verletzt damit die Intimsphäre des Opfers", heißt es in dem Entwurf. "Einer Frau unter den Rock oder in den Ausschnitt zu fotografieren ist eine demütigende, durch nichts zu rechtfertigende Verletzung ihrer Intimsphäre", sagte Lambrecht.

Nach der bisherigen Rechtslage können sich Betroffene laut Justizministerium gegen heimliche Bildaufnahmen zivilrechtlich wehren und beispielsweise die Löschung verlangen. Daneben könne Upskirting als Ordnungswidrigkeit geahndet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€ (Bestpreis!)
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)
  4. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)

mannzi 16. Nov 2019 / Themenstart

Zu 1. Frauen kriegen leichter ihren Stand vor Gericht durchgesetzt (zur Not mit den...

Jonny Dee 15. Nov 2019 / Themenstart

D.h. wenn ich eigentlich eine bestimmte Person fotografieren will, dann nehme ich am...

MickeyKay 15. Nov 2019 / Themenstart

Seltsames Argument. Darum geht es hier doch gar nicht. Stell dir vor, du würdest nackt...

Prypjat 15. Nov 2019 / Themenstart

Achso? Alles Kriminelle da draußen? Das wären dann ja Straftaten. Das musst Du mir mal...

Zockmock 15. Nov 2019 / Themenstart

noch besser :D

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
  2. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

    •  /