German Refund Crew: Durchsuchungen wegen Computerbetrugs

In einer Telegram-Gruppe soll Rückerstattungsbetrug als Dienstleistung angeboten worden sein. Das BKA durchsuchte Räume bei sieben Verdächtigen.

Artikel veröffentlicht am , Anna Biselli
Wenn Pakete einfach abgestellt werden, ist der Empfang schwer nachzuweisen.
Wenn Pakete einfach abgestellt werden, ist der Empfang schwer nachzuweisen. (Bild: MealPro/unsplash.com)

Das Bundeskriminalamt ermittelt gegen sieben Männer, denen unter anderem banden- und gewerbsmäßiger Computerbetrug sowie Datenhehlerei vorgeworfen werden. In diesem Zusammenhang durchsuchten die Ermittler am 19. Mai sieben Objekte in vier Bundesländern im Auftrag der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg, Zentralstelle Cybercrime Bayern.

Stellenmarkt
  1. Netzwerkadministrator*in Operational Technology
    SCHOTT AG, Mainz
  2. Leiter IT-Management und -architektur (m/w/d)
    S-Servicepartner Deutschland GmbH, Berlin, Hamburg
Detailsuche

Es seien dabei etwa Smartphones, Bargeld und betrügerisch erlangte Waren sichergestellt worden. "Darüber hinaus konnten sechs Telegram-Accounts übernommen und gesichert werden", heißt es in der Pressemitteilung.

Die Beschuldigten sollen sich in einer Telegram-Gruppe mit dem Namen German Refund Crew zusammengetan haben und dort Rückerstattungsbetrug angeboten haben. Dabei bestellt man Waren im Internet und täuscht anschließend eine Rücksendung vor, um sich den gezahlten Betrag erstatten zu lassen.

Diese Betrugsmasche offerierten die mutmaßlichen Täter als Dienstleistung. Sie kassierten dafür laut den Ermittlern eine Provision in Höhe von 23 bis 27 Prozent des Warenwertes.

Hygieneregeln bei Paketdiensten ausgenutzt

Laut einer Recherche von c't wurde die Gruppe Mitte 2020 gegründet und unterhielt einen "Rundum-Service inklusive Coaching und Telefon-Service für die Rückerstattung". Bei den betrügerischen Bestellungen sollen die Verdächtigen ausgenutzt haben, dass aufgrund von pandemiebedingten Hygieneregeln häufig keine Unterschriften mehr für die Empfangsbestätigungen notwendig waren und so der Beweis für den Paketdienst schwerer fiel, dass eine Sendung tatsächlich zugestellt wurde.

Die Telegram-Gruppe ist seit Oktober letzten Jahres nicht mehr aktiv, nachdem das BKA gemeinsam mit der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität bei der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main diese und andere Gruppen wie Cracked Accounts Shop übernommen hatte. Insgesamt werden den nun verdächtigten Personen 600 Taten vorgeworfen, bei denen sie mehr als eine halbe Million Euro Schaden verursacht haben sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Trek
Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
Artikel
  1. Vergewaltigung und illegale Aufnahmen: 34 Frauen verklagen Pornhub-Mutterkonzern
    Vergewaltigung und illegale Aufnahmen
    34 Frauen verklagen Pornhub-Mutterkonzern

    Die Pornhub-Mutter Mindgeek soll an Aufnahmen Minderjähriger oder von sexueller Gewalt profitiert haben. Betroffene klagen nun.

  2. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Tretroller: Wer E-Scooter anbietet, muss den Schrott wegräumen
    Tretroller
    Wer E-Scooter anbietet, muss den Schrott wegräumen

    Elektrische Tretroller sind in deutschen Städten oft ein Umweltärgernis, für das die Betreiber einstehen sollten.
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

Dumpfbacke 20. Mai 2021 / Themenstart

Darum bin ich dafür, dass Kriminelle sich durch so ein Verhalten eben selber verschulden...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Weekend Deals (u. a. Seagate ext. HDD 4TB 89,90€) • 10% auf Gaming-Produkte bei Ebay (u. a. AMD Ryzen 7 5800X 350,91€) [Werbung]
    •  /