Abo
  • Services:

Genesis Essentia: Hyundai stellt einen futuristischen Elektrosportwagen vor

Schickes Design mit viel Glas und Schmetterlingstüren, die per Biometrie geöffnet werden, und ein Elektroantrieb: Hyundai zeigt auf der New Yorker Automesse einen edlen Sportwagen. Ob das Elektroauto ein Konzept bleibt, ist nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrosportwagen Genesis Essentia: biometrischer Sensor in der B-Säule
Elektrosportwagen Genesis Essentia: biometrischer Sensor in der B-Säule (Bild: Hyundai)

Hyundai ist bisher weniger durch unkonventionelle Autos aufgefallen. Dass die Südkoreaner auch anders können, zeigen sie bei der New York Auto Show: Dort stellen sie einen extravaganten Wagen mit Elektroantrieb vor, den Essentia, der unter der eigenen Luxusmarke Genesis firmiert.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg

Der Genesis Essentia ist ein schicker GT-Sportwagen, dessen Formen an futuristische Konzeptautos aus den 1960er Jahre erinnern - inklusive Rundungen und einem Glasdach. Überhaupt Glas: Ein großer Teil des Autos ist verglast - Fronthaube, Windschutzscheibe, Dach, Heckscheibe sowie große Seitenfenster bilden zusammen eine transparente Fläche.

Die beiden Insassen steigen durch Schmetterlingstüren ein. Um diese zu öffnen, bedarf es keines Schlüssels: In der B-Säule steckt ein Sensor, der Fingerabdruck und Gesicht des Fahrers erkennt. Das Fahrzeug besteht aus Kohlenstofffaser-verstärktem Kunststoff, ist also sehr leicht. Entworfen wurde das Auto von Luc Donckerwolke, der auch schon für Bentley und Lamborghini gearbeitet hat.

  • Der Elektrosportwagen Essentia erscheint unter Hyundais Luxusmarke Genesis. (Bild: Hyundai)
  • Es ist ein GT-Sportwagen. (Bild: Hyundai)
  • Das Fahrzeug hat viel Glas. (Bild: Hyundai)
  • Angefangen von der Fronthaube... (Bild: Hyundai)
  • ... über das Dach bis zur Heckscheibe ist es transparent. (Bild: Hyundai)
  • Eingestiegen wird durch Schmetterlingstüren. (Bild: Hyundai)
  • Das Interieur ist mit Leder verkleidet. (Bild: Hyundai)
Der Elektrosportwagen Essentia erscheint unter Hyundais Luxusmarke Genesis. (Bild: Hyundai)

Über den Antrieb verrät Hyundai nicht viel. Er besteht aus mehreren Elektromotoren und beschleunigt das Auto in 3,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Auch über Akku und Reichweite gibt es keine Details. Der Hersteller gibt lediglich an, dass der Stromspeicher im Mitteltunnel untergebracht ist.

Der Essentia ist das erste Elektroauto der Hyundai Edelmarke Genesis. Die wurde aber ohnehin erst 2015 gegründet und hat nur eine kleine Modellpalette. Bis 2021 sollen unter der Marke Genesis sechs Elektroautos auf den Markt kommen. Ob der Essentia dazugehört oder ob das Fahrzeug eine Einzelstück bleibt, hat Hyundai nicht bekanntgegeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. bei Alternate vorbestellen
  3. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)

Ach 01. Apr 2018

Ich finde, du siehst das schon etwas zu übertrieben aus der Ingenieurecke. Aus der sehr...

Niaxa 30. Mär 2018

Schaut nicht so aus als käme da noch was xD

Master68 29. Mär 2018

...sieht er ja ganz gut aus, aber das Heck ist häßlich! Und den biometrischen Zugang...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /