Gerücht: Die nächste Leica-Digitalkamera nimmt nur schwarz-weiß auf

Leica will Anfang Mai 2012 eine neue Digitalkamera vorstellen. Die neue Leica M mit Wechselobjektiven wird vermutlich M10 heißen. Angeblich soll sie kein LC-Display besitzen und Bilder ausschließlich in Schwarz-Weiß aufnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Nachfolger der M9 soll nur schwarz-weiß aufnehmen.
Der Nachfolger der M9 soll nur schwarz-weiß aufnehmen. (Bild: Leica)

Die neue Leica M wird vom Traditionshersteller Leica Mitte Mai 2012 vorgestellt, heißt es auf der Website leicarumors.com. Die Vorgängerin Leica M9 wurde am 9. September 2009 vorgestellt. Diesmal findet die Präsentation am 10. Mai statt - und das Datum soll ein Hinweis auf die Modellnummer M10 sein.

Angeblich fehlt der neuen Kamera ein Display auf der Rückseite und darüber hinaus soll sie als Alleinstellungsmerkmal Fotos nur in Schwarz-Weiß aufnehmen können.

Eine Schwarz-Weiß-Digitalkamera ohne Farbinterpolation könnte besonders hochwertige Aufnahmen ermöglichen. Fast alle Kamerasensoren sind mit einem Bayer-Filter mit einzelnen roten, grünen und blauen Filtern für jedes Pixel ausgestattet. Durch Interpolation werden so die Farbdaten ermittelt.

Eine Ausnahme ist das digitale Rückteil Achromatic von Phase One, das eine Auflösung von 39 Megapixeln erzielt. Es wird wahlweise mit oder ohne IR-Sperrfilter ausgeliefert und ist für Mittelformatkameras gedacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


iMohn 19. Mär 2012

Zoomen und noch mal zoomen;-)

Mett 17. Mär 2012

Der Sensor liefert nur Helligkeitswerte. Die Farbe ist eine Frage der Interpretation.

Toms 17. Mär 2012

Gibt es ... Die Sigma Kameras mit dem Foveon X3 Sensor. Der Besitzt 3 Schichten...

Eurit 16. Mär 2012

auch hier wieder ohne display.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
T-1000
Roboter aus Metall kann sich verflüssigen

Ein Team aus den USA und China hat einen Roboter entwickelt, der seinen Aggregatzustand von fest zu flüssig und zurück ändern kann.

T-1000: Roboter aus Metall kann sich verflüssigen
Artikel
  1. Apple: MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler
    Apple
    MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler

    In den neuen MacBook Pro mit M2 Pro und M2 Max sitzen kleinere Kühlkörper. Der Grund sind Probleme in der Lieferkette.

  2. Trotz Exportverbot: Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware
    Trotz Exportverbot
    Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware

    An Chinas wichtigstes Kernforschungszentrum darf seit 25 Jahren keine US-Hardware geliefert werden. Dennoch nutzt es halbwegs aktuelle Xeons und GPUs.

  3. Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V
    Virtualisieren mit Windows, Teil 3
    Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V

    Hyper-V ist ein Hypervisor, um VMs effizient verwalten zu können. Trotz einiger weniger Schwächen ist es eine gute Virtualisierungssoftware, wir stellen sie in drei Teilen vor. Im letzten geht es um Betrieb und Pflege der VMs.
    Eine Anleitung von Holger Voges

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PCGH Cyber Week - Rabatte bis 50% • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • MindStar-Tiefstpreise: MSI RTX 4090 1.982€, Sapphire RX 7900 XT 939€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% • XFX Radeon RX 7900 XTX 1.199€ • Kingston 2TB 112,90€ • Nanoleaf bis -25% [Werbung]
    •  /