Abo
  • Services:
Anzeige
Netflix hält sich beim Geoblocking ganz an die Filmindustrie.
Netflix hält sich beim Geoblocking ganz an die Filmindustrie. (Bild: Netflix)

Geoblocking: Netflix blockt deutsche Nutzer wegen falschen VPN-Verdachts

Netflix hält sich beim Geoblocking ganz an die Filmindustrie.
Netflix hält sich beim Geoblocking ganz an die Filmindustrie. (Bild: Netflix)

Wenn der Provider ein VPN einsetzt, kann der Nutzer kein Netflix in Deutschland mehr bekommen. Die Erfahrung musste ein Journalist machen. Der Netflix-Kundendienst räumt ein, dass dann die Nutzer des Providers blockiert würden.

Netflix blockiert Nutzer wegen des Einsatzes von VPNs, auch wenn der Provider es einsetzt. Das berichtet der betroffene Journalist Caspar Clemens Mierau, der das Blog Leitmedium.de betreibt, bei Twitter:. "Seit mehreren Tagen kann ich @NetflixDE nicht nutzen, weil es behauptet, ich würde Unblocker/Proxy nutzen."

Anzeige

Das Problem trat erst nach dem Wechsel des Providers auf. Im Chat mit dem Netflix-Kundendienst wurde das Problem klarer: "Wir blocken uns bekannte VPN/Proxydienste, (...) es können aber wohl Kunden betroffen sein, die solche Sachen nicht einsetzen, wenn der Internetanbieter, von denen Sie ihre IP bekommen, eben seinen Verkehr über einen dieser Dienste routet."

Der Kundendienstmitarbeiter forderte Mierau auf, seinen Provider Colt Technology Services zu bitten, ihm ein anderes DNS zur Verfügung zu stellen, falls mehrere vorhanden seien.

Netflix hat den Bericht auf Anfrage von Golem.de nicht kommentiert. Colt Technology Services war bisher für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Gründe für Streaming aus den USA

Der Streaminganbieter werde mit Technologien der Filmstudios sein Vorgehen gegen Proxys verstärken, hatte Netflix-Chef Reed Hastings Hastings im Januar 2016 angekündigt. Es werde mit Proxy-Servern und Mechanismen zur Umgehung von Zugriffsbeschränkungen nicht mehr möglich sein, auf Inhalte zuzugreifen, die in der eigenen Region nicht verfügbar sind. Dies geschehe auf Druck der Filmstudios, die sich durch Geoblocking höhere Gewinne versprechen. Wegen des Rechteverkaufs an lokale Fernsehsender und Pay-TV-Anbieter sind einige Serien oft erst Jahre nach dem Erscheinen in den USA per Streaming im Ausland verfügbar.

Gründe haben die Nutzer allemal, auf das US-Angebot von Netflix zuzugreifen: So bietet Netflix Deutschland derzeit laut inoffiziellen Angaben 1.550 Filme und Serien an. In den USA sind es 4.335 Filme und 1.197 Serien, insgesamt 5.532 Titel. Das Unternehmen macht selbst keine genauen Angaben zur Anzahl der verfügbaren Filme und Serien.

Nachtrag vom 6. Juli 2016, 13:47 Uhr

Netflix hat Mierau wieder freigegeben. Von Colt Technology Services hatte er die Nachricht erhalten, dass der Betreiber Netflix um Entsperrung gebeten, aber kein Feedback erhalten habe.


eye home zur Startseite
Snoozel 06. Jul 2016

Jo, mein Brötchengeber auch. Sämtlicher Internet-Traffic geht mit über die MPLS nach...

PiranhA 06. Jul 2016

Wenn Netflix zB die Latenz misst und du bist der einzige mit einer Antwortzeit jenseits...

MüllerWilly 06. Jul 2016

Wie stehts eigentlich zum Thema VPN und HOLA? Wie hoch ist die Abmahngefahr wenn man HOLA...

MüllerWilly 06. Jul 2016

Das sehe ich auch so. Natürlich ist es schade, daß vieles an Content fehlt und natürlich...

tibrob 06. Jul 2016

Wo ist das Problem? Wenn's dir nicht passt, brauchst du es ja nicht benutzen bzw...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Harvey Nash GmbH, Karlsruhe
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. State Street Bank International GmbH, München
  4. Gothaer Systems GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 Vollversion + Early-Beta-Access gratis erhalten
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. 5 GHz

    T-Mobile startet LTE-U im WLAN-Spektrum mehrerer US-Städte

  2. Dirt 4 im Test

    Vom Fahrschüler zum Rallye-Weltmeister

  3. Einigung zu Störerhaftung

    Koalition ersetzt Abmahnkosten durch Netzsperren

  4. NNabla

    Sony gibt Deep-Learning-Bibliothek frei

  5. Mobilfunk

    Deutsche Telekom betreibt noch 9.000 Richtfunkstrecken

  6. Global Internet Forum

    Social-Media-Verbund gegen Terrorpropaganda

  7. ESTA-Programm

    Curl-Entwickler Stenberg darf nicht in die USA fliegen

  8. EU-Kommission

    Google muss in EU 2,42 Milliarden Euro Strafe zahlen

  9. Core i9-7900X im Test

    Intels 10-Kern-Brechstange

  10. Supercomputer und Datencenter

    Lenovo verabschiedet sich vom PC



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. The Frozen Lands Eisige Erweiterung für Horizon Zero Dawn vorgestellt
  3. Rennspiele Thrustmasters T-GT-Lenkrad kostet 800 Euro

1Sheeld für Arduino angetestet: Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
1Sheeld für Arduino angetestet
Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  1. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren
  2. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  3. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. besser als umgekehrt...

    azeu | 15:57

  2. Re: sich dem problem widmen

    Der Spatz | 15:57

  3. Re: Mehr = Mehr Gut?

    ArcherV | 15:57

  4. Dirt Rally

    wantilles | 15:54

  5. Re: Egal was AMD für marketingtricks aufbietet...

    plutoniumsulfat | 15:53


  1. 15:16

  2. 14:31

  3. 14:20

  4. 13:59

  5. 13:37

  6. 13:11

  7. 12:39

  8. 12:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel