Genuino: Offizielle Arduinos jetzt auch aus Deutschland und Italien

Ab sofort gibt es originale Arduino-Boards mit dem Genuino-Logo auch aus deutscher sowie italienischer Produktion. Der Hersteller hat bereits viel Erfahrung mit Open-Source-Hardware.

Artikel veröffentlicht am ,
Die deutschen Genuinos sind nur an einer Zeile zu erkennen.
Die deutschen Genuinos sind nur an einer Zeile zu erkennen. (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

Arduino-Boards mit Genuino-Markenzeichen werden zukünftig in Deutschland bei Watterott Electronic produziert. Die Produktion soll vor allem den nordeuropäischen Markt versorgen. Eher den südeuropäischen Markt soll hingegen die Produktion des italienischen Unternehmens Axel Elettronica bedienen. Produkte beider Hersteller gab es auf der Maker Faire Rom 2015 bereits zu kaufen. Die Genuinos sind technisch identisch zu den bisherigen Arduinos aus italienischer Produktion.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftsmanager*in Forschungsberichtswesen (w/m/d)
    Deutsche Sporthochschule Köln, Köln Ehrenfeld
  2. Software Architect New Production Technologies (m/w/d)
    Fresenius Medical Care, Schweinfurt
Detailsuche

Watterott Electronic, beheimatet im thüringischen Leinefelde, ist vor allem als Online-Händler für Bastelelektronik und -bedarf bekannt. Das Unternehmen entwickelt und produziert seit längerem aber auch eigene Open-Source-Hardware, darunter die Arduino-kompatible Serie Wattuino. Der Auftragsfertiger Axel Elettronica ist hingegen bislang kaum öffentlich in Erscheinung getreten.

  • Die ersten Arduinos aus deutscher Produktion werden auf der Maker Faire Rom 2015 verkauft. (Foto: Alexander Merz/Golem.de)
  • Dazu gehören sowohl der Arduino Uno ... (Foto: Alexander Merz/Golem.de)
  • ... als auch der Arduino Mega. (Foto: Alexander Merz/Golem.de)
Die ersten Arduinos aus deutscher Produktion werden auf der Maker Faire Rom 2015 verkauft. (Foto: Alexander Merz/Golem.de)

Arduino.cc hat dieses Jahr bereits ähnliche Kooperationen mit Seeedstudio und Adafruit geschlossen. Seeedstudio deckt dabei den asiatischen Markt ab, Adafruit hingegen Nordamerika. Unabhängig davon, bei welchem Hersteller die Arduino-Boards produziert werden, sie unterscheiden sich technisch und optisch nicht. Lediglich am Assembled-in-Schriftzug wird die Herkunft deutlich.

Markenrechte von Arduino immer noch ungeklärt

Die Suche nach neuen Herstellern für die Arduino-Boards begann nach dem Zerwürfnis mit dem bisherigen Produzenten Smart Projects S.R.L. um die zukünftige Ausrichtung der Arduino-Entwicklung. Der Hersteller benannte sich im September 2014 in Arduino S.R.L. um. Er steht auch hinter der Webseite Arduino.org, die aber in keinem Zusammenhang mit der "echten" Arduino-Webseite Arduino.cc steht.

Öffentlich wurde der Disput zwischen dem ursprünglichen Hersteller und dem Arduino-Erfinderteam Anfang 2015. Die Auseinandersetzung geht einher mit einem juristischen Streit um die Rechte an der Marke Arduino, die beide für sich beanspruchen. Um für den Fall gerüstet zu sein, dass das Arduino-Erfinderteam um Massimo Banzi den Gerichtsprozess verliert und damit die Markenrechte, wurde auf der Maker Faire Bay Area im Mai 2015 die neue Marke Genuino eingeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin
Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
Artikel
  1. Schwert und Schild: Leaker müssen 300.000 US-Dollar an Pokémon-Studio zahlen
    Schwert und Schild
    Leaker müssen 300.000 US-Dollar an Pokémon-Studio zahlen

    Die zum Teil zu Nintendo gehörende The Pokémon Company hat sich im Rechtsstreit gegen zwei Leaker von Schwert und Schild durchgesetzt.

  2. Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
    Frommer Legal
    Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

    Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalen Filesharings abgemahnt wurden.

  3. Lenovo L32p-30 und L27m-30: USB-C-Monitore mit Webcam passen ins Homeoffice
    Lenovo L32p-30 und L27m-30
    USB-C-Monitore mit Webcam passen ins Homeoffice

    Lenovo stellt gleich mehrere neue Monitore vor. Die L32p-30 und L27m-30 lassen sich etwa per USB-C mit 75 Watt Power Delivery anschließen.

elf 20. Nov 2015

Die bis auf die TLD identischen Webseiten https://www.smarthome.com/ und https://www...

Jasmin26 19. Okt 2015

so ein Schwachsinn, den Leuten Geld aus der Tasche zieht ..... ich wurde mir mal ,an...

MarioWario 18. Okt 2015

aber Danke für den Beitrag - so weiß man wenigstens: Genuino kaufen :-)

LesenderLeser 18. Okt 2015

...wären mal wieder interessant. Gerade für das internet of things ist mehr Speicher und...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /