• IT-Karriere:
  • Services:

Genovation GXE: Neue Elektro-Corvette schafft 335 km/h

Das Elektroauto Genovation GXE kommt auf eine Endgeschwindigkeit von 335 km/h und kann mit einer Handschaltung oder mit einem Automatikgetriebe geordert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Genovation GXE
Genovation GXE (Bild: Josh Scott/Genovation)

Die amerikanische Firma Genovation Cars hat eine neue GXE vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine umgebaute Chevrolet C7 Corvette Grand Sport, die rein elektrisch fährt und 335 km/h erreichen soll.

  • Genovation GXE (Bild: Josh Scott/Genovation)
  • Genovation GXE (Bild: Josh Scott/Genovation)
  • Genovation GXE (Bild: Josh Scott/Genovation)
  • Genovation GXE (Bild: Josh Scott/Genovation)
Genovation GXE (Bild: Josh Scott/Genovation)
Stellenmarkt
  1. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, München, Münster
  2. Solid-IT GmbH, Leipzig

Die GXE verfügt über zwei Elektromotoren, die die Hinterräder antreiben. Sie sollen rund 790 PS haben und ein Drehmoment von rund 950 Newtonmetern erzielen. Die Motoren sind im vorderen Teil des Autos, wo sich sonst der Verbrennungsmotor der Corvette befindet.

Im Gegensatz zu anderen Elektroautoherstellern verzichtet Genovation bei der GXE nicht auf ein Getriebe. Das Fahrzeug ist entweder mit einem Sieben-Gang-Schaltgetriebe oder mit einem Acht-Gang-Schaltautomatikgetriebe erhältlich, wobei der Fahrer mit beiden in der Lage sein soll, in weniger als drei Sekunden eine Geschwindigkeit von 100 km/h zu erreichen.

Fünf Akkupakete mit insgesamt 61,6 kWh Speicherkapazität verteilen sich über das gesamte Fahrzeug, um die Balance und Gewichtsverteilung zu optimieren. Der GXE soll dadurch eine annähernd 50:50-Gewichtsverteilung erreichen. Das Gesamtgewicht des Wagens beträgt 1.859 kg. Das sind etwa 317 kg mehr gegenüber der Corvette mit Verbrennungsmotor.

Genovation sagt, dass das Auto eine Reichweite von rund 280 km hat, wenn es normal gefahren wird. Wie weit es bei höchster Geschwindigkeit kommt, verriet der Hersteller lieber nicht.

Das Fahrzeug ist mit Carbon-Keramik-Bremsen ausgerüstet. Auch die Karosserie und das Interieur wurden stark überarbeitet. So wurden die klassischen runden Corvette-Rückleuchten verwendet.

Die Genovation GXE soll nur 75 Mal gebaut werden. Der Umbau kostet 750.000 US-Dollar. Dazu kommen die Kosten für die Chevrolet C7 Corvette Grand Sport von mindestens 65.500 US-Dollar.

Genovation hat zuvor die elektrische GEE gebaut, die auf der Corvette Z06 basiert und einen Geschwindigkeitsrekord für ein straßenzugelassenes Elektroauto mit 300 km/h aufstellte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 709€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Sandisk Ultra 3D SATA-SSD 2TB für 159€, WD Red Plus NAS Festplatte 4TB für 95€, Razer...
  3. 3 Monate gratis (danach 7,99€/Monat für Prime-Mitglieder bzw. 9,99€/Monat, jederzeit kündbar)
  4. 699€ (Bestpreis)

Anonymer Nutzer 12. Jan 2018

Tja, Froschgesicht, ich habe aufzeigen wollen, dass vergleichbare Fahrzeuge, die auch...

maxule 11. Jan 2018

Ist doch eine ideale Gelegenheit für Hersteller, die beliebte Forschung in der...

zonk 11. Jan 2018

Wohl trotzdem eher nicht :D


Folgen Sie uns
       


Zoom Escaper ausprobiert

Der Zoom Escaper ist eine Möglichkeit, sich aus Videokonferenzen zu schummeln. Wir haben ihn ausprobiert.

Zoom Escaper ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /