Gerüchte: Bethesda hat angeblich Stalker-Rechte gekauft

Das Entwicklerstudio GSC Game World musste die Arbeit an Stalker 2 einstellen, jetzt gehören die Rechte an der postnuklearen Serie Bethesda - berichten glaubwürdige Quellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Stalker
Stalker (Bild: Golem.de)

Angeblich hat sich Bethesda Softworks die Rechte an Stalker gesichert - also an der postnuklearen Serie, in der Spieler beim ehemaligen Atomkraftwerk Tschernobyl um ihr Überleben kämpfen. Die Meldung über den Kauf der Lizenz stammt von einem Blogger aus der Ukraine, der offenbar über gute Quellen verfügt und schon bisher zuverlässig über das ebenfalls ukrainische Entwicklerstudio GSC Game World berichtet hat.

Nicht ganz klar ist, in welchem Umfang Bethesda die Rechte (angeblich) gekauft hat. In der englischsprachigen Presse ist zu lesen, dass die Firma nur ein einzelnes Spiel machen darf. Andere Magazine schreiben, dass Bethesda das gesamte Universum von Stalker gehört. Es wäre zumindest nachvollziehbar, wenn Bethesda sich zur Übernahme der gesamte Rechte entschlossen hat: Die Firma musste sich nach dem Kauf der Fallout-Lizenz einen jahrelangen Rechtsstreit mit Interplay liefern - auf eine Wiederholung haben die Verantwortlichen vermutlich keine große Lust.

Das erste Stalker erschien nach mehrfachen Terminverschiebungen im März 2007 mit dem Untertitel Shadow of Chernobyl. Später gab es noch das Prequel Clear Sky und eine Fortsetzung namens Call of Pripyat. Ende 2010 hat GSC Gameworld offiziell Stalker 2 mitsamt einer gleichnamigen Fernsehserie angekündigt. Beides ist bislang nicht erschienen, GSC wurde im April 2012 aufgelöst. Bethesda will sich nicht zu den Gerüchten zu äußern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


shazbot 01. Aug 2012

Ja, bin auch gerade mittem im STALKER spielen. Und mit gewissen Mods macht es gleich...

shazbot 01. Aug 2012

Psst, es ist neuerdings cool Dinge nicht zu mögen die sonst jeder Mag. Nichts für ungut...

shazbot 01. Aug 2012

Das Einzige was ich wusste ist, das GSC Gameworld geschlossen hat und die Devs ein neues...

shazbot 01. Aug 2012

Grrr



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
JPEG XL
Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat

JPEG XL ist das überlegene Bildformat. Aber Chrome und Firefox brechen die Implementierung ab. Wir erklären das Format und schauen auf die Gründe für die Ablehnung.
Eine Analyse von Boris Mayer

JPEG XL: Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat
Artikel
  1. Walking Simulator: Gameplay von The Day Before erntet Spott
    Walking Simulator
    Gameplay von The Day Before erntet Spott

    Nach Betrugsvorwürfen haben die Entwickler von The Day Before nun Gameplay veröffentlicht - das nicht besonders gut ankommt.

  2. Lasertechnik: Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche
    Lasertechnik
    Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche

    An der Universität Yale wurde ein Titan-Saphir-Laser auf einem Chip erzeugt und fortgeschrittene Lasertechnik auf Millimetergröße geschrumpft.

  3. Knockout City: Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche
    Knockout City
    Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche

    Rumbleverse, Apex Legends Mobile und Knockout City: Innerhalb weniger Tage heißt es Game Over für drei bekannte Multiplayerspiele.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Amazon-Geräte bis -50% • Samsung TVs bis 1.000€ Cashback • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /