Gemischte Reaktionen: Autonomer Tesla fährt wie ein Betrunkener

Tesla hat an ausgewählte Kunden eine Beta autonomer Fahrfunktionen verteilt. Diese scheinen aber noch nicht ausgereift zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Full Self Driving (Beta)
Full Self Driving (Beta) (Bild: Tesla Driver)

Tesla hat seine Full Self Driving genannten autonomen Fahrfunktionen einigen Testern als Beta zur Verfügung gestellt. Auf Youtube sind Reaktionen zu sehen, die CNN Business ausgewertet hat. Die Tester sind teils begeistert, teilweise aber auch schockiert. Beta bedeutet, dass sich eine Software noch nicht im Endstadium ihrer Entwicklung befindet, aber schon ausprobiert werden kann.

Stellenmarkt
  1. Security / Penetration Tester (m/w/d)
    imbus AG, deutschlandweit
  2. IT Projektmanager (w/m/d) internationaler Großkunde im E-Commerce
    Bechtle direct GmbH, Neckarsulm
Detailsuche

Ein Fahrer verglich das Fahrverhalten mit dem eines Betrunkenen. Andere dokumentierten, wie die Elektroautos über rote Ampeln fuhren, vor einem Kreisel scharf, aber ohne Grund abbremsten, fast in parkende Autos fuhren oder extrem lange brauchten, bis sie links abbogen.

Tesla warnte die Testenden und bat sie, besonders gut auf die Straße zu achten und die Hände am Lenkrad zu lassen.

Am Wochenende verteilte Tesla auch ein neues Beta-Update (2020.40.8.12). Nach Angaben von Unternehmenschef Elon Musk wurde die Zahl der notwendigen Fahrereingriffe um ein Drittel reduziert. Die Testflotte sammelt Daten, die dazu genutzt werden, die Software zu verbessern. Tesla will alle fünf bis zehn Tage Updates veröffentlichen.

Golem Akademie
  1. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Vergangene Woche erhöhte Tesla den Preis für das Fahrerassistenzsystem "Volles Potenzial für autonomes Fahren" (FSD, Full Self Driving) in den USA, und zwar von 8.000 auf 10.000 US-Dollar. Tesla sieht eine enorme Wertsteigerung für die so ausgerüsteten Autos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dampfplauderer 03. Nov 2020

Kennste einen, kennste alle. "Teslakunde" hat ja recht wenig mit dem Besitz eines...

w00zla 03. Nov 2020

Danke für diesen Satz, das gibt mir entsprechend zu denken! War etwas emotional mein...

ibsi 03. Nov 2020

Sorry, das ist quatsch. Er hat einmal in einer Show ein paar mal gezogen und gemeint das...

robinx999 03. Nov 2020

Ist die gute Frage, wenn man sich manche Videos im Internet anschaut dann fragt man sich...

JackIsBlackV8 03. Nov 2020

Und trotzdem sind die Deutschen in der Wirtschaft und Technologie immer noch weit vorne...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11

Microsoft hat mit Windows 11 ein besseres Windows versprochen. Momentan fehlt aber viel und Funktionen werden hinter mehr Klicks versteckt.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Microsoft: 11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. Firmware: Windows 11 startet mit Coreboot
    Firmware
    Windows 11 startet mit Coreboot

    Einem Microsoft-Entwickler ist es nun aber gelungen, Windows 11 auf komplett freier Firmware zu starten.

  3. Telenot-Schließanlage: Schwacher Zufall sorgt für offene Türen
    Telenot-Schließanlage
    Schwacher Zufall sorgt für offene Türen

    Ein Alarmanlagen- und Schließsystem erstellte Zufallszahlen mit einer dafür nicht geeigneten C-Funktion.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /