Abo
  • IT-Karriere:

Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,
J4105-ITX
J4105-ITX (Bild: Asrock)

Zwei Hersteller haben erste Mainboards mit Intels aktuellen Atom-Chips (Gemini Lake alias Pentium Silver und Celeron) vorgestellt: Von Asrock stammen das J4105-ITX und das J4105B-ITX, von Gigabyte kommt bisher nur das J4005N D2P. Die drei Platinen nutzen den Mini-ITX-Formfaktor und verwenden aufgelötete, passiv gekühlte Prozessoren mit DDR4-Speicher.

  • J4105-ITX (Bild: Asrock)
  • J4105B-ITX (Bild: Asrock)
  • J4005N-DP2 (Bild: Gigabyte)
J4105-ITX (Bild: Asrock)
Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. inovex GmbH, verschiedene Standorte

Die beiden Asrock-Boards basieren auf dem Celeron J4105 mit vier Kernen und 1,5 GHz Basistakt. Sie weisen zwei Speicherbänke für DDR4 im SO-DIMM-Formfaktor auf, maximal sind laut Intel nur bis zu 8 GByte möglich. Das J4105-ITX hat einen USB-3.0- und zwei USB-2.0-Anschlüsse sowie vier Sata-Ports sowie HDMI 2.0 und VGA. Hinzu kommen ein M.2-2230-Slot für Bluetooth/WLAN und ein DVI-D-Ausgang. Dem J4105B-ITX fehlen zwei Sata-Ports, auch M.2 und DVI gibt es nicht, dafür ist eine weitere USB-3.0-Buchse vorhanden.

Gigabyte stattet das J4005N D2P mit einem Celeron J4005 aus, einem Dualcore mit 2 GHz. Der Hersteller möchte jedoch auch Platinen mit Pentium Silver anbieten, die wären dann schneller. Anders als Asrock setzt Gigabyte auf einen DDR4-Steckplatz für ein größeres UDIMM, außerdem ist (mechanisch) ein PCIe-Gen2-x16-Slot vorhanden. Elektrisch dürfte es sich um einen x4-Anschluss handeln. WLAN ist als verlöteter Chip gegeben, für SSDs hat Gigabyte einen M.2-2280-Steckplatz mit PCIe-Gen2-x2-Anbindung untergebracht.

  • J4105-ITX (Bild: Asrock)
  • J4105B-ITX (Bild: Asrock)
  • J4005N-DP2 (Bild: Gigabyte)
J4005N-DP2 (Bild: Gigabyte)

Intels Gemini Lake basiert auf der neuen Goldmont-Plus-Architektur, die unter anderem eine vierte Ausführungseinheit (ALU) für Integer-Berechnungen und eine schnellere Dividier-Einheit im Radix-1024-Design aufweist.

Asrock und Gigabyte haben Preise oder Verfügbarkeit nicht genannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. 1,24€
  4. 3,99€

pumok 22. Jan 2018

Das mag im Desktop-Segment für gewisse User durchaus korrekt sein, aber wenn das...

ms (Golem.de) 22. Jan 2018

AMD bringt ja BGA-Versionen, mal gucken ob die den Weg von Embedded zu Retail finden.

Crogge 22. Jan 2018

Ich verbaue häufig J3710 und J4205 ITX Boards von ASRock, die Leistung der CPUs liegt...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


        •  /