Autohersteller sollen stärker haften

Ihrer Forderung nach sollte das Haftungsregime auf drei Säulen basieren: "Die größte Verantwortlichkeit sollte beim Hersteller liegen, gefolgt von der Technischen Aufsicht, die immer dann einspringt, wenn der Autopilot an seine Grenzen stößt. Subsidiär sollte der Halter verantwortlich sein." Der Bitkom sieht in dieser Hinsicht "keine grundlegende Problematik" und befürwortet vor allem, "dass die Technische Aufsicht keine spezielle Haftung übernehmen muss".

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Support (m/w/d)
    TRIADON GmbH, Pulheim, Dormagen-Hackenbroich
  2. IT-Sicherheitsbeauftragte/r (Chief Information Security Officer (m/w/d))
    Oberlandesgericht Stuttgart, Karlsruhe, Stuttgart
Detailsuche

In dem geplanten Gesetz will das Bundesverkehrsministerium für Fahrzeuge von Bundeswehr, Polizei und Zivilschutz zudem Ausnahmeregelungen festschreiben. Solche Fahrzeuge dürften von den Vorgaben des Gesetzes und damit verbundener Verordnungen abweichen, "wenn diese Kraftfahrzeuge zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben gebaut und bestimmt sind und unter gebührender Berücksichtigung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung eingesetzt werden".

Ausnahmen für Bundeswehr, Polizei und Zivilschutz

Die Regierung begründet die Ausnahmeregelungen für Bundeswehr, Polizei und Zivilschutz mit besonderen Betriebsbedingungen und besonderen Ausstattungen der Fahrzeuge, "für die die Erteilung der Betriebserlaubnis im Eigenvollzug weiterhin möglich sein muss".

Wann der Entwurf vom Bundeskabinett beschlossen werden soll, ist weiterhin unklar. Das Verkehrsministerium drückt zumindest aufs Tempo, denn den Verbänden wurden für die 170-seitigen Unterlagen nur drei Tage zur Kommentierung eingeräumt. Knackpunkt dürfte weiterhin die Abstimmung zwischen Verkehrs- und Justizministerium sein. IT-Wirtschaft und Autoindustrie machen jedoch Druck, das Gesetz noch in dieser Legislaturperiode zu verabschieden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Autonome Autos sollen Personenschäden vermeiden
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


SirAstral 16. Feb 2021

Und den Stadtverkehr hast du komplett ausgeblendet?

Jetset 15. Feb 2021

Da wird die Weiterentwicklung Autonomer Fahrzeuge durch ein Gesetz von 1968 blockiert...

Vögelchen 11. Feb 2021

Kein Fahrlehrer würde jemals den Fahrschüler die Zielvorgabe mitgeben, dass er immer die...

SanderK 10. Feb 2021

Also? Gehen wir von Level 5 aus? Wer Haftet? Simple Frage die man erstmal Klären muss...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
    Betrug
    Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

    Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

  2. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  3. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /