Geschäftszahlen: Sony hat 96,8 Millionen Playstation 4 verkauft

Gerüchte über GTA 6 als Exklusivspiel sind vermutlich Unsinn, dennoch: Die Vorbereitungen für die nächste Playstation laufen - jedoch wird die neue Konsole frühestens im April 2020 erscheinen, wie Sony nun offiziell bestätigt hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Sondermodell des Playstation-4-Controllers
Sondermodell des Playstation-4-Controllers (Bild: Sony)

Seit Ende 2013 ist die Playstation 4 auf den Markt, seitdem hat Sony weltweit bis Ende März 2019 rund 96,8 Millionen Geräte verkauft - die 100-Millionen-Marke dürfte bald erreicht sein. Gleichzeitig laufen die Vorbereitungen für den Start des Nachfolgers, der vermutlich Playstation 5 heißt. Im Gespräch mit Analysten hat Sony nun berichtet, dass die Konsole nicht mehr im aktuellen Geschäftsjahr erscheinen werde.

Stellenmarkt
  1. Java - Entwickler (m/w/d) für Webanwendungen
    medavis GmbH, Karlsruhe
  2. Specialist Data Analytics and Assurance (m/w/d) für Vantage Towers
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Das läuft noch bis Ende März 2020, so dass die nächste Playstation frühestens im April 2020 auf den Markt kommt. Wahrscheinlich wird es aber noch später, entweder Ende 2020 oder Frühjahr 2021. Die PS4 ist in Europa und den USA im November erschienen, in Japan war es erst im darauffolgenden Februar soweit - das könnte sich ähnlich wiederholen. Mitte April 2019 sind erste offizielle Details zur Technik bekannt geworden.

Für die Entwicklung neuer Spiele hat der Konzern rund 31,1 Milliarden Yen (250 Millionen Euro) bereitgestellt, ein großer Teil davon dürfte bereits für die nächste Konsolengeneration geplant sein. Relativ glaubwürdige Hinweise gibt es unter anderem zu Fortsetzungen von God of War und Horizon Zero Dawn.

Unklar ist, ob schon länger angekündigte Titel wie The Last of Us 2 tatsächlich noch für die PS4 oder erst für die PS5 erscheinen. Denkbar ist auch eine Veröffentlichung für beide Plattformen - entweder gleichzeitig oder wie damals bei GTA 5 zuerst für die ältere und dann mit sichtbaren Verbesserungen für die neue Konsole.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Apropos Grand Theft Auto: Es gibt Gerüchte, dass Rockstar Games sein angeblich in Miami und New York angesiedeltes GTA 6 exklusiv für die nächste Playstation produziert. Das Studio hat zwar traditionell einen engeren Draht zu Sony als zu Microsoft und zur Xbox, dennoch müsste Sony wohl so viel Geld für einen solchen Deal bereitstellen, dass sich das eigentlich nicht lohnen kann.

Allerdings hat Sony im vergangenen Geschäftsjahr sehr ordentlich verdient. Das Unternehmen hat seinen Umsatz um rund 1,4 Prozent auf 8,67 Billionen Yen (rund 69,7 Milliarden Euro) und seinen Gewinn um 86,7 Prozent auf 916,3 Milliarden Yen (rund 7,3 Milliarden Euro) im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Ein Grund war auch hier der anhaltende Erfolg der Playstation-Sparte, die mittlerweile rund 27 Prozent zu den Umsätzen von Sony beiträgt.

Im Geschäftsjahr wurden rund 17,8 Millionen PS4 verkauft, was etwas mehr als die prognostizierten 17,5 Millionen Einheiten ist. Im nun laufenden Jahr sollen 16 Millionen Geräte verkauft werden. Über alle Segmente hinweg rechnet das Management mit weiter leicht steigenden Umsätzen, aber wegen steigernder Kosten auch mit einem nur etwas mehr als halb so hohen Gewinn. Neben dem Geschäft mit Games lief es auch in der Musiksparte sehr gut, Sorgen bereitet weiterhin die Abteilung Smartphone - der Absatz hat sich auf nur noch rund 6,5 Millionen Geräte halbiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Labbm 09. Mai 2019

Hatte ich vorhin an meinem LG Fernseher auch gesehen und entsprechend blöd geschaut ;)

Dwalinn 29. Apr 2019

Zumal sind die beide Kabelgebunden wenn ich das richtig sehe. Für mich war der Controller...

Dwalinn 29. Apr 2019

Ich glaube nicht das das so schnell geht, Q2 2020 ist schon ganz gut, ich hätte eher mit...

Glennmorangy 29. Apr 2019

Witzig das du das sagst.. Eine konzernzerschlagung wird aktuell in der Tat von einigen...

0xDEADC0DE 29. Apr 2019

Versprechen gab es früher schon, wurden nur nicht unbedingt eingehalten. Da ändert ein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /