Abo
  • Services:

Germany's Gold: Öffentlich-Rechtliche arbeiten an neuem Streaming-Portal

Die WDR Mediagroup arbeitet an einem Nachfolgeprojekt zu Germany's Gold, das vom Bundeskartellamt gestoppt wurde. Noch dieses Jahr soll es eine Ankündigung dazu geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Germany's Gold: Öffentlich-Rechtliche arbeiten an neuem Streaming-Portal
(Bild: Joe Klamar/AFP/Getty Images)

Die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender arbeiten an einem Nachfolger für das gescheiterte Streamingportal Germany's Gold. Das berichtet die WDR Mediagroup in ihrem Jahresabschluss zum Geschäftsjahr 2013 im Bundesanzeiger. Darin heißt es: "Zudem steht in 2014 der Aufbau eines Alternativprojekts zu Germany's Gold an. Hierzu werden Gespräche im Produzentenkreis und im Kreis der ARD-Verwertungstöchter geführt. Ziel ist es, eine umsetzbare (sowohl juristisch als auch wirtschaftliche) Alternative für Germany's Gold in den Markt zu bringen."

Stellenmarkt
  1. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen
  2. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren

Germany's Gold, das kostenpflichtige Streaming-Projekt von ARD und ZDF, wurde im September 2013 eingestellt. Die seit November 2011 laufende Kartellamtsprüfung habe ergeben, dass sich das Vorhaben in der ursprünglich geplanten Form nicht umsetzen lasse, hatten die Sender erklärt. Das Bundeskartellamt kritisierte, dass ARD und ZDF als Unternehmer und Wettbewerber auf dem Markt für Video-on-Demand auftreten würden. Mediathek und die Produktion der Inhalte seien gebührenfinanziert und verursachten bereits deshalb eine erhebliche Wettbewerbsverfälschung auf dem Markt für Video-on-Demand.

Diese Einstellung wegen der "unrealistischen Vorgaben des Bundeskartellamts" sei "außerordentlich unerfreulich", erklärte die WDR Mediagroup. Der zuletzt vom Bundeskartellamt geforderte Umbau hin zu einer rein technischen Plattform wäre nicht profitbringend gewesen.

Michael Loeb, Geschäftsführer der WDR Mediagroup, sagte der Medienfachzeitschrift Funk Korrespondenz: "Wir sprechen mit verschiedenen potenziellen Partnern sowohl von Sendern als auch aus Produzentenkreisen sowie Verlagen. Mit Blick auf die laufendenden Sondierungen können wir Details nicht kommentieren. Wir hoffen, noch in diesem Jahr konkrete Informationen veröffentlichen zu können."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20

Lacrimula 25. Jun 2018

:-D Genau das, was mir eben in den Kopf kam, nur nicht ganz so schön sarkastisch...

ObitheWan 29. Jul 2014

Kann das Tool etwa aus (Pardon) Scheiße Gold machen? In dem Fall würde ich es verstehen...

Sicaine 29. Jul 2014

Ich bin dafuer alle Inhalte die die ARD/ZDF zeigt/macht so zu produzieren, dass das als...


Folgen Sie uns
       


Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019)

Nubia hat eine Smartwatch mit einem flexiblen Display auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona gezeigt.

Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /