Abo
  • Services:

Geoblocking: Paypal kündigt Anbietern von Netflix-VPNs

Was Netflix versucht zu blockieren, möchten viele Kunden sehen: Inhalte aus anderen Regionen der Welt. Paypal hat jetzt zwei VPN-Diensten gekündigt, die Nutzern dabei helfen - ob auf Druck von Netflix oder der Filmindustrie, ist unklar.

Artikel veröffentlicht am ,
Grafik bei Unblock-Us
Grafik bei Unblock-Us (Bild: Unblock-Us)

Paypal hat die Zahlungsabwicklung für Anbieter von VPNs gekündigt, die das Geoblocking von Netflix umgehen. Das berichten das Onlinemagazin Torrentfreak und der Sydney Morning Herald. Betroffen sind das kanadische Unternehmen Unotelly und Unblock-Us.

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. CARSIG GmbH, Rottweil

In dem Schreiben an Unotelly, das Torrentfreak veröffentlicht hat, wird dem Unternehmen mitgeteilt, dass es durch Urheberrechtsverletzungen die "Nutzungsrichtlinien von Paypal verletzt" habe. Das Konto werde "permanent eingeschränkt". Laut Paypal ist ein Widerspruch des Unternehmens gegen die Entscheidung nicht möglich.

Wer steckt hinter dem Bezahlungsboykott?

Netflix wird in dem Schreiben nicht erwähnt. Unklar ist, ob Netflix selbst oder die Filmindustrie die Sperrung bei Paypal veranlasst hat.

Netflix werde mit Technologien der Filmstudios sein Vorgehen gegen Proxys verstärken, hatte Netflix-Chef Reed Hastings auf der Konferenz DLD in München angekündigt. In den nächsten Wochen werde es mit Proxy-Servern und Mechanismen zur Umgehung von Zugriffsbeschränkungen nicht mehr möglich sein, auf Inhalte zuzugreifen, die in der eigenen Region nicht verfügbar sind.

Besonders das US-Programm von Netflix ist im Ausland beliebt, weil dort bekannte Serien oft bis zu ein Jahr früher verfügbar sind. Einzelne Proxy-Server blockiert Netflix schon längere Zeit.

Netflix hatte Ende Januar 2016 damit begonnen, die australischen Nutzer des VPNs Ufli auszuschließen. Das Unternehmen bewirbt seinen Dienst aktiv mit der Umgehung der Geoblockaden von Netflix und anderen Streamingdiensten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 9,95€
  3. 45,99€ Release 04.12.
  4. 23,99€

PhilippGrüebler 12. Feb 2016

stimmt, die Gewinnmaximierer sind die Filmrechte-Verkäufer oder die Filmstudios

M.Kessel 12. Feb 2016

Richtig. Was hindert die Leute danach den VPN Provider anderweitig zu bezahlen, und dann...

FullMoon 11. Feb 2016

Ob sich jemand an der Anonymität einer Zahlungsweise stört oder nicht, ist völlig egal...

Geistesgegenwart 11. Feb 2016

In meinem Herzschrittmacher Beispiel würde es keinen unterschied machen - beides wäre...

Sharra 11. Feb 2016

Alleine das wäre schon ein Grund Paypal aus Prinzip vor Gericht zu zerren.


Folgen Sie uns
       


Macbook Air 2018 - Test

Nach mehreren Jahren spendiert Apple dem Macbook Air ein neues Gehäuse. Trotzdem ist es keine Referenz mehr für Kompaktheit und Gewicht. Das Notebook kann durch andere Dinge trotzdem überzeugen.

Macbook Air 2018 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


        •  /