Abo
  • Services:
Anzeige
3D-Modelle von Gesichtern: Einfluss von Geschlecht, Abstammung und Genen
3D-Modelle von Gesichtern: Einfluss von Geschlecht, Abstammung und Genen (Bild: Shriver Claes/Penn State)

Genetik: Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren

Ist das Gesicht eines Menschen in seinen Genen codiert? Eine internationale Forschergruppe versucht, das herauszufinden, und ist überzeugt, dass es in Zukunft möglich sein wird, ein Gesicht aus dem Erbgut herauszulesen.

Anzeige

Bisher haben Wissenschaftler aufwendig aus Schädeln Gesichter rekonstruiert. Diese Mühe können sie sich womöglich künftig sparen: Das Gesicht eines Menschen soll sich mit einem Computer aus dem Erbgut rekonstruieren lassen.

Die Farbe von Augen und Haaren lässt sich heute schon ebenso aus dem Erbgut herauslesen wie das Geschlecht oder die Herkunft. Mark Shriver von der Universität des US-Bundesstaate Pennsylvania in University Park und seine Kollegen erforschen, ob in den Genen auch das ganze Gesicht codiert ist. Für die Forensik oder die Archäologie wäre das ein wichtiger Schritt: Aus den DNA-Spuren, die ein Täter am Tatort hinterlassen hat, ließe sich ein Gesicht rekonstruieren. Das Gleiche gilt für Knochen- oder andere Gewebefunde in archäologischen Ausgrabungen.

Gene und Gesicht

Die Forscher versuchen, einen Zusammenhang zwischen den genetischen Markern für die Gesichtsform und der tatsächlichen Form eines Gesichts herzustellen. Dazu haben sie zunächst die Gesichter einer Gruppe von Menschen aus den USA, Brasilien und den Kapverdischen Inseln vermessen, bei denen sich westafrikanische und europäische Herkunft vermischen: Shriver und seine Kollegen fertigten 3D-Bilder an, über die sie ein Gitter legten, und vermaßen dann die räumlichen Koordinaten der Gitterpunkte. Anschließend bestimmten sie mit statistischen Methoden den Einfluss von Geschlecht und Abstammung sowie den der Gene auf die Form von Kopf und Gesicht.

Um herauszufinden, welche Gene infrage kommen, nahmen die Forscher als Ausgangspunkt bekannte Genveränderungen, die Verformungen an Kopf oder Gesicht verursachen. Diese Gene, so die Hypothese, müssten für die Form von Kopf und Gesicht verantwortlich sein. So fanden sie etwa ein Gen, das das Aussehen der Lippen bestimmt, ein anderes formt den Schädel, ein drittes die Knochen um die Augen.

Sie hätten rund 20 Gene überprüft, die Einfluss auf die Gesichtszüge hätten, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift Plos Genetics. Die Ergebnisse zeigten, dass es möglich sei, näherungsweise aus genetischen Markern auf das Aussehen eines Gesichts zu schließen.

Umwelt und Gesellschaft

Allerdings, so schränken die Forscher ein, sind es nicht die Gene allein, die ein Gesicht formen: Umweltfaktoren wie Temperatur, Niederschlag oder Höhe haben einen wichtigen Einfluss. Das gilt auch für Merkmale, die nicht das Überleben sichern, aber andere Wettbewerbsvorteile verschaffen. "Die Umwelt und das soziale Umfeld sind die wichtigsten Faktoren, die eine Reihe von Genen beeinflussen, die das Aussehen einer Person ausmachen", sagt Peter Claes von der Katholischen Universität in Leuwen in Belgien und Mitglied des Teams.

"Derzeit ist es noch nicht möglich, aus der DNA ein Gesicht zu rekonstruieren oder aus einem Gesicht die DNA", sagt Shriver. "Aber das sollte möglich sein.". Die Forscher glauben sogar, dass sie zumindest näherungsweise aus der DNA eines Kindes auf das Aussehen eines Elternteils schließen können.


eye home zur Startseite
Endwickler 26. Mär 2014

Ich finde alles gut, was Forscher beschäftigt, denn dann sind sie weg von der Straße und...

Malocchio 25. Mär 2014

Meine Klassenlehrerin in der Grundschule (Deutsch, Heimat und Sachunterricht, Religion...

Endwickler 25. Mär 2014

In Zukunft gibst du dein Gen in einen Renderer und hast dann schon weniger zu...

flike 25. Mär 2014

Klingt für mich auch nach Unsinn (Stichwort Epigenetik).



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Salem
  3. Wüstenrot & Württembergische Informatik GmbH, Ludwigsburg
  4. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  2. Aufblasbar

    Private Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  3. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  4. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  5. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  6. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  7. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  8. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  9. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix

  10. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

    Google fehlt der Mut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Re: Bei Display und Keyboard gibt's Workarounds

    HierIch | 19:01

  2. Re: Fürs deutsche Gesundheitssystem somit ungeeignet.

    Ovaron | 19:00

  3. DoS-Angriffe auf Kinderporno-Server

    David23x | 19:00

  4. Imho ist das Thema "verdeckte Zahlung"

    Buddhisto | 18:59

  5. Re: Für mich ...

    DWolf | 18:59


  1. 19:00

  2. 18:32

  3. 17:48

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 17:00

  7. 16:37

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel