Abo
  • Services:
Anzeige
Wird von Algorithmen beeinflusst: Dow-Jones-Index
Wird von Algorithmen beeinflusst: Dow-Jones-Index (Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images))

Geschwindigkeit an der Börse: Algorithmen haben die Händler überholt

Wird von Algorithmen beeinflusst: Dow-Jones-Index
Wird von Algorithmen beeinflusst: Dow-Jones-Index (Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images))

Im Hochgeschwindigkeitshandel an den Börsen schöpfen Computer in Millisekunden Millionenprofite ab. Während Regulierer überlegen, wie die Algorithmen nicht außer Kontrolle geraten, sollen Hohlkabel und Laser den Handel an der Wall Street weiter beschleunigen.
Von Thorsten Schröder

In wenigen Wochen sollen die Märkte noch schneller reagieren können. Im März werden die Datenzentren der Wall Street per Laser verbunden. Angebracht an Wohnhäusern, Türmen und Bürogebäuden im Nachbarstaat New Jersey, sollen die Laser rund 56 Kilometer überbrücken und den Handel an den New Yorker Börsen beschleunigen. Schon bald, hofft die Betreiberfirma Anova Technologies, sollen so sämtliche US-Börsen für den Laser-Handel erschlossen werden.

Anzeige

Im Hochgeschwindigkeitshandel kommt es auf jede Millisekunde an. Wer die Informationen zuerst bekommt, der kann als Erstes reagieren - und die Märkte zu seinen Gunsten bewegen. Automatisierte Computerprogramme suchen an den Börsen dafür ununterbrochen nach Preisdifferenzen. Die Gewinne sind oft minimal und bestehen nur für Sekundenbruchteile. Doch die Algorithmen können sie dank der Geschwindigkeit hunderttausendfach ausnutzen und so Millionenprofite abschöpfen - mehr als 100.000 Transaktionen in der Sekunde können die Händler für ihre Kunden mittlerweile abwickeln. An den US-Märkten wird inzwischen mehr als die Hälfte aller Deals per High-Frequency-Trading gemacht.

Wettrüsten in der Finanzindustrie

HFT-Händler wie Tower Research Capital oder GSA Capital Partners suchen nach immer neuen Wegen, wie sie die Reaktionszeit weiter verkürzen können. Sie investieren Millionen in neue Server und Kabel. Rund 1,5 Milliarden Dollar waren es allein 2013, fast doppelt so viel wie 2009. Es sei ein regelrechtes Wettrüsten, das in der Finanzindustrie stattfinde, sagt Andrei Kirilenko, Finanzexperte am MIT.

Begonnen hat das Wettrüsten 2010. Damals baute Spread Networks, ein Anbieter von Kommunikationstechnologie, an dem auch der damalige Netscape-Chef Jim Barksdale beteiligt ist, für rund 300 Millionen Dollar das erste Glasfaserkabel-Netz, um Orders zwischen Chicago und New York abzuwickeln. Schon bald folgten andere Firmen und setzten auf Mikrowellen, die mit bis zu zwei Drittel der Lichtgeschwindigkeit operieren konnten. Es folgten Millimeterwellen, die bei kleinerer Wellenlänge mehr Informationen senden können, dafür aber wegen der geringeren Reichweite auf Relais angewiesen waren. Nachteile beider Technologien: Mikrowellen und Millimeterwellen sind anfällig für Umwelteinflüsse wie Regen, Wind oder Vögel. Das birgt vor allem im internationalen Handel schwer kalkulierbare Risiken.

Technologie aus dem Militärbereich

Laser sollen viele der Probleme lösen. Die Technologie in New Jersey basiert auf der Entwicklung von AOptix Technologies, einer Firma aus dem Silicon Valley, die Laser seit Jahren für die Kommunikation zwischen Kampfjets nutzt. Bewegliche Spiegel, die sich über tausendmal in der Sekunde neu ausrichten können, reagieren auf Änderungen in der Atmosphäre und machen die Übertragung weitgehend immun gegen Störungen.

Wenn die Technik schneller ist als der Handel 

eye home zur Startseite
Tilly22 10. Nov 2016

Wer sich tiefer für die Materie des Devisenhandels interessiert, kann sich auf http://www...

Tilly22 13. Okt 2016

Mindesthaltezeiten würden kaum Sinn machen aus Investorsicht. Allerdings eine Steuer auf...

thepiman 24. Mär 2015

Könnte die Transaktionsgebühr nicht umgekehrt proportional von der Haltedauer der Aktien...

bombinho 23. Mär 2015

Hat sich schon mancher gedacht. Ich gehe mal davon aus, dass das Sarkasmus war?! Aber...

Trockenobst 22. Mär 2015

Das liegt aber nicht am Handelssystem, sondern an Politikern die um gewählt zu werden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landis+Gyr GmbH, Nürnberg
  2. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. BSH Hausgeräte GmbH, München
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,99€ (enthält u. a. 5€-Gutschein für pizza.de, PDF-Download der PC Games 03/18, Leisure Suit...
  2. 39,99€ (Release am 16. März)
  3. 69,37€

Folgen Sie uns
       


  1. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  2. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  3. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  4. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  5. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  6. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  7. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  8. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  9. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  10. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

  1. Re: Closed Source to open source - überall

    dominikp | 00:22

  2. Re: Wieso emuliert man x86 auf ARM, warum...

    marlborobluefresh | 00:19

  3. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    nicosocha | 00:18

  4. Re: Nutzt WIRKLICH noch jemand VGA-Anschlüsse?

    marcelpape | 00:17

  5. Das coolste an Super Novas

    Ach | 00:16


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel