Abo
  • Services:
Anzeige
Der französische Premierminister Manuel Valls dementiert ein angeblich geplantes Hotspot-Verbot in Frankreich.
Der französische Premierminister Manuel Valls dementiert ein angeblich geplantes Hotspot-Verbot in Frankreich. (Bild: Eric Gaillard/Reuters)

Frankreich: Tor soll doch nicht verboten werden

Der französische Premierminister Manuel Valls dementiert ein angeblich geplantes Hotspot-Verbot in Frankreich.
Der französische Premierminister Manuel Valls dementiert ein angeblich geplantes Hotspot-Verbot in Frankreich. (Bild: Eric Gaillard/Reuters)

Die Franzosen müssen nicht um ihre offenen WLAN-Hotspots bangen. Auch das Tor-Netzwerk soll nicht blockiert werden, sagt Premierminister Manuel Valls. Tor auf technischer Ebene zu blockieren, wäre ohnehin eine ambitionierte Aufgabe, wie Beispiele zeigen.

Der französische Premierminister Manuel Valls hat Medienberichte dementiert, dass Frankreich aus Gründen der Terrorbekämpfung öffentliche WLANs und das Tor-Netzwerk blockieren wolle. Zahlreiche Medien hatten vergangene Woche unter Berufung auf die französische Zeitung Le Monde berichtet, dass im französischen Innenministerium entsprechende Gesetzentwürfe vorbereitet werden.

Anzeige

"Ein Verbot öffentlichen WLANs ist nichts, was wir tun wollen und war es auch nie", sagte Valls in einem Statement. "Das Internet ist eine Freiheit, eine außergewöhnliche Art der Kommunikation zwischen Menschen. Es ist ein Gewinn für die Wirtschaft", heißt es dort weiter. Gleichzeitig sei das Internet aber eine "Möglichkeit der Kommunikation zwischen Terroristen und ein Werkzeug, um ihre totalitäre Ideologie zu verbreiten."

Tor kann nicht einfach abgeschaltet werden

Das Tor-Netzwerk auf technischer Ebene zu blockieren, wäre ohnehin kein triviales Unterfangen. In China funktioniert das Anonymisierungsnetzwerk zwar nicht immer stabil, eine vollständige Kontrolle gelingt aber nicht mal der mächtigen Internetadministration. Die russische Regierung wollte Tor ebenfalls blockieren - und schrieb dafür öffentliche Aufträge aus. Weil das aber zu kompliziert war, bemüht sich das beauftragte Unternehmen mittlerweile, sich aus den Verträgen mit der Regierung zu befreien.

Ob Valls mit seiner Ankündigung auf die internationale Aufmerksamkeit und Kritik reagiert oder tatsächlich von vornherein keine entsprechenden Pläne existierten, ist nicht klar. Es ist aber nicht ungewöhnlich, dass in Ministerien verschiedene Gesetzentwürfe vorbereitet werden, ohne dass es einen expliziten Auftrag dafür gab. Diese Referentenentwürfe sollen dann Handlungsoptionen für den Minister aufzeigen.


eye home zur Startseite
Enter the Nexus 14. Dez 2015

Für was habe ich LTE? :-D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  2. SFC Energy AG, Brunnthal bei München
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 39,99€
  2. ab 649,90€
  3. 100,99€ inkl. Abzug, Preis wird im Warenkorb angezeigt (Vergleichspreis 148€)

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  2. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  2. IETF Wie TLS abgehört werden könnte
  3. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet

  1. Re: Der Vorteil steckt im Namen

    plutoniumsulfat | 20:36

  2. Re: Na klar, kostet die Fahrt halt 2000 USD...

    superdachs | 20:35

  3. Re: kein einziger meter

    superdachs | 20:34

  4. Re: warum kann man die RTT nicht mehr messen?

    Poison Nuke | 20:21

  5. Und wie führt man dann den code aus?

    honna1612 | 20:15


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel