Abo
  • Services:
Anzeige
Genican scannt Verkaufsverpackungen
Genican scannt Verkaufsverpackungen (Bild: Indiegogo)

Genican: Wenn der Mülleimer weiß, was fehlt

Genican scannt Verkaufsverpackungen
Genican scannt Verkaufsverpackungen (Bild: Indiegogo)

Genican soll erkennen, was der Benutzer wegwirft und damit die Einkaufsliste automatisch ergänzen. Dazu wird das Gerät an den Mülleimerrand angesteckt, wo es jede entsorgte Verpackung einscannt.

Anzeige

Die Genican ist ein Scanner für den Mülleimer, der eine Einkaufsliste basierend auf weggeworfenen Verpackungen erzeugt. Dazu wurde ein kleiner Barcode-Scanner in dem Gehäuse untergebracht. Zudem besitzt das ans Internet angeschlossene Gerät, das noch in der Finanzierungsphase steckt, ein Mikrofon, mit dem weitere Einträge auf den Einkaufszettel gesetzt werden können. Das bietet sich für Produkte ohne Barcode an.

Der Einkaufszettel wird über eine App verwaltet, die für mobile Geräte mit iOS und Android entwickelt werden soll. Diese Liste lässt sich mit Mengenangaben versehen und editieren, denn schließlich muss nicht jedes weggeworfene Produkt neu gekauft werden.

Der Akku der Genican soll ungefähr eine Woche halten, bis er wieder geladen werden muss. Das deutet auf ein WLAN-Modul hin, auch wenn der Hersteller noch nicht mitgeteilt hat, wie das Gerät ans Internet angebunden wird. Die Einkaufszettel werden über die Datenbank des Herstellers synchronisiert, so dass mehrere Genicans zusammenarbeiten können, etwa bei verschiedenen Mülleimern im Haushalt. Mit diversen Halterungen soll der Scanner sowohl an runden als auch an eckigen Mülltonnen halten.

Über Indiegogo sollen 50.000 US-Dollar für die weitere Entwicklung und die Programmierung der App geworben werden. Eine Genican soll 120 US-Dollar kosten und ab September 2015 ausgeliefert werden. Noch ist die Finanzierung allerdings nicht gesichert. Die Kampagne läuft noch ungefähr einen Monat bis Ende Mai 2015.


eye home zur Startseite
Dennis_2k5 05. Mai 2015

Werde mir das Teil NICHT zulegen! Nochmehr private Daten werden gesammelt und...

SchmuseTigger 05. Mai 2015

Naja, kenne die App nicht, aber wenn man den Einkaufszettel per App (das gescannte...

b1nary 04. Mai 2015

Als jemand der gern solche gadgets entwickelt aber beim heutigen lebensaufwand meistens...

Moe479 04. Mai 2015

aber ordinäre einkaufzettel werden von eingen sicherlich öfter verlegt als das heilige...

david_rieger 04. Mai 2015

Wenn ich von den 120,- pro Gerät mal ausgehen darf und von drei Mülleimern (Glas, Pappe...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau, Kiel
  2. über Hays AG, Hamburg
  3. Diehl Aerospace GmbH, Frankfurt / Main
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

  1. Re: Recht hat er. Wichtiger als Geschwindigkeit...

    forenuser | 04:42

  2. Re: Ja, weil viel zu teuer

    forenuser | 04:33

  3. Re: Schnelles WLAN wäre wichtiger

    Gandalf2210 | 04:28

  4. Re: The machine that builds the machine

    Gamma Ray Burst | 03:47

  5. Re: Tesla rasiert alle weg

    Gamma Ray Burst | 03:40


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel