Abo
  • IT-Karriere:

Gerüchte: Erhält Windows 9 den Sprachassistenten Cortana?

Microsoft könnte in seinem neuen Betriebssystem Windows 9 den Sprachassistenten Cortana einbauen, legt ein Bericht nahe. Apple versucht derzeit, Siri für OS X zu patentieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Kommt Cortana in Windows 9?
Kommt Cortana in Windows 9? (Bild: Microsoft)

Laut einem Bericht der Website Neowin läuft Cortana schon seit einiger Zeit in den internen Threshold-Versionen - dem Betriebssystem, das vermutlich unter dem Namen Windows 9 auf den Markt kommen wird. Bislang gibt es noch keine öffentliche Version von Threshold. Cortana käme nun in die Phase, in der entschieden werde, ob die Sprachsteuerung auch in der finalen Version enthalten sein werde, oder ob die Funktion noch nicht bereit sei für den Massenmarkt, berichtete Neowin.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Controlware GmbH, Dietzenbach

Cortana wird nach Informationen von Neowin nicht als Full-Screen-Anwendung wie unter Windows Phone laufen, sondern lediglich als App im Hintergrund agieren und nur ein kleines Fenster öffnen, wenn die Funktion aufgerufen wird. Cortana ist Microsofts Alternative zu Apples Siri und Google Now.

Nach Ansicht von Mary Jo Foley von ZDNet könnte Cortana zur Vision Microsofts beitragen, die bisherigen Plattforminhalte zu konsolidieren. Das Projekt läuft unter dem Namen One Windows, das Windows Phone, Windows selbst und Xbox umfassen soll.

Windows Threshold alias Windows 9 soll angeblich im Frühjahr 2015 erscheinen. Nach Informationen von Foley könnte im Herbst eine öffentliche Beta veröffentlicht werden.

Apple hat in den USA ein Patent eingereicht, das den Sprachassistenten Siri auf dem Desktop zum Inhalt hat. Apple versucht seit längerem, iOS und OS X stärker einander anzunähern. Diesem Beispiel will auch Microsoft mit One Windows folgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 234,90€
  2. 58,99€
  3. ab 194,90€

M.Kessel 14. Aug 2014

Die Kritik an der Cloud beginnt schon damit, das sie sich im Internet im Bereich der...

M.Kessel 14. Aug 2014

Genau daran habe ich auch gedacht. Mein erster Gedanke war: "Wie schalte ich das ab, so...

cepe 12. Aug 2014

ok, ich zieh die Frage zurück. Habs zu lange ignoriert. Funktioniert beeindruckend gut...

OmegaForce 12. Aug 2014

So ganz nachvollziehen kann ich das auch nicht. Aber da ich Halo sehr gerne gespielt...

Anonymer Nutzer 12. Aug 2014

Das ist wohl nach aktuellen Erkenntnissen _nicht_ so. Sobald dem Benutzer das System...


Folgen Sie uns
       


Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019)

Cray X ist ein aktives Exoskelett, das beim Heben unterstützt. Das Video stellt das System vor.

Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /