Abo
  • Services:
Anzeige
Fahren Autos bald nie mehr zu schnell?
Fahren Autos bald nie mehr zu schnell? (Bild: cosmoflash/CC-BY-SA 2.0)

Geschwindigkeit reguliert: EU erwägt automatische Bremssysteme für Autos

Fahren Autos bald nie mehr zu schnell?
Fahren Autos bald nie mehr zu schnell? (Bild: cosmoflash/CC-BY-SA 2.0)

Die EU-Kommission überlegt, Autos in einigen Jahren automatisch bremsen zu lassen, wenn Fahrer das Tempolimit überschreiten. Das System könnte Pflicht werden.

Die EU-Kommission hat erste Pläne für ein automatisches Bremssystem, um Geschwindigkeitsübertretungen unmöglich zu machen. Das Fahrzeug würde dann ausgebremst, wenn der Fahrer schneller fahren will als erlaubt. Das System soll abschaltbar sein, etwa zum Überholen. Nach Ansicht der Verkehrsexperten der EU-Kommission lässt sich die Zahl der Verkehrstoten so um bis zu 37 Prozent senken. Hinweise, die das Geschwindigkeitslimit anzeigen und warnen, aber das Fahrzeug nicht abbremsen, sollen die Zahl der Toten nur um acht Prozent reduzieren.

Anzeige

Zunächst einmal müssten die Systeme wissen, wie schnell die Strecke maximal befahren werden darf. Dazu könnte eine Verkehrszeichenerkennung eingesetzt werden, die einige Fahrzeuge bereits besitzen.

Auch wenn automatische Bremssysteme für mehr Verkehrssicherheit sorgen könnten, schätzen die Autoren des Arbeitspapiers die Akzeptanz bei Autofahrern als vermutlich gering ein. Eine phasenweise Einführung des Systems könnte die Akzeptanz erhöhen. Ende 2020 solle die Technik für einige Fahrzeugtypen eingeführt werden, 2022 dann für alle Neuwagen.

Die Einführung von automatischen Geschwindigkeitsregelanlagen ist indes noch nicht beschlossen. Es handelt sich dabei um Vorüberlegungen, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen und die Zahl der Verkehrstoten zu senken.


eye home zur Startseite
Lachser 02. Feb 2017

Es muss ja nicht zwingend ein Adaptive Cruise Control" System sein, dass mit der Motor...

Berner Rösti 01. Feb 2017

Nun, da du den blinden Gehorsam forderst, habe ich mir diese Annahme erlaubt. Es ist...

Ben Stan 01. Feb 2017

Genau so ist es, und nicht anders. Wer andere "Tatsachen" oder auch "alternative Fakten...

Berner Rösti 31. Jan 2017

Es ist praktisch nicht möglich, dass alle sich von hinten nähernden Fahrzeuge mit exakt...

der_wahre_hannes 31. Jan 2017

Kostet aber immerhin kein Geld.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Bundes-Gesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Salzgitter, später Peine
  3. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  4. K+S Aktiengesellschaft, Kassel


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS...

    ML82 | 04:59

  2. Re: 23 Elektroautos bis zum Jahr 2013

    maxule | 04:43

  3. Gute Wahl

    Ach | 04:38

  4. Re: Wie das zertifiziert wurde ist sehr leicht...

    ML82 | 04:00

  5. Ich bin mittlerweile wieder Windows/OSX Nutzer.

    ilovekuchen | 02:43


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel