Abprallen anstatt Aufprallen

Vielleicht würde HFR dennoch zum Spektakel taugen, wenn Gemini Man ein solches als Actionfilm wenigstens bieten würde. Stattdessen zeigt er über die volle Laufzeit größtenteils uninspiriert gedrehte Dialoge zwischen einer Handvoll stereotyper Figuren. Wenn es dann doch mal kracht, geht die Action kaum über generische Schießereien und eine viel zu kurze Motorradverfolgungsjagd hinaus.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter SAP HCM Inhouse (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
  2. IT-Security-Analyst (w/m/d) im Referat OC 13 (Erstellung und Anpassung von Signaturen)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
Detailsuche

Hinzu kommt, dass jeder Kontakt des digitalen mit dem realen Will Smith oder mit den Kulissen der Sets nie wie ein echter Aufprall anmutet. Es ist mehr ein Abprallen, als hätten wir es mit einer biegsamen Gummifigur zu tun, die sich außerdem noch eine Messerspitze schneller zu bewegen scheint, als die in HFR bereits überdreht wirkenden restlichen Personen und Fahrzeuge im Bild. Kurzum: Ang Lees viele kleine und große Experimente bei der Machart von Gemini Man funktionieren weder für sich selbst betrachtet noch greifen sie zu einem homogenen Ganzen ineinander.

Unausgereifte Techdemo mit banaler Handlung

Ein ungewohntes Seherlebnis und viel technischer Aufwand machen noch lange keinen guten Film. Das Pressematerial von Paramount Pictures scheint diesen Irrglauben aber untermauern zu wollen. Dort hören wir Regisseur, Produzenten und Hauptdarsteller immer wieder betonen, dass totale Immersion und ein ultrarealistisch wirkendes Mittendringefühl die nächste Evolutionsstufe für Filme seien. Von durchdachten Geschichten und filmischem Erzählen, das die Fantasie und das Unterbewusstsein mit einbezieht, ist bezeichnenderweise kaum bis gar nicht die Rede.

Die Behauptung, dass dem traditionellen Kinoerlebnis grundsätzlich etwas fehle, dass mehr Realismus auf der Leinwand das ultimative Ziel guter Filme sei und Kinos nur dann wieder attraktiv werden, wenn ihnen allerlei Gimmicks hinzugefügt würden, dürfte das merklich abgeflachte Interesse an 3D-Projektionen längst widerlegt haben. Damit wollen wir nicht sagen, dass ein darauf zugeschnittener Film wie Avatar das Publikum mit derlei Extras nicht auch mal begeistern kann oder dass neue filmische Herangehensweisen jenseits des Konventionellen von Haus aus blöd sind, so wie es Stummfilmpuristen in der Anfangszeit vertonter Dialogspuren zu sagen pflegten.

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Als Kinozuschauer erwarten wir für unser Eintrittsgeld aber einfach mehr als nur eine unausgereifte Techdemo, die uns darüber grübeln lässt, ob mit konventionellen filmischen Mitteln nicht doch eine viel überzeugendere Illusion hätte erzielt werden können. Eine spannendere Geschichte hätte Gemini Man selbst dann allerdings noch immer gefehlt.

Gemini Man startet am 3. Oktober 2019 in deutschen Kinos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Verjüngter Will Smith wird schlecht altern
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


MickeyKay 18. Okt 2019

Es gibt solche und solche. Allein Hollywood wirft jährlich ca. 400 (!) Filme auf den...

MickeyKay 18. Okt 2019

Lies den Artikel! Da steht es drin. Zusammenfassung: Nein (außer natürlich, wenn man auf...

MickeyKay 18. Okt 2019

Ja, von mir aus auch. Nur muss die Story auch interessand sein. Gurken wie diese hier...

MickeyKay 18. Okt 2019

Nö. Die Staffel war hervorragend. Vielmehr beweist es, dass der heutige Zuschauer mit...

KiddSif 08. Okt 2019

Ok, ich hab Stuss erzählt. Der Film läuft in Deutschland wohl in 2D bei nur 24FPS. Das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /