Geoblocking: Ein VPN-Anbieter kämpft weiter gegen Netflix-Sperren

Manchmal kann das Geoblocking von Netflix nicht umgangen werden, wie ein VPN-Betreiber aus Panama zugibt. Die Umgehungstechniken müssten häufig geändert werden. Die Nutzer könnten sich nie sicher sein, ob es funktioniere.

Artikel veröffentlicht am ,
NordVPN will nicht aufgeben.
NordVPN will nicht aufgeben. (Bild: NordVPN)

NordVPN stellt sich weiter gegen das Geoblocking, das der Streaminganbieter Netflix im Interesse der Filmindustrie durchsetzt. Firmensprecherin Jodi Myers sagte Golem.de: "NordVPN will helfen, dass Menschen ohne Restriktionen auf Inhalte zugreifen können. Wir haben ständig Workarounds in bestimmter Kapazität, oder mindestens eine begrenzte Konnektivität geboten. Wir nutzen Smart-Play-Technologie und andere Optionen."

Stellenmarkt
  1. Senior Solution Architect Azure (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Hamburg
  2. SAP-Inhouse-ABAP-Entwickler (Logistik) (m/w/d)
    Hays AG, München
Detailsuche

Die Umgehungstechniken müssten jedoch häufig geändert werden. Es gebe Zeiten, in denen die verfügbaren Optionen nicht für alle Kunden oder nicht auf allen Plattformen funktionierten. Gegenwärtig könne Netflix USA über optimierte Server erreicht werden. Die Serveradresse könne sich jedoch schon morgen wieder verändern.

Netflix blockiert für die Filmindustrie

Smart Play ist laut dem Unternehmen ein verschlüsselter Proxy-Dienst, der die Nutzeranfragen über Server in Länder leitet, in denen das Geoblocking nicht besteht.

Der Streaminganbieter werde mit Technologien der Filmstudios sein Vorgehen gegen Proxys verstärken, hatte Netflix-Chef Reed Hastings im Januar 2016 angekündigt. Zwei Anbieter haben deswegen bereits aufgegeben. Der australische Anbieter Uflix hat seine Netflix-Dienste eingestellt. "Leider wird jedes Mal, wenn wir ein neues Netzwerk einrichten oder eine Abhilfe finden, innerhalb von Stunden wieder blockiert", hieß es in einem Blogpost. Auch Unblock-Us mit Sitz auf Barbados schafft es nicht mehr, das Geoblocking zu umgehen.

Golem Akademie
  1. Linux-Systeme absichern und härten
    8.-10. November 2021, online
  2. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
  3. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, Online
Weitere IT-Trainings

NordVPN wurde in Skandinavien gegründet und gibt an, seinen Sitz in Panama zu haben. Betreiber Tefincom erklärt, keine Daten zu speichern und auch keine Logs zu führen.

Ein größerer VPN-Betreiber mit weltweit weit mehr Servern ist Hidemyass. Im vergangenen Monat hatten die Nutzer jedoch auch hier Probleme, aus anderen Ländern auf Netflix USA zuzugreifen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mnementh 18. Okt 2016

Nene, technische Schutzmassnahmen sind DRM, das bleibt unangetastet. VPNs sind legal...

mnementh 18. Okt 2016

Jepp, Netflix sagt selbst ganz klar an, dass sie mit eigenem Content die regionale...

Andre_af 18. Okt 2016

Äh gerade Latenz sollte dir bei einem Filmstream total schnurz sein. Ob nun die linaer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Betriebssystem: Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
    Betriebssystem
    Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet

    Um Platz zu sparen, müssen sich einige vorinstallierte Windows-11-Apps mit dem Internet verbinden. Auch ein Microsoft-Konto ist dafür nötig.

  2. Weihnachtsgeschäft: Amazon benötigt wieder 10.000 Saisonkräfte
    Weihnachtsgeschäft
    Amazon benötigt wieder 10.000 Saisonkräfte

    Amazon stellt im Weihnachtsgeschäft wieder viele Befristete ein und zahlt angeblich 12 Euro brutto.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • PCGH-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /