Abo
  • Services:

Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,
J4105-ITX
J4105-ITX (Bild: Asrock)

Zwei Hersteller haben erste Mainboards mit Intels aktuellen Atom-Chips (Gemini Lake alias Pentium Silver und Celeron) vorgestellt: Von Asrock stammen das J4105-ITX und das J4105B-ITX, von Gigabyte kommt bisher nur das J4005N D2P. Die drei Platinen nutzen den Mini-ITX-Formfaktor und verwenden aufgelötete, passiv gekühlte Prozessoren mit DDR4-Speicher.

  • J4105-ITX (Bild: Asrock)
  • J4105B-ITX (Bild: Asrock)
  • J4005N-DP2 (Bild: Gigabyte)
J4105-ITX (Bild: Asrock)
Stellenmarkt
  1. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit

Die beiden Asrock-Boards basieren auf dem Celeron J4105 mit vier Kernen und 1,5 GHz Basistakt. Sie weisen zwei Speicherbänke für DDR4 im SO-DIMM-Formfaktor auf, maximal sind laut Intel nur bis zu 8 GByte möglich. Das J4105-ITX hat einen USB-3.0- und zwei USB-2.0-Anschlüsse sowie vier Sata-Ports sowie HDMI 2.0 und VGA. Hinzu kommen ein M.2-2230-Slot für Bluetooth/WLAN und ein DVI-D-Ausgang. Dem J4105B-ITX fehlen zwei Sata-Ports, auch M.2 und DVI gibt es nicht, dafür ist eine weitere USB-3.0-Buchse vorhanden.

Gigabyte stattet das J4005N D2P mit einem Celeron J4005 aus, einem Dualcore mit 2 GHz. Der Hersteller möchte jedoch auch Platinen mit Pentium Silver anbieten, die wären dann schneller. Anders als Asrock setzt Gigabyte auf einen DDR4-Steckplatz für ein größeres UDIMM, außerdem ist (mechanisch) ein PCIe-Gen2-x16-Slot vorhanden. Elektrisch dürfte es sich um einen x4-Anschluss handeln. WLAN ist als verlöteter Chip gegeben, für SSDs hat Gigabyte einen M.2-2280-Steckplatz mit PCIe-Gen2-x2-Anbindung untergebracht.

  • J4105-ITX (Bild: Asrock)
  • J4105B-ITX (Bild: Asrock)
  • J4005N-DP2 (Bild: Gigabyte)
J4005N-DP2 (Bild: Gigabyte)

Intels Gemini Lake basiert auf der neuen Goldmont-Plus-Architektur, die unter anderem eine vierte Ausführungseinheit (ALU) für Integer-Berechnungen und eine schnellere Dividier-Einheit im Radix-1024-Design aufweist.

Asrock und Gigabyte haben Preise oder Verfügbarkeit nicht genannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ + Versand
  2. ab 225€
  3. 99,90€

pumok 22. Jan 2018

Das mag im Desktop-Segment für gewisse User durchaus korrekt sein, aber wenn das...

ms (Golem.de) 22. Jan 2018

AMD bringt ja BGA-Versionen, mal gucken ob die den Weg von Embedded zu Retail finden.

Crogge 22. Jan 2018

Ich verbaue häufig J3710 und J4205 ITX Boards von ASRock, die Leistung der CPUs liegt...


Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

    •  /