• IT-Karriere:
  • Services:

Gericht urteilt: Dashcams in Deutschland - legal oder nicht?

Ein Gericht soll am Dienstag klären, ob in Deutschland Dashcams zur Aufnahme des Verkehrs aus dem eigenen Fahrzeug heraus erlaubt sind, oder ob sie den Datenschutz verletzen.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Typische Aufnahme einer Dashcam
Typische Aufnahme einer Dashcam (Bild: BW Jinxing/CC BY 2.0)

Die kleinen Videokameras, die hinter die Sonnenschutzblende geklemmt oder am Rückspiegel befestigt werden können, werden als Dashcams bezeichnet. Sie nehmen kontinuierlich auf, was vor oder hinter dem Fahrzeug geschieht und können so bei Unfällen und Verkehrsverstößen mit ihren Aufnahmen Hinweise zur Aufklärung bieten. Doch unumstritten sind die Kameras nicht. Am Dienstag soll vor Gericht geklärt werden, ob die Kameras im Hinblick auf den Datenschutz zulässig sind oder nicht.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Im fränkischen Ansbach wird vor dem örtlichen Verwaltungsgericht laut einem Bericht der Nachrichtenagentur dpa entschieden, ob die Aufnahme des Verkehrsgeschehens mittels Dashcam zukünftig weiter erlaubt ist. Ein Anwalt klagt darauf, dass er seine Kamera weiter nutzen darf. Das bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht hatte ihm verboten, das Gerät zu nutzen.

Eine dauerhafte Videoüberwachung verletze die mitgefilmten Personen in ihren Rechten erheblich, lautete der Vorwurf der Datenschützer. Für die Aufnahmen der Personen gebe es keinen Grund. Außerdem geschehen die Aufnahmen heimlich - die Betroffenen bekommen in der Regel nicht mit, dass die Kamera läuft. Das Bundesdatenschutzgesetz verbiete das heimliche Überwachen, erklärte die Behörde gegenüber der dpa.

Der klagende Autofahrer betont hingegen, dass die Aufnahmen nur bei Unfällen zu Beweiszwecken verwendet und ansonsten wieder gelöscht würden.

Laut dpa-Bericht will der Kammervorsitzende Alexander Walk innerhalb des ersten Verhandlungstages zu einem Urteil zu kommen. Dass es an diesem Tag auch veröffentlicht wird, ist allerdings unwahrscheinlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 19,95€
  3. (-42%) 25,99€
  4. (-60%) 23,99€

ProArchive 09. Jun 2015

Irgendwann liebte ich öffentliche Landschaften, aber wenn man sie nicht filmen darf, dann...

ProArchive 07. Jun 2015

Vollständiger Verbot von "unselektiven" Filmen hat ja böse Konsequenzen, nämlich dass man...

dashcamuser 14. Dez 2014

Ich bin auch auf den Geschmack einer Dashcam gekommen. Leider auch erst nachdem es...

Ben Stan 26. Aug 2014

Gut geschrieben :) Videoüberwachung (auch am Haus) ist aus meinem Leben nicht mehr...

DNoeske 18. Aug 2014

Genau ... David Aber gegenüber einer Zeugenaussage "Das Kind stand schon lange da" schon.


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /