• IT-Karriere:
  • Services:

Geringer Speicherplatz: Upgrade auf Big Sur kann den Mac unbrauchbar machen

Wer auf MacOS Big Sur aktualisiert und wenig Speicherplatz hat, kann erhebliche Probleme bekommen, weil das Betriebssystem schlampig vorgeht.

Artikel veröffentlicht am ,
Wird nach dem Mac-Update noch alles funktionieren?
Wird nach dem Mac-Update noch alles funktionieren? (Bild: Mockdrop.io)

Bei der Aktualisierung auf MacOS Big Sur sollten Nutzer auf ausreichend freien Speicherplatz achten, sonst ist der Rechner anschließend möglicherweise nicht mehr brauchbar. Das berichtet das Blog Mr. Macintosh.

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  2. GK Software SE, verschiedene Standorte oder Home-Office

Apple zufolge sind bei einem Upgrade von MacOS Sierra oder einer neueren Version des Betriebssystems auf MacOS Big Sur 35,5 GByte freier Speicherplatz erforderlich. Beim Umstieg von noch älteren Systemen braucht Big Sur bis zu 44,5 GByte freien Speicher. Hinzu kommen noch einmal 13 GByte für das Installationsprogramm selbst.

Die Installationsroutine von Big Sur überprüft jedoch nicht, wieviel Speicherplatz auf dem System noch vorhanden ist. Geht der Platz während des Upgrades zu neige, bootet der Rechner laut Mr. Macintosh unter Umständen nicht mehr.

Das Problem tritt demnach bei Big Sur 11.2 und der Beta von Big Sur 11.3 auf. Ob der Fehler auch bei der ersten Version Big Sur 11.1 existiert, konnte Mr. Macintosh bisher nicht ermitteln. Die Schwierigkeiten seien auf Intel-Macs begrenzt, hieß es zudem.

Das Problem scheint schon länger zu existieren, war bisher einer breiten Öffentlichkeit jedoch nicht bekannt. In Apples Supportforen gibt es mittlerweile eine zehnseitige Diskussion zum Thema.

Neues Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Silber (Neustes Modell)

Wer ein funktionierendes Backup besitzt, kann den Mac löschen und MacOS neu installieren. Wie das geht, erklärt Apple in einem Support-Dokument. Sollte kein Backup vorhanden sein, wird die Sache komplizierter. Mr. Macintosh beschreibt die Szenarien, mit denen die Daten sogar mit aktivierter Verschlüsselung FileVault 2 gerettet werden können. In manchen Fällen setzt das allerdings voraus, dass ein zweiter Mac mit MacOS High Sierra oder Mojave vorhanden ist.

Nachtrag vom 16. Februar 2021, 11:04 Uhr

Ein überarbeitetes Installationsprogramm von macOS Big Sur 11.2.1 löst das Problem: Nun wird vor der Installation der freie Speicherplatz überprüft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Battlefield 5 Definitive Edition für 24,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Star Wars...
  2. (u. a. Tom Clancy's Ghost Recon Breakpoint - Ultimate Edition für 26,99€, Far Cry 5 + Far Cry...
  3. 8,88€

Cheatchat 16. Feb 2021 / Themenstart

Das OS hält nicht mal ausreichend Platz für einen Bootvorgang frei. Wer programmiert so...

gbpa005 16. Feb 2021 / Themenstart

Auch Software-Entwickler hier (plattformübergreifend). Nachdem ich seit zwei Wochen den...

jo-1 16. Feb 2021 / Themenstart

Allen bauen Mist - genau das ist doch eines der Probleme an Rechnern. Man kann nicht...

derdiedas 10. Feb 2021 / Themenstart

ehrlich dem ist auch nicht mehr zu helfen. Ja Updates laufen heute stabiler und führen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQA: Mit dem Zweiten fährt man besser
Probefahrt mit Mercedes EQA
Mit dem Zweiten fährt man besser

Mit dem Elektroauto EQA will Mercedes vieles besser machen als bei dem schwer verkäuflichen EQC. Ist das den Entwicklern gelungen?
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. 2. Generation MBUX Neue Mercedes C-Klasse mit aufgerüstetem Entertainmentsysten
  2. eCall Mercedes ruft Autos wegen SOS-Ortungsfehlern zurück
  3. Mercedes-Benz Kompakt-SUV EQA startet bei unter 40.000 Euro

Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

    •  /