General Motors: Cadillac Celestiq zeigt Design in Richtung Retro

Cadillac hat das Showcar Celestiq vorgestellt, das elektrisch fährt und einen Ausblick auf die kommende Flaggschiff-Limousine erlaubt.

Artikel veröffentlicht am ,
Cadillac Celestiq
Cadillac Celestiq (Bild: Cadillac)

Der Cadillac Celestiq soll zeigen, wie das zukünftige handgefertigte und vollelektrische Top-Modell der Marke aussehen soll.

Stellenmarkt
  1. Trainee IT (m/w/d)
    Deichmann SE, Essen
  2. Systemarchitekt (m/w/d)
    Landis+Gyr GmbH, Nürnberg, Walldorf
Detailsuche

Bei der Entwicklung des Showcars haben sich die Designer bei Cadillac-Limousinen aus der Vorkriegszeit und dem handgefertigten Eldorado Brougham von 1957 orientiert und diese Designs weiterentwickelt.

Die Designer ließen sich außerdem von den Werken des Architekten Eero Saarinen aus der Mitte des vorherigen Jahrhunderts inspirieren und haben den Celestiq auf Basis der bestehenden Elektroauto-Architektur Ultium gebaut, so dass bis zu 200 kWh große Akkus nebst und Front-, Heck- und Allradantrieb möglich sind.

Die Limousine ist mit einem schräg abfallenden Heck ausgestattet und scheint eine große Heckklappe zu besitzen. So ist auch der Mercedes EQS gestaltet.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24./25.08.2022, virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    11.-13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zu den Highlights zählen fünf hochauflösende Displays, darunter ein 55-Zoll-Diagonaldisplay sowie das Smart Glass Roof. Das Glasdach erlaubt es, in vier Zonen die Lichtdurchlässigkeit variabel einzustellen. Beim Großdisplay, das sich offenbar über die gesamte Breite des Armaturenbretts erstreckt, gibt es eine elektronische Jalousie auf der Beifahrerseite, damit der Fahrer nicht vom Bildschirmgeschehen abgelenkt werden kann. An den Türinnenseiten sind ebenfalls Displays befestigt. Diese könnten auch als Außenspiegel-Display dienen.

  • Cadillac Celestiq (Bild: Cadillac)
  • Cadillac Celestiq (Bild: Cadillac)
  • Cadillac Celestiq (Bild: Cadillac)
  • Cadillac Celestiq (Bild: Cadillac)
  • Cadillac Celestiq (Bild: Cadillac)
  • Cadillac Celestiq (Bild: Cadillac)
  • Cadillac Celestiq (Bild: Cadillac)
Cadillac Celestiq (Bild: Cadillac)

Technische Details zum elektrischen Antrieb, der Reichweite und dem Preis der Luxuslimousine des Herstellers, der in diesem Jahr sein 120jähriges Jubiläum feiert, gibt es bislang nicht. Cadillac will noch 2022 weitere Informationen zu seinem neuen Top-Modell bekannt geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Celsi 24. Jul 2022 / Themenstart

Ich glaube langsam, das Problem liegt bei mir. Das "E" steht gar nicht für "Elektro" bei...

EDL 24. Jul 2022 / Themenstart

Komische Assoziationen habt ihr, aber ihr müsst es ja wissen - Rotes Leder ist also...

Bermuda.06 23. Jul 2022 / Themenstart

Ne wird es nicht. Weil es schlicht nicht vergleichbar ist und die Fahrzeugform außerhalb...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Anti-Scalper: Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung
    Anti-Scalper
    Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung

    Prime ist nicht mehr nötig, aber dafür eine Einladung: Wegen anhaltender Lieferengpässe hat Amazon den Bestellvorgang bei der PS5 geändert.

  2. Fulfillment: Amazon erhöht die Gebühren für externe Händler
    Fulfillment
    Amazon erhöht die Gebühren für externe Händler

    Eine Feiertagsgebühr trifft Millionen Drittanbieter bei Amazon. Die Preiserhöhung bezieht sich aber bisher nur auf die USA und Kanada.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /