Abo
  • IT-Karriere:

General Motors: Chevy Bolt verkauft sich besser als Teslas Elektroautos

Chevrolet hat im Oktober in den USA 2.871 Chevy Bolt verkauft und damit erstmals Tesla übertroffen - selbst wenn alle Modelle des US-Herstellers zusammengezählt werden. Schuld daran ist der schlechte Produktionsablauf des Tesla Model 3.

Artikel veröffentlicht am ,
Chevy Bolt: Kompaktklasse mit Reichweite
Chevy Bolt: Kompaktklasse mit Reichweite (Bild: GM)

Die monatlichen Verkaufszahlen von Tesla sind niedriger als die des Elektroautos Chevy Bolt. Tesla verkaufte im Oktober in den USA 1.120 Model S, 850 Model X sowie 145 Model 3, wie Inside EVs berichtete. Selbst wenn alle Autos zusammengezählt würden, überträfe die Summe nicht die Verkaufszahlen des Chevy Bolt, von dem im vergangenen Monat 2.871 Stück verkauft wurden. General Motors verkaufte in diesem Jahr rund 17.000 Bolt, Tesla soll bereits 238.166 Autos verkauft haben.

Stellenmarkt
  1. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters (Westerwald)
  2. Dataport, Kiel

Tesla-Chef Elon Musk kündigte anlässlich der Produktionsprobleme beim Model 3 an, die Produktion des Model S und Model X zu reduzieren, um zusätzliche Ressourcen für das Model 3 zu haben.

Der erfolgreiche kleine Bolt kann beim Preis und bei der Reichweite punkten. Zum einen ist er mit 37.500 US-Dollar preiswerter als der Schnitt von Teslas Fahrzeugen, zum anderen fuhr er im August 2017 bei einem Test des US-Verbrauchermagazins Consumer Reports mit einer Akkuladung eine längere Strecke als das Tesla Model S 75D. Die Differenz lag zwar nur bei 25 km, doch der Bolt ist nicht nur optisch kleiner, sondern hat auch den kleineren Akku. Das Elektroauto von General Motors fuhr 402 km, bevor sein Akku leer war. Der Tesla gab schon bei 378 km auf.

In Deutschland soll der Chevy Bolt als Opel Ampera-E auf den Markt kommen, aber wohl mit Verzögerung. Mittlerweile wird sogar spekuliert, ob Opel den Ampera-E in Deutschland vom Markt nehme. Vorerst erklärte Opel Lieferschwierigkeiten in Deutschland damit, dass vorrangig der norwegische Markt mit dem Auto bedient werden solle.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 2,50€
  2. 17,99€
  3. (-75%) 9,99€
  4. 39,99€ (Release am 3. Dezember)

neocron 07. Nov 2017

aber natuerlich diese Antwort als Reaktion ergaebe nur Sinn unter der Praemisse, dass...

Dwalinn 06. Nov 2017

Klar gibt es schlimmeres.... Aber Musk hat wirklich viel auf dem Erfolg vom Model 3...

ulink 06. Nov 2017

Das hast Du aber sehr schoen gesagt. Vielen Dank dafuer, dass Du mir einen Grinser auf...

Der Held vom... 05. Nov 2017

Nichts ist jetzt immer exakt so, wie es irgendwann mal war oder irgendwann mal sein...

ulink 04. Nov 2017

So ist es (wenn auch der Bolt fuer mich nix waere, weil zu kurz - immerhin mehr als...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

    •  /