Abo
  • Services:
Anzeige
Vodafone Germany - Düsseldorf Campus
Vodafone Germany - Düsseldorf Campus (Bild: Vodafone)

Geschäftsjahr: Vodafone wächst nur im Kabelnetz stark

Vodafone Germany - Düsseldorf Campus
Vodafone Germany - Düsseldorf Campus (Bild: Vodafone)

Vodafone zeigt Wachstum in seiner Kabelnetzsparte. Fast die Hälfte der Neukunden entscheidet sich für Datenraten von 200 oder 400 MBit/s.

Vodafone Deutschland wächst im Geschäftsjahr 2016/17 stark. Wie der Telekommunikationskonzern am 16. Mai 2017 mitteilte, stieg der Service-Umsatz um 1,9 Prozent, davon im Festnetz um 4,8 Prozent. Der Mobilfunk-Service-Umsatz stagnierte annähernd bei einem Plus von 0,1 Prozent. Vodafones operativer Gewinn (Ebitda) wuchs um 4,5 Prozent. Der Konzern weist für Deutschland keine Angaben zum Gewinn aus.

Anzeige

Die Vertragskundenbasis im Mobilfunk stieg um 212.000, bei Prepaid um 174.000 Teilnehmer.

Der Service-Umsatz im Kabelgeschäft wächst mit 8,2 Prozent weiterhin stark. Im DSL-Geschäft legt Vodafone mit 0,8 Prozent erstmals seit fünf Jahren wieder zu. So konnte das Unternehmen im Geschäftsjahr 433.000 neue Festnetzkunden gewinnen: 113.000 in der Sparte DSL und 320.000 für sein Koaxialkabelnetz. Vodafone Deutschland Chef Hannes Ametsreiter sagte: "Fast die Hälfte unserer Kabel-Neukunden entscheidet sich mittlerweile für 200 MBit/s oder 400 MBit/s schnelle Tarife."

Milliardenverlust im Gesamtkonzern

Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016/17 steigert Vodafone seinen Gesamt-Service-Umsatz um 1,2 Prozent. Der Mobilfunk-Service-Umsatz geht um 0,4 Prozent zurück. Das Festnetz-Geschäft wächst um 3,7 Prozent. Das Kabelgeschäft steigt um 5,7 und das DSL-Geschäft um 1,1 Prozent.

Der Gesamtkonzern Vodafone hat wegen hohen Abschreibungen in Indien und Problemen in Großbritannien erneut einen Milliardenverlust gemacht. Im vergangenen Finanzjahr stieg der Verlust auf 6,1 Milliarden Euro. Im Vorjahr hatte der Konzern bereits einen Verlust in Höhe von 5,1 Milliarden Euro erwirtschaftet. Der Umsatz sank um 4,4 Prozent auf 47,6 Milliarden Euro, während der Umsatz mit Telefonie und Daten um 1,9 Prozent wuchs.


eye home zur Startseite
WalterWhite 16. Mai 2017

Habe seit paar Tagen auch erhebliche Probleme, habe erst an die neue anscheinend Beta...

Sharra 16. Mai 2017

Jain. Da kommts jetzt ganz drauf an. Das wäre erst einmal nur monetärer Wachstum, aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Langen
  2. Daimler AG, Böblingen
  3. Harvey Nash GmbH, Frankfurt am Main oder Berlin
  4. Paco, Eschweiler


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 15,49€
  3. 10,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Alphabet

    Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

  2. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  3. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  4. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  5. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  6. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  7. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  8. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  9. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp

  10. Computermuseum Stuttgart

    Als Computer noch ganze Räume füllten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

  1. Re: T-Systems macht's. Wetten?

    thinksimple | 22:58

  2. Re: Eine Beleidigung für echte Fotografen

    ArcherV | 22:57

  3. Re: Ich liebe Paint...

    Trollifutz | 22:55

  4. Hoffentlich Open Source

    Tigerf | 22:55

  5. Re: Wenn der Staat etwas macht geht alles schief.

    Tigerf | 22:52


  1. 22:48

  2. 16:37

  3. 16:20

  4. 15:50

  5. 15:35

  6. 14:30

  7. 14:00

  8. 13:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel