Genoa & Bergamo: AMD zeigt Zen-4c-Epyc mit 128 Kernen

Für Cloud-Computing und Supercomputer: AMD hat zwei Epyc-CPU-Serien mit DDR5-Speicher, PCIe-Gen5-Lanes und Zen-4-Technik angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Lisa Su stellt Genoa und Bergamo mit Zen-4-Technik vor.
Lisa Su stellt Genoa und Bergamo mit Zen-4-Technik vor. (Bild: AMD)

AMDs CEO Lisa Su hat ein Roadmap-Update auf die eigenen Epyc-CPUs für Server gegeben: Die intern als Genoa und Bergamo entwickelten Prozessoren nutzen die kommende Zen-4-Architektur, dank einer 5-nm-Fertigung sind überdies bis zu doppelt so viele Kerne möglich wie bei den bisherigen Eypc 7003 alias Milan.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) First Level Support/IT-Service Desk
    WDR mediagroup digital GmbH, Köln
  2. ERP Consultant / Projektmanager (m/w/d)
    Rhenus Media Systems GmbH & Co. KG, Augsburg (Home-Office möglich)
Detailsuche

Beide neuen Designs sollen mit einem optimierten 5-nm-Verfahren produziert werden, wobei AMD konkret von TSMCs N5HPC mit EUV - also extrem ultravioletter Belichtung - spricht. Im Vergleich zu N7 mit DUV, ergo klassischer Immersionslithographie, bringt N5HPC laut AMD rund 25 Prozent mehr Performance oder aber eine halbierte Leistungsaufnahme; die Fläche halbiert sich überdies je nach Chip.

Für Genoa setzt AMD auf Zen 4, die CPUs weisen bis zu 96 statt 64 Kerne auf. Hinzu kommen DDR5- statt DDR4-Speicher, wobei nicht bestätigten Meldungen zufolge die Anzahl der Kanäle von acht auf zwölf steigen soll, und PCIe Gen5 statt PCIe Gen4 sowie CXL-Support (Compute Express Link) für Beschleuniger. Genoa soll 2022 für den Sockel LGA 6096 alias SP5 erscheinen.

Bergamo als ARM-Konter

Mit Zen 4c wurde parallel eine Cloud-optimierte Variante entwickelt, die in Bergamo zum Einsatz kommt. Das "c" kann dabei auch als "compact" verstanden werden, denn AMD bringt auf dem gleichen SP5-Package gleich 128 Kerne unter und spricht von einer auf Thread-Dichte optimierten Technik.

  • Epyc-Roadmap mit Genoa [Zen4] und Bergamo [Zen4c] für Server (Bild: AMD)
  • Genoa hat 96 Kerne ... (Bild: AMD)
  • ... und Bergamo gleich 128. (Bild: AMD)
  • Beide nutzen einen 5-nm-Node von TSMC. (Bild: AMD)
Epyc-Roadmap mit Genoa [Zen4] und Bergamo [Zen4c] für Server (Bild: AMD)
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.12.2022, virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ein von Lisa Su halb verdecktes Rendering legt nahe, dass bei Bergamo satte 16 statt 8 Compute-Dies verwendet werden, wobei diese weniger L3-Cache aufweisen dürften als bei Genoa. Prinzipiell denkbar wäre bei einem Cloud-Design der Verzicht auf SMT, dann hätte aber Genoa mehr Threads pro Sockel als Bergamo.

Gedacht sind die neuen CPUs auch als Gegenpol zu den 128-kernigen ARM-Desigs wie Ampere Altra Max und dessen Siryn-Nachfolger, die dediziert für Cloud-Server und Hyperscaler-Systeme ausgelegt wurden. Bergamo soll 2023 verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cybermonday
CPU-Kaufberatung für Spieler

Wir erklären, wann sich ein neuer Prozessor wirklich lohnt und wann man doch lieber warten oder in eine Grafikkarte investieren sollte.
Von Martin Böckmann

Cybermonday: CPU-Kaufberatung für Spieler
Artikel
  1. 400.000 Ladepunkte: Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh
    400.000 Ladepunkte
    Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh

    Am 1. Januar 2023 will Audi seinen Ladedienst Audi Charging starten. Bis zu 0,81 Euro pro kWh werden verlangt.

  2. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  3. Wo Long Fallen Dynasty Vorschau: Souls-like mit Schwertkampf in China
    Wo Long Fallen Dynasty Vorschau
    Souls-like mit Schwertkampf in China

    Das nächste Souls-like heißt Wo Long: Fallen Dynasty und stammt von Team Ninja. Golem.de hat beim Anspielen mehr Gegner erledigt als erwartet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /