Abo
  • IT-Karriere:

Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,
J4105-ITX
J4105-ITX (Bild: Asrock)

Zwei Hersteller haben erste Mainboards mit Intels aktuellen Atom-Chips (Gemini Lake alias Pentium Silver und Celeron) vorgestellt: Von Asrock stammen das J4105-ITX und das J4105B-ITX, von Gigabyte kommt bisher nur das J4005N D2P. Die drei Platinen nutzen den Mini-ITX-Formfaktor und verwenden aufgelötete, passiv gekühlte Prozessoren mit DDR4-Speicher.

  • J4105-ITX (Bild: Asrock)
  • J4105B-ITX (Bild: Asrock)
  • J4005N-DP2 (Bild: Gigabyte)
J4105-ITX (Bild: Asrock)
Stellenmarkt
  1. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim bei München
  2. Niels-Stensen-Kliniken - Marienhospital Osnabrück GmbH, Osnabrück

Die beiden Asrock-Boards basieren auf dem Celeron J4105 mit vier Kernen und 1,5 GHz Basistakt. Sie weisen zwei Speicherbänke für DDR4 im SO-DIMM-Formfaktor auf, maximal sind laut Intel nur bis zu 8 GByte möglich. Das J4105-ITX hat einen USB-3.0- und zwei USB-2.0-Anschlüsse sowie vier Sata-Ports sowie HDMI 2.0 und VGA. Hinzu kommen ein M.2-2230-Slot für Bluetooth/WLAN und ein DVI-D-Ausgang. Dem J4105B-ITX fehlen zwei Sata-Ports, auch M.2 und DVI gibt es nicht, dafür ist eine weitere USB-3.0-Buchse vorhanden.

Gigabyte stattet das J4005N D2P mit einem Celeron J4005 aus, einem Dualcore mit 2 GHz. Der Hersteller möchte jedoch auch Platinen mit Pentium Silver anbieten, die wären dann schneller. Anders als Asrock setzt Gigabyte auf einen DDR4-Steckplatz für ein größeres UDIMM, außerdem ist (mechanisch) ein PCIe-Gen2-x16-Slot vorhanden. Elektrisch dürfte es sich um einen x4-Anschluss handeln. WLAN ist als verlöteter Chip gegeben, für SSDs hat Gigabyte einen M.2-2280-Steckplatz mit PCIe-Gen2-x2-Anbindung untergebracht.

  • J4105-ITX (Bild: Asrock)
  • J4105B-ITX (Bild: Asrock)
  • J4005N-DP2 (Bild: Gigabyte)
J4005N-DP2 (Bild: Gigabyte)

Intels Gemini Lake basiert auf der neuen Goldmont-Plus-Architektur, die unter anderem eine vierte Ausführungseinheit (ALU) für Integer-Berechnungen und eine schnellere Dividier-Einheit im Radix-1024-Design aufweist.

Asrock und Gigabyte haben Preise oder Verfügbarkeit nicht genannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  2. 337,00€
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. 58,90€

pumok 22. Jan 2018

Das mag im Desktop-Segment für gewisse User durchaus korrekt sein, aber wenn das...

ms (Golem.de) 22. Jan 2018

AMD bringt ja BGA-Versionen, mal gucken ob die den Weg von Embedded zu Retail finden.

Crogge 22. Jan 2018

Ich verbaue häufig J3710 und J4205 ITX Boards von ASRock, die Leistung der CPUs liegt...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /