Abo
  • Services:
Anzeige
Auf der IFA 2013
Auf der IFA 2013 (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Gesellschaft für Informatik "Wir brauchen eine Standardisierung der Verschlüsselung"

Zertifikate und Verschlüsslung sollten für jeden komfortabel nutzbar sein. Weil der Staat nicht handelt, will die Gesellschaft für Informatik jetzt praktisch aktiv werden.

Anzeige

Die Gesellschaft für Informatik will sich dafür einsetzten, dass die Beschaffung von Zertifikaten und auch die Ver- und Entschlüsselung von Nachrichten für normale Nutzer weniger kompliziert wird. "Außerdem schaffen die verschiedenen, untereinander nicht verträglichen Verschlüsselungsmethoden Probleme", teilt die Organisation am 2. Oktober 2013 mit. Wegen des NSA-Überwachungsskandals empfehlen die Informatiker, E-Mails grundsätzlich mit einem Zertifikat zu signieren und gegebenenfalls auch zu verschlüsseln.

Die Gesellschaft für Informatik prüft, selbst eine einfache und komfortable Lösung zur Erlangung eines vertrauenswürdigen Zertifikats anzubieten, etwa durch die Etablierung einer eigenen Zertifizierungsstelle oder in Kooperation mit externen Partnern.

GI-Präsident Oliver Günther: "Der NSA-Skandal hat uns gezeigt, wie verletzlich unsere elektronische Kommunikation tatsächlich ist. Mit diesen Maßnahmen nimmt die GI ihre Verantwortung wahr." Dabei seien nicht in erster Linie die Fachinformatiker angesprochen, die eigentlich wissen sollten, wie Signatur und Verschlüsselung funktionieren, sondern alle E-Mail nutzenden Menschen. "Das ist inzwischen die Mehrheit der Bevölkerung. Mittelfristig sollte die signierte Mail, die den Absender eindeutig erkennen lässt, zum Regelfall werden. Außerdem muss über eine sichere Standardisierung der Verschlüsselungsmechanismen nachgedacht werden", sagte Günther, dessen Organisation die De-Mail wegen ihrer fehlenden End-To-End-Verschlüsselung wiederholt kritisiert hat.

Von staatlicher Seite besteht offenbar kein Interesse daran, eine Infrastruktur aufzubauen, über die die Menschen komfortabel und vertraulich miteinander kommunizieren können. Der Plan der brasilianischen Regierung, ein staatliches E-Mail-System zu schaffen, das vor dem Zugriff der NSA und anderer ausländischer Geheimdienste sicher ist, ist kein Vorbild für das Bundesinnenministerium. Stattdessen verwies ein Sprecher im September 2013 auf die De-Mail und zusätzliche End-To-End-Verschlüsselung.


eye home zur Startseite
Himmerlarschund... 07. Okt 2013

Die Leute lieben halt Vergleiche zu Themen, die sie kennen :-)

Anonymer Nutzer 04. Okt 2013

Nur mit einem unüberblickbaren aber leicht bedienbaren Zoo an Verschlüsselungen wird das...

tundracomp 02. Okt 2013

Ähnlich aber auf einer anderen OSI Schicht: http://www.i2p2.de/

dschinn1001 02. Okt 2013

... aber SSL wurde doch selbst von der Regierung geschaffen, (...damit sich alles...

anonymemeinung 02. Okt 2013

ist doch eine einfache möglichkeit oder ?!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Düsseldorf
  2. Bechtle Clouds GmbH, Frankfurt am Main
  3. VeriTreff GmbH, Ruhrgebiet
  4. über Duerenhoff GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 4,99€
  2. 9,24€
  3. 197,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  2. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  3. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  4. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  5. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  6. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  7. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  8. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  9. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  10. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Ladeleistung

    User_x | 11:25

  2. Re: Verbessert

    unbuntu | 11:08

  3. Re: Na Toll...

    Der Held vom... | 11:07

  4. Re: low size MF Standard

    HibikiTaisuna | 11:06

  5. Re: und woher kommen die Rohstoffe für die Batterie?

    Sorle | 11:04


  1. 10:48

  2. 09:02

  3. 19:05

  4. 17:08

  5. 16:30

  6. 16:17

  7. 15:49

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel