Abo
  • Services:
Anzeige
Kim Dotcom posiert vor Autos.
Kim Dotcom posiert vor Autos. (Bild: Kim Dotcom)

Gericht: Kim Dotcom muss Filmindustrie sein Vermögen offenlegen

Kim Dotcom soll daran gehindert werden, sein Vermögen an die Internet Party weiterzugeben, bevor die US-Filmindustrie eine Beschlagnahmung durchsetzen kann. Das hat ein Gericht jetzt angeordnet.

Anzeige

Kim Dotcom muss wegen einer Klage der US-Filmindustrie seine Vermögensverhältnisse offenlegen. Das hat der High Court in Auckland entschieden, berichtet der New Zealand Herald. Der Internetunternehmer hat bis zum 5. September 2014 Zeit, die Angaben vorzulegen, ordnete Richterin Patricia Courtney an.

Dotcom hat den Bericht bei Twitter bestätigt.

Grund für das Urteil war, dass Dotcom "sehr substanzielle Zahlungen" an seine Internet Party geleistet und eine Prämie von 5 Millionen US-Dollar für Informationen ausgesetzt hatte, die ihn vor der Abschiebung in die USA bewahren. Er suche nach Informationen, die Rechtswidrigkeit oder Bestechlichkeit der US-Regierung, der neuseeländischen Regierung, der Geheimdienste, Strafverfolgungsbehörden und Hollywoods belegten, hatte Dotcom im Juni 2014 angekündigt. Ein Whistleblower würde zudem kostenlosen Rechtsschutz von seinem juristischen Team erhalten.

Daher sei das Gericht zu dem Schluss gekommen, dass die Gefahr bestehe, dass Dotcom dabei sei, seine "Vermögenswerte loszuwerden".

Im April 2014 verklagten die sechs Hollywoodstudios 20th Century Fox, Disney, Paramount, Universal, Columbia Pictures und Warner Bros. Megaupload im US-Bundesstaat Virginia. Megaupload habe durch den Verkauf von Premium-Zugängen 150 Millionen US-Dollar und 25 Millionen US-Dollar durch Onlinewerbung verdient, so die MPAA.

Zudem versucht die Filmbranchenorganisation MPAA (Motion Picture Association of America), juristisch eine erneute Beschlagnahmung des Vermögens von Dotcom zu erreichen. Wegen des Vorwurfs schwerer Urheberrechtsverletzungen wurde Megaupload auf Betreiben des US-Justizministeriums Anfang 2012 geschlossen.


eye home zur Startseite
bin_wieder_da 03. Aug 2014

Leet rulez ;-) Sieht absolut gehackt aus. Krass!

holysmoke 01. Aug 2014

Es braucht kein Monopol, die sollen sich einfach mal zusammenreissen und Kundenorientiert...

Kaygeebee 01. Aug 2014

Unschuldig bis die Schuld bewiesen wurde gilt heute eben nicht mehr. Das Urteil wurde...

Anonymer Nutzer 01. Aug 2014

Bares zu bunkern wäre nicht schlau. Bares ist nichts als Papier und hat nur so lange...

Garius 31. Jul 2014

Ich musste mich auch deratr beeumeln. Zuerst diese wundervolle, fast akzentfreie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SQS Software Quality Systems AG, deutschlandweit, Frankfurt, Köln, München
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  4. DEKRA SE, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. G29 Lenkrad 195,99€, G402 Maus 35,99€, G9333 Headset 121,99€)
  2. (u. a. Receiver ab 38,49€)
  3. 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. App Store

    Apple verbietet Preishinweise in App-Bezeichnungen

  2. Software-Update

    Tesla-Autopilot 2.0 bis 130 km/h aktiv

  3. Terminverwaltung

    Googles Kalender-App fürs iPad erweitert

  4. Arbeitsplätze

    Audi-Belegschaft verlangt E-Autoproduktion in Deutschland

  5. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  6. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  7. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  8. Stellenanzeige

    Netflix führt ausgefeilten Kampf gegen illegale Kopien

  9. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  10. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android O im Test: Oreo, Ovomaltine, Orange
Android O im Test
Oreo, Ovomaltine, Orange
  1. Android O Alte Crypto raus und neuer Datenschutz rein
  2. Developer Preview Google veröffentlicht erste Vorschau von Android O
  3. Android O Google will Android intelligenter machen

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. iPhone Apple soll A11-Chip in 10-nm-Verfahren produzieren
  2. WatchOS 3.2 und TVOS 10.2 Apple Watch mit Kinomodus und Apple TV mit fixem Scrollen
  3. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    jmhk1103 | 08:39

  2. Sinn?

    deefens | 08:38

  3. Ist das System auch mit Echo kompatibel?

    Astarioth | 08:31

  4. Re: Es handelt sich nur um Streams.

    ffrhh | 08:30

  5. Re: Auch für RC-Helikopter?

    Basti K | 08:28


  1. 08:27

  2. 07:40

  3. 07:27

  4. 07:13

  5. 18:40

  6. 18:19

  7. 18:01

  8. 17:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel